powered by Motorsport.com
  • 30.08.2009 · 12:39

  • von Stefan Ziegler

Lauda fordert: Fisichella zu Ferrari

Die Pole-Position als Initialzündung: Niki Lauda würde Giancarlo Fisichella schon beim nächsten Rennen als Ersatzmann für Luca Badoer nominieren

(Motorsport-Total.com) - Die Qualifikation von Spa-Francorchamps war an Überraschungen fast nicht zu überbieten. In WM-Spitzenreiter Jenson Button (Brawn) musste einer der großen Favoriten schon früh die Segel streiche, während die Außenseiter dominierten: Giancarlo Fisichella (Force India) sicherte sich in Belgien den besten Startplatz und bescherte seinem Team die erste Pole-Position in der Formel 1.

Giancarlo Fisichella

Giancarlo Fisichella in Spa: Mit der Bewerbungs-Pole unterwegs zu Ferrari?

"So einen Tag wird es lange nicht mehr geben", wird Ex-Weltmeister Niki Lauda vom 'SonntagsBlick' zitiert. Der Österreicher war angesichts der ungewöhnlichen Reihenfolge im Zeittraining genauso verblüfft wie alle anderen Zuschauer. Enttäuscht war dagegen Luca Badoer, der wieder nicht über den 20. Startplatz hinauskam. Nun fordert Lauda ein konsequentes Handeln bei Ferrari.#w1#

"Jetzt muss Ferrari für Monza unbedingt Fisichella ins Cockpit setzen", meint Lauda, selbst ein ehemaliger Pilot der Scuderia. "Denn eine weitere Lachnummer mit Badoer kann man sich nicht leisten. Und da Force India angeblich Finanzsorgen hat, würde Ferrari mit der Transfersumme sicher etwas helfen", so Lauda. Doch Fisichella weiß von nichts: "Bisher haben sie mich nicht kontaktiert", sagt der Italiener.