powered by Motorsport.com
  • 22.05.2022 · 18:05

  • von Kevin Hermann

Leclerc verliert sicher geglaubten Sieg durch Motorschaden in Barcelona

Charles Leclerc musste beim Formel-1-Rennen in Spanien eine herbe Schlappe für den WM-Kampf hinnehmen - Power-Unit-Problem verhindert sicher geglaubten Sieg

(Motorsport-Total.com) - Bis zur 27. Runde sah es wie der sicher geglaubte dritte Saisonsieg für Charles Leclerc beim Formel-1-Grand-Prix von Spanien aus, ehe den Ferrari-Piloten ein Problem an der Antriebseinheit zur Aufgabe zwang. Durch den Sieg von WM-Rivale Max Verstappen ist der Monegasse nun auch die Führung in der Fahrerwertung los, die er seit dem ersten Rennen in Bahrain innehatte.

Charles Leclerc

Ferrari musste den F1-75 von Charles Leclerc vorzeitig abstellen Zoom

"Ich weiß nicht, was passiert ist", gibt sich Leclerc nach dem Rennen ratlos. "Es gab vorher keine Anzeichen, ehe der Motor einfach kaputt gegangen ist und ich an Leistung verloren habe. Es ist sehr schade."

"Wir müssen verstehen, was genau das Problem war, denn wir können es uns nicht leisten, dass so etwas öfter während der Saison passiert." Leclerc versucht sich dennoch auf das Positive nach dem Rennwochenende in Barcelona zu besinnen.

Leclerc: Das Positive überwiegt trotz Ausfall

"Im Moment kann ich nichts anderes tun, als auf die positiven Dinge zu schauen und davon gab es eine Menge: Die Qualifying-Pace, die Rennpace und viel wichtiger auch das Reifenmanagement, was in den vergangenen Rennen unsere Schwäche war", analysiert er.


"Die WM ist noch lang": Ferrari trotz Leclerc-Ausfall zufrieden

Trotz des bitteren Ausscheidens von Charles Leclerc, zeigt sich Ferrari Teamchef Mattia Binotto zufrieden mit dem Wochenende in Barcelona.

"Ich denke, wir haben dieses Wochenende etwas gefunden, was mich zuversichtlich für den restlichen Verlauf der Saison stimmt." Dass er nun die Führung in der Fahrerwertung verloren hat, ist laut Leclerc noch nicht so entscheidend.

"Darauf achte ich gar nicht. Es ist wichtiger, auf unsere eigene Leistung zu schauen und die Performance ist sehr gut, weshalb ich es gar nicht erwarten kann, nächste Woche zu Hause in Monaco hoffentlich ein großartiges Resultat einzufahren", so Leclerc.

Binotto: Ferrari wird Motor in Maranello untersuchen

Auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto richtet seinen Blick nach dem enttäuschenden Rennen in Barcelona auf das Positive: "Es ist sicherlich ein harter Tag, aber wir müssen optimistisch bleiben, denn wir hatten eine Menge Pace."


"Die Updates, die wir gebracht haben, haben funktioniert, wir waren sehr schnell und haben gestern eine fantastische Pole gefahren. Und die Rennpace heute war auch großartig", fügt er hinzu.

"Ein Ausfall ist schon anderen passiert und heute hat es leider uns getroffen, aber die Saison ist noch sehr lang", sagt Binotto über den Power-Unit-Defekt am Auto von Leclerc, dessen Ursache man bei Ferrari noch nicht gefunden habe.

"Es war ein signifikantes Zuverlässigkeitsproblem und wir werden den Motor jetzt zu Hause in Maranello untersuchen", sagt er. Zudem nimmt er sein Team in Schutz, denn "die Motoreningenieure haben die gesamte Saison einen außerordentlichen Job gemacht".

Formel 1 Tickets

Formel-1-Liveticker

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!