powered by Motorsport.com

McLaren: Freitagseinsätze für Alex Palou und Patricio O'Ward

McLaren wird den IndyCar-Piloten Alex Palou (in Austin) und Patricio O'Ward (in Abu Dhabi) Trainingseinsätze geben und seine Pflicht für die Saison 2022 damit erfüllen

(Motorsport-Total.com) - McLaren wird die beiden IndyCar-Piloten Alex Palou und Patricio O'Ward bei den ersten Freien Trainings in Austin und Abu Dhabi ans Steuer des MCL36 lassen. Damit erfüllt das Team die regeltechnischen Vorgaben, dass jedes Team zwei Rookie-Einsätze an Grand-Prix-Freitagen ermöglichen muss.

Titel-Bild zur News: Patricio O'Ward

Patricio O'Ward durfte bereits Testfahrten für McLaren absolvieren Zoom

Palou wird in den USA für Daniel Ricciardo am Training teilnehmen, O'Ward wird nicht etwa in seiner Heimat Mexiko, sondern in Abu Dhabi fahren - und zwar für Lando Norris. Beide Fahrer hatten in dieser Saison schon Testfahrten in einem MCL35M der vergangenen Saison absolviert.

"Wir freuen uns, dass wir Alex und Pato die Möglichkeit geben, mit McLaren an den Freien Trainings teilzunehmen", sagt Teamchef Andreas Seidl. "Angesichts der großen Erfolge von Alex in der IndyCar-Serie wird es für das Team nützlich sein, sein Feedback zum Auto zu bekommen und für uns, ihn als Fahrer weiter zu bewerten."

McLaren wollte Palou schon für die Saison 2023 zu seinem IndyCar-Team holen, allerdings besitzt der Spanier noch einen gültigen Vertrag mit Chip Ganassi und muss noch eine Saison bei einem bisherigen Rennstall bleiben, mit dem er 2021 den Titel in der IndyCar-Serie holen konnte.

"Ich freue mich riesig auf mein Debüt in der Formel 1", sagt Palou. "Es ist großartig, in den USA vor Fans zu fahren, die mich vielleicht in der IndyCar-Serie gesehen haben. Nachdem ich den McLaren MCL35M von 2021 bereits bei einigen Tests gefahren bin, kann ich es kaum erwarten, den MCL36 auf Herz und Nieren zu prüfen."

"Ich freue mich darauf, dem Team bei der Vorbereitung auf den Grand Prix der Vereinigten Staaten 2022 zu helfen", so Palou, der die IndyCar-Saison 2022 als Fünfter abschloss.

O'Ward geht 2023 schon in seine vierte Saison bei Arrow McLaren SP. "Ich kann es kaum erwarten, in Abu Dhabi auf die Strecke zu gehen", so der IndyCar-Siebte. "Ich habe mich als Fahrer weiterentwickelt und hatte viel Spaß dabei, das letztjährige Auto mit dem Team zu testen, daher wird es eine großartige Erfahrung sein, den MCL36 zu fahren."


Fotostrecke: Top 10: Vergessene Freitagsfahrer der Formel 1

"Alex und Pato haben bei ihren jüngsten Tests in Barcelona und Österreich beeindruckt, und wir freuen uns, ihnen die Erfahrung im MCL36 anbieten zu können", ergänzt Teamchef Seidl.

"Es ist eine großartige Chance für sie, ihr Können auf der globalen Formel-1-Bühne unter Beweis zu stellen, wo der Fokus darauf liegen wird, dem Team bei der Vorbereitung auf das Rennwochenende zu helfen und nicht auf ultimativen Rundenzeiten."

Palou ist nach Robert Schwarzman (Ferrari), Antonio Giovinazzi (Haas), Logan Sargeant (Williams) und Theo Pourchaire (Alfa Romeo) bereits der fünfte Freitagsfahrer in Austin. Für Abu Dhabi wurden neben O'Ward bislang Pietro Fittipaldi (Haas) und Felipe Drugovich (Aston Martin) bestätigt (zur Übersicht der Freitagsfahrer 2022).

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!