powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Mercedes-Einstieg bei McLaren hat noch Zeit

Mercedes denkt darüber nach, das McLaren-Team komplett zu übernehmen, allerdings könnte dies durchaus noch eine Weile dauern

(Motorsport-Total.com) - Seit Wochen halten sich hartnäckige Gerüchte, wonach Mercedes das McLaren-Team - momentan halten die Stuttgarter 40 Prozent an der britischen Rennwagenschmiede - demnächst komplett übernehmen könnte. Tatsächlich finden hinter den Kulissen entsprechende Verhandlungen statt, diese könnten jedoch noch eine Weile andauern.

Norbert Haug und Ron Dennis

Norbert Haug und Ron Dennis denken über eine Zusammenführung nach Zoom

Mercedes-Sportchef Norbert Haug bezeichnete die Spekulation als "theoretisches" Thema: "Was immer wir in der Zukunft machen werden, machen wir nur, um das Team zu stärken", erklärte er. "Ich denke, dass wir sehr gut zusammenarbeiten und große Schritte zwischen Motor und Chassis machen. Ich finde es positiv, wie die Kooperation weitergeht, und was immer wir auch tun sollten - und ich betonte sollten - hat eben diesen Hintergrund: Können wir noch stärker werden?"#w1#

Entscheidung steht nicht unmittelbar bevor

"Wir treffen unsere Entscheidung immer auf der Basis, was am besten für die Gruppe ist." Ron Dennis

Der Deutsche betonte, die Entscheidung stehe "nicht unmittelbar bevor", während auch McLaren-Teamchef Ron Dennis ähnliche Statements von sich gab: "Wir treffen unsere Entscheidung immer auf der Basis, was am besten für die Gruppe ist. Ich bin nicht besonders arm, schon gar nicht Masour (Ojjeh; Anm. d. Red.), insofern habe ich ein gutes Gefühl, dass Geld bei Entscheidungen dieser Art ein unerheblicher Faktor ist", so der Brite.

Zum Hintergrund: Während Mercedes 40 Prozent der Anteile der McLaren-Gruppe hält, liegen die übrigen 60 Prozent je zur Hälfte bei Dennis und Ojjeh, die jedoch an einem Strang ziehen und eine etwaige Verkaufsentscheidung auch untereinander absprechen würden. Dennis: "Ich verspüre keinen Druck aus irgendeiner Ecke, was diese Sache angeht. Ich würde aber nicht mit einer Entscheidung zögern, falls sie im Interesse der Firma wäre", hielt er fest.

Dennis will noch eine Weile Teamchef bleiben

"Ich bin entweder voll involviert oder gar nicht." Ron Dennis

Ron, würdest du auch unter Mercedes-Regie Teamchef der "Silberpfeile" bleiben? "Ich bin entweder voll involviert oder gar nicht, daher werde ich irgendwann an einen Punkt gelangen, an dem ich nicht mehr 100 Prozent geben kann, an dem ich anderen Interessen im Leben nachgehen möchte. Es gibt aber kein festgelegtes Datum, keine Signifikanz in Bezug auf meinen 60. Geburtstag. Da wird nur viel spekuliert", entgegnete Dennis.

Sollte er zurücktreten, würde dies aber kein Problem darstellen: "Martin (Whitmarsh; Anm. d. Red.) macht einen fantastischen Job, könnte meinen in vielerlei Hinsicht machen und tut das auch schon zum Teil. Das wäre ein einfacher Übergang, aber keiner, den wir momentan in Planung haben. Man wird mich schon noch ein paar Jahre sehen", wischte der 59-Jährige Spekulationen vom Tisch, wonach er sich schon 2007 aus der Formel 1 zurückziehen könnte.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Anzeige

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE