powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Jaguar Racing bestätigt Klien offiziell als zweiten Piloten

Der britische Rennstall hat sich als Teamkollegen von Mark Webber für Christian Klien entschieden

(Motorsport-Total.com) - Die Spekulationen um den zweiten Fahrer des Jaguar-Rennstalls in der Saison 2004 haben heute offiziell ein Ende gefunden.

Christian Klien (Jaguar-Cosworth)

Gab letzte Woche im Jaguar seine Visitenkarte ab: Christian klien Zoom

Neue Fahrerpaarung bei Jaguar lautet Webber/Klien

Das Team aus Milton Keynes hat sich nach einem zweitägigen Test im spanischen Valencia dafür entschieden Christian Klien als neuen Teamkollegen von Mark Webber zu verpflichten.

Den Ausschlag für die Entscheidung zu Gunsten des 20-jährigen Österreichers gab laut Auskunft von David Pitchforth dabei in erster Linie nicht die finanzielle Unterstützung durch Red Bull, sondern die überzeugende Vorstellung Kliens in der letzten Woche. "Er war extrem ruhig, gelassen und schien von seiner ersten Testfahrt in einem Formel-1-Auto unbeeindruckt. Sein technisches Feed-back war ausgezeichnet und es gibt keinen Zweifel bei uns über dieses neue, junge Talent", so der Geschäftsführer des Teams.

Pitchforth von Leistung, Potenzial und Geschwindigkeit Kliens beeindruckt

"Er hat sehr gut mit den Renningenieuren zusammengearbeitet und seinen mit mehr Fahrzeit im Auto besser werdenden Speed bewiesen. Christians Professionalität und sein Verstand sind ebenfalls sehr beeindruckend. Unsere Entscheidung beruht auf seiner Leistung, seinem Potenzial und seiner Geschwindigkeit", nannte Pitchforth die Gründe die für das Team ausschlaggebend waren.

"Zu wissen, dass ich jetzt ein Formel-1-Pilot von Jaguar bin, hat mich zum glücklichsten Menschen auf der Welt gemacht. Ich habe über die vergangenen Jahre hart gearbeitet, um an diesen Punkt zu kommen. Jetzt beginnt sich die harte Arbeit für mich auszuzahlen", kommentierte Klien seine Verpflichtung.

Klien will mit Ergebnissen auf der Rennstrecke das Vertrauen bestätigen

"Ich bin Jaguar Racing dankbar für diese Gelegenheit und beabsichtige ihr in mich gesetztes Vertrauen durch harte Arbeit, Einsatz und Ergebnisse auf der Rennstrecke zu bestätigen. Zuvor habe ich nun aber die Verpflichtung zusammen mit Mark Webber die Entwicklung des Autos für 2004 zu unterstützen, was zahlreiche Stunden an Testfahrten während des Winters bedeutet. Dies wird für mich sehr nützlich bei der Eingewöhnung sein, denn so kann ich das Auto, Team und seine Partner kennen lernen", freut sich Klien schon auf die Testfahrten, die für ihn heute auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona beginnen.

Großer Verlierer im Cockpit-Poker ist der Brite Justin Wilson, dessen Vertrag Jaguar Racing erst kürzlich verlängert hatte, um bei den diesjährigen Testfahrten mindestens zwei Piloten im Einsatz zu haben. Mit der Verpflichtung von Klien, wird Wilson jedoch vorerst nicht mehr gebraucht.

Jaguar Racing bedankt sich bei Wilson

"Ich kann Justin für seine harte Arbeit und seinen Einsatz, den er gezeigt hat als er nach dem Großbritannien-Grand Prix zu uns kam, nicht genug danken. Justins Speed, Zielstrebigkeit und Erfahrung sind außergewöhnlich und unsere Entscheidung zu Gunsten von Christian ist keine Abwertung von Justins Fähigkeiten als wettbewerbsfähiger Rennfahrer. Wir befinden uns mit ihm in Gesprächen darüber, wie Jaguar Racing ihn bei seiner weiteren Karriere unterstützen kann", erklärte Pitchforth, dass man an einer weiteren Zusammenarbeit mit dem 24-Jährigen interessiert ist.

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Aktuelle Formel-1-Videos

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Senna-Büste für den Papst
Senna-Büste für den Papst

Mercedes:
Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe

Albons China-Vlog:
Albons China-Vlog: "Das war ein schlimmer Unfall"

F1-History: 1.000 Rennen, 1.000 Fotos
F1-History: 1.000 Rennen, 1.000 Fotos
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total Business Club