powered by Motorsport.com

Max Verstappen: Warum er Alonso und Vettel bewundert

Toro-Rosso-Pilot Max Verstappen verrät, dass er als Kind nie ein großes Vorbild hatte - Allerdings bewundert der 18-Jährige Fernando Alonso und Sebastian Vettel

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen gilt bei vielen Experten als kommender Weltmeister. Der gerade einmal 18-Jährige konnte in der Formel 1 bereits das ein oder andere Highlight setzen und steht angeblich auch schon bei den ganz großen Teams auf dem Zettel. In diesem Jahr geht der Niederländer allerdings noch für Toro Rosso an den Start, wo er zunächst einmal seinen Teamkollegen Carlos Sainz schlagen muss. Im vergangenen Jahr ist ihm das eindrucksvoll gelungen.

Max Verstappen

Max Verstappen kommt bei vielen Formel-1-Fans ziemlich gut an Zoom

Allerdings gerieten die beiden verbal zuletzt leicht aneinander, weil Verstappen sich in Melbourne von Sainz aufgehalten fühlte. "Auf der Strecke wollen wir uns immer gegenseitig schlagen, aber das ist zwischen Teamkollegen ganz normal", winkt der Niederländer ab und erklärt: "Ich sehe das nicht als Kampf, denn ich will mich immer verbessern. Abseits der Strecke hatten wir einige tolle Momente, und ich hoffe, dass sich das nicht ändern wird."

Doch wer sind eigentlich die Vorbilder des 18-Jährigen? Im Gespräch mit 'La Gazzetta dello Sport' verrät er: "Fahrer, die sich in ihrem Team wohlfühlen und wissen, wie man es motiviert, stechen für mich immer heraus. Vettel ist da ein großartiges Beispiel. Er weiß, wie man mit den Mechanikern umgehen muss. Jeder ist auf seiner Seite. Ich denke, dass die Stimmung das Wichtigste für einen Fahrer ist."

"Vettel weiß, wie man mit den Mechanikern umgehen muss. Jeder ist auf seiner Seite." Max Verstappen

Einen "großen Helden" hatte der Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jos Verstappen als Kind allerdings nie. "Ehrlich gesagt nicht. Ich mochte Fernando Alonso immer, weil er auch nach seinen WM-Titeln die gleiche Person geblieben ist. Ich hoffe, dass es mir auch so gehen wird. Während sich andere Piloten verändert haben, ist Fernando zusammen mit Vettel das genaue Gegenteil", erklärt Verstappen.