powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Nach ART-Rückzug: Cypher-Gruppe wittert ihre Chance

Die amerikanische Cypher-Gruppe hat sich nach eigenen Angaben nun offiziell um den 13. Startplatz beworben - Jonathan Summerton als Fahrer bestätigt

(Motorsport-Total.com) - Nachdem ART die Bewerbung um den 13. Startplatz in der Formel 1 zurückgezogen hat, wittert nun die amerikanische Cypher-Gruppe ihre Chance. Kurz nachdem ART den Rückzug bekanntgegeben hat, erreichte ein Statement aus Amerika die Redaktionen. Es stammt von der Cypher-Gruppe, über die nicht viel bekannt ist, außer dass sie ein US-amerikanisches Team auf die Beine stellen will, das seinen Sitz in North Carolina haben soll. Ansonsten gibt es bisher mehr Spekulationen als Tatsachen.

USA-Flagge

Cypher möchte die US-amerikanischen Farben zurück in die F1 bringen Zoom

Nach eigener Aussage hat sich Cypher nun offiziell um den 13. Startplatz beworben. "Wir haben unsere Kandidatur offiziell eingebracht und hoffen, dass wir in Kürze von der FIA als 13. Team für die Formel 1 2011 bestätigt werden", heißt es in der Mitteilung. Wir möchten das Rot, Weiß und Blau der USA zurück in die Formel 1 bringen."#w1#

Darüber, wer in das Team involviert ist, gibt es derzeit auch noch keine Informationen. Es wird gemunkelt, dass ehemalige Mitglieder des gescheiterten USF1-Teams mit an Bord sind. Doch von der Cypher-Gruppe selbst war bisher nichts Näheres über das Team zu erfahren.

Eine Personalie steht nun aber fest: Sollte Cypher den Zuschlag bekommen, wird Jonathan Summerton in einem der Cockpits sitzen. Da hatte sich bereits angedeutet und wird nun bestätigt. "Jonathan hat das Zeug dazu, gegen die besten Formel-1-Piloten anzutreten und wir hoffen, dass wir ihm ein konkurrenzfähiges Auto geben können. Wir freuen uns auf die Chance, 2011 in der Startaufstellung zu stehen", heißt es in dem Statement weiter.

Diese Hoffnung haben Epsilon Euskadi, Stefan GP und Durango allerdings auch. Diese Mannschaften haben sich ebenfalls um den 13. Startplatz beworben.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige