powered by Motorsport.com

Max Verstappen besteht theoretische Führerscheinprüfung

Das Formel-1-Küken darf in seiner Wahlheimat Belgien jetzt im Beisein einer Aufsichtsperson Auto fahren - Fitness bei der Saisonvorbereitung im Mittelpunkt

(Motorsport-Total.com) - Seine Superlizenz für die Formel 1 hat Max Verstappen schon. Jetzt will er in seiner Wahlheimat Belgien den "richtigen" Auto-Führerschein erwerben und stellte sich dafür am vergangenen Freitag der theoretischen Prüfung. Wie der Toro-Rosso-Youngster auf seiner Webseite verkündet, war der Fragebogen ein Klacks für ihn. 47 von 50 möglichen Punkten reichten locker, um den Test zu bestehen. "Es war gar nicht so schwierig, wie ich dachte", berichtet Verstappen über Vorfahrtsfragen und Co.

Max Verstappen

Verstappen bringt der Personal Trainer mehr ins Schwitzen Zoom

Obwohl er den Großteil seiner Schulzeit mit Onlineunterricht bestritt, lässt er den nötigen Fleiß nicht vermissen: "Ich habe sieben Stunden lang gelernt. Weil ich schnell begreife, war es nicht so kompliziert." Um die praktische Prüfung zu absolvieren, muss er bis zu seiner Volljährigkeit am 17. September warten. Immerhin darf er sich in Belgien in Begleitung einer Aufsichtsperson hinter das Lenkrad klemmen. Nach den ab 2016 gültigen FIA-Kriterien ist der nationale Führerschein ein Muss für die Superlizenz.

Neben dem Büffel diverser Verkehrsschilder ist Verstappen in diesem Winter täglich mit seiner Fitness beschäftigt. "Seit Anfang Januar schufte ich mit meinem Personal Trainer", sagt Verstappen. "Ich trainiere jeden Tag zweimal zwei Stunden lang. Es ist hart, aber meine Nackenmuskulatur, meine Arme, mein Oberkörper und mein Rücken danken es mir. Momentan geht es nur darum, Kraft aufzubauen. Es ist eine Herausforderung, aber ich bin mehr als glücklich, das tun zu dürfen", so der Niederländer.