powered by Motorsport.com

Italien-Grand-Prix: Neue Hoffnung für Rennen in Monza?

Der Grand Prix von Italien 2017 in Monza ist angeblich gerettet: Ein lokaler Sportverantwortlicher glaubt, dass die Rennstrecke im Formel-1-Kalender bleibt

(Motorsport-Total.com) - Es war eines der emotional diskutiertesten Themen in der vergangenen Woche in der Formel-1-Szene: Eine mögliche Abkehr von der traditionsreichen Rennstrecke in Monza. Der Italien-Grand-Prix soll im kommenden Jahr entweder verschwinden oder in Imola ausgetragen werden. Angestoßen haben die Diskussion italienische Medienberichte, die über gescheiterte Verhandlungen zwischen Bernie Ecclestone, dem italienischen Automobilclub und den Betreibern in Monza berichteten.

Monza

Tifosi-Jubel in Monza: Ist dieses Bild schon bald aus der Formel 1 verschwunden? Zoom

Zusätzlich Öl goß Chefvermarkter Ecclestone höchstpersönlich ins Feuer, als er über die ungewisse Zukunft von Monza spekulierte. Nun eine neue Wendung: Ein lokaler Sportvertreter ist zuversichtlich, dass Monza "gerettet" wird.

Oreste Perri, lokaler Politiker in der Lombardei und Präsident des italienischen Olympischen Komitees, wird gegenüber 'Mediaset' wie folgt zitiert: "Ich habe gerade mit meinem Delegierten von Monza gesprochen und er sagte mir, dass der Grand Prix gerettet ist. Wir müssen weiter daran arbeiten, weil wir nicht wollen, dass es nur für ein Jahr sicher ist." Man möchte nicht schon im nächsten Jahr die nächsten Verhandlungen über weitere Saisonen führen, so Perri.


Fotostrecke: GP Italien, Highlights 2015

"Monza ist Monza und ich denke, die Formel 1 würde viel verlieren", so der Italiener. Ecclestone hat jedoch zuletzt in einem Interview mit der 'Mail on Sunday' verlautbart, dass man den Italien-Grand-Prix nicht unbedingt in Monza austragen müsse. "Wenn Monza nicht stattfindet, dann werden wir 20 Rennen haben", so der Brite über den Rennkalender 2017.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen