powered by Motorsport.com
  • 11.07.2006 · 15:44

Liuzzi wünscht sich eine Beförderung bei Red Bull

Vitantonio Liuzzi hat nach seinem Punkt für die Scuderia Toro Rosso Lunte gerochen und möchte 2007 in das A-Team von Red Bull aufsteigen

(Motorsport-Total.com) - Nachdem Vitantonio Liuzzi in Indianapolis seinen zweiten Formel-1-Punkt für Red Bull und den ersten für die Scuderia Toro Rosso überhaupt geholt hat, spekuliert er nun auf eine Beförderung ins A-Team des österreichischen Energydrink-Herstellers. Die Chancen darauf sind auch durchaus intakt, weil der Sitz von Christian Klien extrem wackelt.

Vitantonio Liuzzi

Vitantonio Liuzzi genießt innerhalb der Red-Bull-Familie einen sehr guten Ruf

"Ich gebe mein Bestes für Red Bull insgesamt", entgegnete Liuzzi auf die Frage unserer Kollegen von 'SpeedTV.com', wie es denn für nächstes Jahr aussehe. "Die Jungs bei Toro Rosso wachsen von Tag zu Tag und machen einen guten Job. Wir werden immer konkurrenzfähiger, obwohl der Motor nicht weiterentwickelt wird. Das ist gut, denn so werden sie für 2007 fertig. Im Moment ist wichtig, die bestmöglichen Resultate für mich und Toro Rosso einzufahren, und was danach kommt, werden wir sehen."#w1#

Der 24-Jährige, der 2004 im Arden-Rennstall von Red-Bull-Racing-Teamchef Christian Horner seine Formel-3000-Konkurrenten demoliert hat, muss im Vertragspoker darauf hoffen, dass Klien nicht durch einen Red-Bull-Neuzugang wie Heikki Kovalainen oder Ralf Schumacher ersetzt wird. Sollte es doch so kommen, hätte er zumindest sein Cockpit bei der Scuderia Toro Rosso sicher, denn 50-Prozent-Teilhaber Gerhard Berger möchte den italienischen Playboy unbedingt behalten.

"Frankreich ist eine Strecke, die ich sehr mag." Vitantonio Liuzzi

Zunächst einmal steht für Liuzzi aber im Vordergrund, sich mit starken Leistungen für höhere Aufgaben zu empfehlen: "Frankreich", sprach er den elften Saisonlauf am kommenden Wochenende an, "ist eine Strecke, die ich sehr mag - mit einer schnellen Schikane. Wir müssen immer abwarten, wie es mit dem V10 läuft, denn das kann ein Handicap sein oder aber auch gar nicht so schlimm. Ich bin schon gespannt darauf, wie unsere Pace sein wird."

Apropos Cosworth-V10-Motor: "Am Beginn des Jahres hatten wir gehofft, dass die Motoren in die Luft gehen, aber die V8s sind inzwischen schon wirklich zuverlässig und konkurrenzfähig. Daher müssen wir nun immer darauf hoffen, dass irgendetwas passiert - zum Beispiel kleine Fehler der anderen, aus denen wir einen Vorteil ziehen können", gab der Scuderia-Toro-Rosso-Pilot abschließend zu Protokoll.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!