powered by Motorsport.com
  • 03.11.2011 · 12:36

Kubica soll am Handgelenk operiert werden

Robert Kubica muss sich einer weiteren Operation am Handgelenk unterziehen, obwohl sein Arzt von "beträchtlichen Fortschritten" spricht

(Motorsport-Total.com/SID) - Der im Februar schwer verunglückte Formel-1-Pilot Robert Kubica soll am rechten Handgelenk operiert werden. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung 'Gazzetta dello Sport' am Donnerstag. Zuletzt mehrten sich zudem die Spekulationen, wonach Renault dem rekonvaleszenten Polen für 2012 eine Absage erteilt hat.

Robert Kubica

Robert Kubicas Formel-1-Zukunft ist weiterhin ungewiss

"Die Mobilität von Kubicas rechter Hand ist zufriedenstellend, die Fortschritte sind beträchtlich. Robert hat mir berichtet, dass er bereits Auto gefahren ist. Das ist ein Wunder. Ein Wunder durch Roberts Willen", sagte Kubicas Arzt Igor Rossello.

Kubica wird sich jedoch noch mehrere Monaten lang einer Rehabilitation in der Toskana unterziehen müssen. Zuletzt war der Pole im August operiert worden. Die Ärzte in Italien stellten bei dem Eingriff die Mobilität des rechten Ellbogens wieder vollständig her. Kubica hatte sich zu Beginn des Jahres bei einem Rallye-Gaststart in Italien schwer verletzt.