powered by Motorsport.com

McLaren berät großen Pharmakonzern

(Motorsport-Total.com) - Die McLaren-Gruppe, also das Mutterunternehmen des gleichnamigen Formel-1-Teams, hat sich mit dem drittgrößten Pharmakonzern der Welt, GlaxoSmithKline (GSK), auf eine strategische Partnerschaft bis 2016 geeinigt. Der Fokus liegt dabei auf Innovation und Hightech-Forschung.

Konkret will GSK McLaren-Know-how nutzen, um Planungsprozesse und Szenario-Vorhersagen effizienter zu gestalten oder auch die konzerneigenen Manager noch besser auf ihre Aufgaben vorzubereiten. "McLaren hat eine einmalige Reputation für Innovation, basierend auf rigoroser Analytik und schnellen Entscheidungsprozessen", erklärt GSK-Geschäftsführer Andrew Witty.

So will GSK zum Beispiel ein neues Mission-Control-Zentrum errichten, das an das Mission-Control-Zentrum von McLaren angelehnt ist, in dem zum Beispiel die Rennstrategien ausgetüftelt werden.

Ein mögliches Sponsoring des Formel-1-Teams scheint zumindest momentan kein Thema zu sein.