powered by Motorsport.com

Keine kleinen Brötchen: Williams will den Titel

"Best of the rest" ist Williams nicht mehr genug - Chefingenieur Rob Smedley und die stellvertretende Teamchefin Claire Williams geben klare Ziel vor

(Motorsport-Total.com) - Enttäuschende Leistungen, magere fünf Punkte und nur Platz neun in der Gesamtwertung - das war die traurige Bilanz von Williams nach der Formel-1-Saison 2013. Doch in diesem Jahr hat sich das Blatt gewendet. Mit umstrukturierten Teamgefügen, Mercedes-Power und Martini-Look hat sich das Team wieder einen Namen im Mittelfeld gemacht, die Spitze im Visier und den Erfolg als Ziel.

Claire Williams © LAT
Rob Smedley und Claire Williams haben klare Vorstellungen für ihr Team

"Dieses Team muss die Ambition haben, Titel zu gewinnen", betont Chefingenieur Rob Smedley gegenüber 'Autosport' und kommt damit ungewohnt klar auf den Punkt. Williams galt schon bei den Tests vor der Saison als Geheimfavorit und startete dann mit Valtteri Bottas auch erfolgreich in das erste Rennen. Zwar kamen danach auch wieder Rückschlage, und vor allem Felipe Massa muss sich in diesem Jahr mit viel Pech auseinandersetzen, aber spätestens seit dem Grand Prix von Österreich geht es wieder deutlich bergauf.

Zwischenzeitlich lagen sie in der Gesamtwertung schon vor Ferrari, mit denen sie sich offenbar längst auf Augenhöhe sehen. "Ja, wir sind kein Werksteam, aber ist Red Bull eins?", so Smedley. "Mercedes ist ein Werksteam und Ferrari ist definitiv eins, denn sie arbeiten unter dem gleichen Dach. Wenn man sich aber die Schicksale dieser Teams anschaut, hat dann ein Werksteam eine Garantie auf Siege und Titel? Ich denke nicht."

"Die Ambition dieses Teams muss es sein, Titel zu gewinnen." Claire Williams

Was Williams hat, ist Tradition, und darauf will sich Smedley mit seinem Team berufen: "Die Ambition dieses Teams muss es sein, Titel zu gewinnen und dahin zurückzukehren, wo sie einmal waren. Wir sollten uns mit dem Titel "best of the rest" nicht zufriedengeben. Da brauchen wir keine Ambitionen, das haben wir schon erreicht. Wir müssen jetzt vorankommen und Titel gewinnen."

Auch die stellvertretende Teamchefin Claire Williams fährt den offensiven Kurs mit: "Das ist unser Ziel im Moment und das war unser Ziel, als wir im vergangenen Jahr angefangen haben, die ganzen Änderungen vorzunehmen. Wir wollten Rennen gewinnen, das regelmäßig tun und uns Titel sichern. In diesem Jahr die Mercedes-Antriebseinheit an Bord zu haben, hat uns echten Auftrieb verliehen und auf jeden Fall dazu beigetragen, dass wir vorwärts gekommen sind. Wir haben eine gute Beziehung zu Andy Cowell und seinem Team bei Mercedes-Benz HPP (High Performance Powertrains; Anm. d. Red.). Wir sind äußerst zufrieden mit der Situation."