powered by Motorsport.com

Lewis Hamilton nennt gefährlichste Gegner: Red Bull, Ferrari, Vettel

Die Prioritäten von Lewis Hamilton haben sich im Jahr 1 nach dem siebten Titel und der Ernennung zum Sir verschoben: WM-Titel wichtig, aber nicht mehr alles

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton hat am Rande der Präsentation des Mercedes F1 W12 E Performance für die Formel-1-Saison 2021 erklärt, warum er seinen Vertrag als Stammfahrer vorerst nur für ein Jahr verlängert hat: "Ich befinde mich in der glücklichen Position, dass ich fast alles erreicht habe, was ich mir vorgenommen hatte. Insofern besteht kein Bedarf mehr, allzu weit in die Zukunft zu planen."

Lewis Hamilton

Lewis Hamiltons Prioritäten haben sich durch seine Erfolge verschoben Zoom

Branchenkenner vermuten, dass der 36-Jährige Ende 2021 als dann möglicherweise achtmaliger Weltmeister und alleiniger Rekordhalter zurücktreten könnte. Doch Hamilton überrascht mit der Aussage, dass sportliche Ziele allein nicht mehr ausreichen, um ihn zu motivieren. Seine Hauptpriorität sei inzwischen eine andere, verrät er.

"In der Vergangenheit ging es mir nur darum, WM-Titel zu gewinnen. Vergangenes Jahr wurde viel über Gleichheit und Inklusion geredet. Aber es wurde vor allem viel geredet. Dieses Jahr geht es darum, uns für Diversität einzusetzen und sicherzustellen, dass dem Gerede auch Handlungen folgen. Das ist für mich das Wesentliche, was mich antreibt", sagt er.

Aber: "Wir existieren natürlich, um zu gewinnen. Darauf arbeiten wir alle hin." Für hunderte Mitarbeiter des Mercedes-Teams in Brackley und Brixworth letztendlich auch die sportlichen Erfolge abzuliefern, sei daher unverändert ein klares Ziel.


Mercedes-Launch: Hat Hamilton überhaupt noch Bock?

Die Aussagen von Lewis Hamilton bei der Präsentation des W12 waren das große Thema - WM-Titel, sagt er, sind längst nicht mehr das Wichtigste Weitere Formel-1-Videos

Und zwar eins, das aus seiner Sicht nicht so leicht zu verwirklichen sein wird, wie so mancher Formel-1-Beobachter in seinen Einschätzungen suggeriert. Red Bull sei stärker aufgestellt als 2020, Ferrari sowieso, und auch Sebastian Vettel und Aston Martin hat Hamilton auf dem Radar. Dort werde gerade etwas Tolles aufgebaut, sagt er.

Letztendlich habe auch die Coronavirus-Pandemie einen Einfluss auf seine Entscheidung gehabt: "Wir leben gerade in einer sehr ungewöhnlichen Zeit, und daher wollte ich nur um ein Jahr verlängern", verrät Hamilton und grinst: "Wenn wir noch ein Jahr dranhängen wollen, können wir ja drüber reden ..."