powered by Motorsport.com
Startseite Menü

McLaren: Die Hitze kam, der Grip ging

Nach anfänglich problemlosen Tests machte die Hitze den Reifen der McLaren-Jungs zu schaffen: Für morgen soll der MP4-29 noch konkurrenzfähiger werden

(Motorsport-Total.com) - So richtig kam McLaren beim Training zum Großen Preis von Malaysia heute nicht zurecht. Die Chrompfeile testeten auf der Strecke von Sepang zwar bis auf ein Sensorproblem bei Kevin Magnussen hindernisfrei, doch in Sachen Performance hätte es nach den Plätzen acht für Jenson Button (+0,719 Sekunden) und zwölf für Magnussen (+1,105) besser aussehen können. Besonders im zweiten Training kamen die Piloten auf den Longruns in Schwierigkeiten, da die Hitze den Reifen stark zu schaffen machte.

Jenson Button

McLaren verstecke sich in Sachen Performance noch ein wenig unfreiwillig Zoom

"Es war sehr schwierig draußen, besonders in der Hitze", bestätigt Button. "Wir sind in schnellen Kurven nicht so stark wie erhofft, und wenn man Abtriebsprobleme hat, dann werden die von den heißen Bedingungen noch weiter verstärkt. Daher waren unsere Longruns ziemlich knifflig - sowohl in Sachen Reifenabbau wie auch in Sachen reiner Pace."

"Wir werden nun durch die Daten gehen, aber die Upgrades scheinen wenigstens zu funktionieren, dennoch liegt noch viel Arbeit vor uns. Ich bin sicher, dass sich die Leute an einzelnen Rundenzeiten erfreuen, aber für mich bedeuten sie hier nicht so viel, weil man normalerweise überholen kann. Es sind die Longruns, die es zu analysieren gilt - und gerade da finden wir es ein bisschen schwieriger", so der Brite.


Fotos: McLaren, Großer Preis von Malaysia, Freitag


"Ich bin noch nie ein Auto bei solchen Temperaturen gefahren", berichtet Teamkollege Kevin Magnussen, "daher habe ich heute viel gelernt. Die Streckentemperaturen sind so heiß hier, dass die Reifen wirklich Probleme bekommen - aber es ist für alle das Gleiche, daher müssen wir versuchen, das vor den morgigen Sessions in den Griff zu bekommen. Ich werde versuchen, das Auto so einzustellen, dass es die Hinterreifen schont."

"Es gibt immer etwas, das man verbessern kann, und aktuell gibt es vieles, an das wir denken müssen - und viele Daten zum Durchgehen. Für mich ist das Überhitzen der Hinterreifen das größte Problem. Die Reifen verhalten sich komplett anders als in Australien - darauf wird mein Fokus liegen. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir dem Auto über Nacht ein paar nützliche Veränderungen zufügen können", so der Däne weiter.

McLaren-Nase

Die Chrompfeile haben eine überarbeitete Front mit nach Malaysia gebracht Zoom

Rennleiter Eric Boullier ergänzt: "Die Session am Morgen war wichtig für uns, da sie uns die erste Möglichkeit gegeben hat, um die Strecken-Korrelation unserer neuen Frontpartie zu testen. Die ersten Eindrücke waren schon einmal positiv. Jenson und Kevin waren sofort in der Lage, konkurrenzfähige Rundenzeiten zu setzen, und beide Jungs haben berichtet, dass sich das Auto in schnellen und langsamen Kurven gut anfühlen würde."

"Am Nachmittag war es ein wenig schwieriger. Die Veränderungen zwischen den beiden Sessions haben nicht die Verbesserungen gebracht, die wir erhofft hatten, und uns ist bewusst, dass wir heute Abend noch viel Arbeit vor uns haben, um unsere Autos in eine stärkere Position zu bringen. Trotzdem war heute erst der erste von drei Tagen. Ich weiß, wie hart unsere Ingenieure heute Abend Druck machen werden, daher denke ich, dass wir vor dem Qualifying ein wenig Boden auf unsere direkten Rivalen gutmachen werden", sagt Boullier.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Japan, Sonntag
Grand Prix von Japan, Sonntag

Grand Prix von Japan, Freitag
Grand Prix von Japan, Freitag

Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka
Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka

Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan
Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan

Grand Prix von Japan, Technik
Grand Prix von Japan, Technik
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!