powered by Motorsport.com

Kind und Karriere passen für Jenson Button nicht zusammen

Jenson Button kann sich nicht vorstellen, neben seiner Formel-1-Karriere auch noch den Papa zu spielen - Kinder sind für den Briten erst nach der Karriere denkbar

(Motorsport-Total.com) - Nachwuchs ist auch bei Formel-1-Piloten nicht ungewöhnlich. Mit Romain Grosjean und Nico Rosberg werden noch in diesem Jahr mindestens zwei Piloten Vater werden, im Falle des Franzosen ist es sogar bereits das zweite Kind. Doch nicht alle Fahrer können sich vorstellen, ihre Aufmerksamkeit während der aktiven Karriere derart aufzuteilen. McLaren-Honda-Pilot Jenson Button erklärt beispielsweise, warum die Familienplanung bei ihm aktuell noch keine Rolle spielt.

Jenson Button, Jessica Michibata

Im Januar diesen Jahres haben Jenson Button und seine Jessica geheiratet Zoom

"Bei manchen klappt das, aber für mich? Man muss in diesem Sport egoistisch sein und das bin ich. Ich könnte da keinen kleinen Knirps haben", verrät Button gegenüber 'Sky Sports F1'. Außerdem erklärt der Brite, der seit Januar mit Ehefrau Jessica verheiratet ist, warum er nicht glaubt, dass sich seine Beziehung durch die kürzlich geschlossene Ehe verändert hat: "Überhaupt nicht. Ich sehe meine Frau nach wie vor sehr selten, weil wir beide arbeiten."

"Wenn sie wie in Melbourne an der Strecke ist, ist sie eine tolle Unterstützung. Ich mag es, meine Lieben an den Rennwochenenden um mich zu haben", erklärt der 35-Jährige, der lange Zeit von seinem Vater John zu den Rennen begleitet wurde, bis dieser Anfang 2014 verstarb. Nachwuchs im Hause Button wird es so schnell allerdings wohl erst einmal nicht geben.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige