powered by Motorsport.com
  • 01.05.2015 · 11:28

  • von Dominik Sharaf

Massa über Alonso: "Vielleicht beendet er seine Karriere"

Der Ex-Teamkollege hält Fernando Alonso für "keinen einfachen Menschen" und kann sich vorstellen, dass ihm bei McLaren schon 2016 der Geduldsfade reißt

(Motorsport-Total.com) - Rätselraten um Fernando Alonso und seine Zukunft: Nach dem Bruch mit Ferrari ist der Spanier bei McLaren sportlich betrachtet nur noch Mitläufer, scheint aber die Geduld mit dem Honda-Projekt nicht zu verlieren. Das könnte sich ändern, glaubt sein langjähriger Stallgefährte Felipe Massa. Der Brasilianer sagt im Gespräch mit 'UOL Esporte': "Er braucht Sitzfleisch, wenn es darum geht, mit dem Team zu arbeiten. Wenn sich in der kommenden Saison aber nichts ändert, könnte er es sich überlegen."

Fernando Alonso, Felipe Massa

Zu Ferrari-Zeiten erfuhr Massa, dass Alonso "kein einfacher Mensch" ist Zoom

Was das bedeuten würde, weiß Massa nicht. Ein erneuter Wechsel Alonsos wirkt unwahrscheinlich, schließlich mangelt es angesichts der auch ohne neuen Vertrag für Lewis Hamilton zementiert wirkenden Besetzung bei Mercedes und der zugeschlagenen Tür zu Ferrari an Alternativen. "Ich weiß nicht, was er tun würde", überlegt Massa. "Vielleicht beendet er seine Karriere." Hinterfahren und sich für WM-Punkte abstrampeln, so glaubt der aktuelle Williams-Pilot, käme für Alonso auf Dauer auf keinen Fall infrage.

Massa weiß: "Alonso ist kein einfacher Mensch. Er braucht Resultate. Er ist von der Persönlichkeit her jemand, der nur an der Spitze sein will." Dennoch hätte der zweifache Weltmeister gewusst, auf was er sich mit seinem McLaren-Vertrag eingelassen hätte, schließlich mangelte es nicht an Beispielen für Anlaufschwierigkeiten mit dem V6-Turbo-Hybriden: "Es war klar, dass es für ihn nicht einfach werden würde. Die neuen Regeln sind kompliziert und es benötigen Zeit, so wie es für Ferrari und Renault Zeit brauchte."