powered by Motorsport.com
  • 24.06.2001 · 10:58

  • von Marcus Kollmann

Michael über das Erfolgsgeheimnis der Schumachers

Der Ferrari-Pilot hat sich über das Geheimnis hinter der Schnelligkeit des schnellsten Bruderpaares der Formel 1 geäußert

(Motorsport-Total.com) - Gestern Mittag benötigten nicht nur die Fans vor Ort auf dem Nürburgring Nerven wie Drahtseile, sondern auch zuhause vor den Fernsehern war die Spannung, welche in der Luft lag, förmlich zu spüren. Nachdem sich Ralf Schumacher vorläufig die Pole Position gesichert hatte, bevor sein Bruder Michael auf die Strecke ging, um ihm diese abzuluchsen, und nach dem Rennen in Kanada, erwartet uns heute garantiert ein ebenso spannender Grand Prix.

Ralf und Michael Schumacher

Ralf und Michael Schumacher - die schnellsten Brüder der Welt

Schon beim 69 Runden langen Rennen auf dem Circuit Gilles Villeneuve hatten sich die Schumacher-Brüder rundenlang ein hartes Duell geliefert, welches am Ende Ralf dank eines späteren Boxenstopps für sich entscheiden konnte. Der BMW-Williams-Pilot hatte vor 14 Tagen als Erster, vor seinem Bruder Michael, die Ziellinie in Montreal überquert.

Vor dem Rennen auf dem Nürburgring stehen die Chancen ebenfalls gut, dass wir wieder einen spannenden Kampf zwischen den Brüdern sehen werden, denn im Warm Up fuhr Michael in 1:18.371 Minuten vor Ralf in 1:18.392 Minuten die zweitschnellste Zeit. Gerade einmal 21 Tausendstel trennte damit das schnellste deutsche Brüderpaar.

Michael Schumacher, der zwar immer noch David Coulthard als ärgsten Rivalen sieht, zunehmend aber auch ein Auge auf Ralf werfen muss, erklärte, dass das Erfolgsgeheimnis nicht nur Talent, sondern auch eine eiserne Disziplin sei, welche hinter der Schnelligkeit stecke, sowie der Wille, aus der Zusammenarbeit mit dem Team, das Optimum aus dem Paket heraus zu holen.

"Ich finde einen Familienkampf immer sehr schön, denn es könnte für die deutschen Fans nichts Besseres geben", erklärte der Ferrari-Pilot vor dem 67 Runden langen Rennen.

Ralf Schumacher hatte nach seinem Sieg in Kanada erklärt, dass fortan wohl immer ein Schumacher den Sieg holen würde, sich die anderen Teams wohl deshalb ziemlich merkwürdig vorkommen müssten. Ganz nach dem Motto: Hat man den einen Schumacher hinter sich gelassen, dann holt einfach der andere den Sieg.