powered by Motorsport.com

Max Verstappen: Updates haben Ferrari in Barcelona geholfen

Das Ferrari-Update für Barcelona bereitet Max Verstappen Kopfzerbrechen, trotzdem glaubt er an eine Chance, das Rennen gewinnen zu können

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen glaubt, dass Ferrari mit den technischen Updates beim Grand Prix von Spanien (Rennen in Barcelona ab 14:45 Uhr im Formel-1-Liveticker) den zuletzt vorhandenen Rückstand auf Red Bull aufgeholt hat: "Sie haben Updates gebracht, die ihnen vielleicht von der Rundenzeit her ein bisschen geholfen haben. Das macht es für uns, die wir nicht wirklich was Neues dabeihaben, etwas schwieriger."

Charles Leclerc, Max Verstappen

Max Verstappen möchte Charles Leclerc in Barcelona den Kampf ansagen Zoom

Damit erzählt der Weltmeister aber nur die halbe Wahrheit. Zwar hat Ferrari mit einem neuen Unterboden und einem neuen Heckflügel tatsächlich ein Update eingeführt. Aber laut FIA-Unterlagen fährt auch Red Bull in Barcelona mit einem neuen Unterboden und einem neuen Frontflügel. Außerdem soll der RB18 wieder etwas Gewicht abgespeckt haben.

"Uns fällt es schon das ganze Wochenende ein bisschen schwerer, die richtige Balance fürs Auto zu finden", sagt Verstappen. "Aber warten wir mal ab, was das Rennen bringt. Unsere Longruns am Freitag waren ganz gut. Hoffentlich sind wir im Rennen zumindest näher dran."

Dass er im Qualifying drei Zehntelsekunden Rückstand auf Leclerc hatte, beunruhigt ihn nicht sonderlich: "Im Qualifying waren sie schon oft vor uns. Dafür können wir mit den Reifen ein bisschen besser haushalten. Aber auf eine Runde müssen wir Zeit finden."

Genau aus dem Grund ist Red Bull mit einem im Vergleich zum Freitag leicht veränderten Set-up in den Samstag gegangen. Das Auto sei damit "ein wenig stabiler" gewesen, berichtet Verstappen und ergänzt: "Trotzdem fehlt noch was. Hoffentlich wird's im Rennen richtig heiß. Das würde uns in puncto Reifen helfen, denke ich."


Schumacher & Vettel: Verlierer im Qualifying

Nicht der Samstag von Mick Schumacher und Vettel beim Grand Prix von Spanien, dafür aber Dramen im Kampf um die Pole: Wir analysieren das Qualifying! Weitere Formel-1-Videos

Ferrari habe in den Longruns aber ebenfalls gute Figur abgegeben. Besonders im dritten Freien Training ging Leclerc ein starkes Renntempo, wie im Samstagabend-Livestream auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de mit Daten und Diagrammen analysiert wurde.

"Man sieht, dass sie Speed gefunden haben. Das konnte man auch auf eine schnelle Runde sehen", sagt Verstappen. "Im Moment können wir dagegen nicht viel tun. Unsere Balance war nicht toll, aber im Qualifying zumindest schon ein bisschen besser. Sie haben durch die neuen Teile halt Zeit gefunden, was nicht wirklich verwunderlich ist."

Formel 1 Tickets

Neueste Kommentare