• 21.01.2009 18:41

  • von Roman Wittemeier

Massa absolviert über 500 Kilometer im F60

Auch der neue Ferrari F60 scheint bei den Testfahrten in Mugello wie ein Uhrwerk zu laufen: 104 Runden auf feuchter Piste

(Motorsport-Total.com) - Nachdem sich Kimi Räikkönen erste Eindrücke vom neuen Ferrari F60 verschaffen konnte, war es heute Vizeweltmeister Felipe Massa, der nach einem kurzen Shakedown in der vergangenen Woche nun seinen ersten kompletten Testtag mit dem neuen Gefährt aus Maranello absolvierte. Zwar waren die äußeren Bedingungen nach wie vor nicht optimal, aber zumindest blieben heute Nachmittag kräftige Regenschauer in Mugello aus.

Titel-Bild zur News:

Felipe Massa wurde heute zum Langstreckenpiloten in Mugello

Mangels Sonneneinstrahlung blieb der Parcours jedoch den ganzen Tag über feucht, sodass man keinerlei Daten mit den Slicks sammeln konnte. Dennoch konnte man nach Angaben des Teams wichtige Einstellarbeiten verrichten und Daten aufzeichnen. Zuverlässigkeitsprobleme scheinen die Roten zurzeit nicht zu haben. Massa drehte am Mittwoch insegsamt 104 Runden, also eine Gesamtdistanz von weit über 500 Kilometern.#w1#


Fotos: Ferrari-Testfahrten in Mugello


Ob man auch heute wieder mit dem Hybridsystem fuhr, ist offen. Im offiziellen Testbericht des Tages verloren die Ferrari-Verantwortlichen kein Wort darüber. Die Rundenzeiten wurden wegen der zumindest ansatzweise abtrocknenden Strecke besser. Massa drehte seine beste Runde in 1:33.353 Minuten und war somit um über eine halbe Sekunde schneller als sein Teamkollege am Vortag. Auch morgen wird wieder der Brasilianer im F60 sitzen.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!