powered by Motorsport.com
  • 24.09.2011 · 18:33

  • von Fabian Hust

HRT: Knapp vorbei ist auch daneben

Um ein Haar hätte das HRT-Team Konkurrent Marussia-Virgin im Qualifying zum Großen Preis von Singapur geschlagen

(Motorsport-Total.com) - Lediglich 0,041 Sekunden Rückstand hatte Daniel Ricciardo nach der Qualifikation zum Großen Preis von Singapur auf Jerome D'Ambrosio im Marussia-Virgin. Vitantonio Liuzzi erwischte kein optimales Qualifying und war um 0,406 Sekunden langsamer als sein Teamkollege und wurde hinter seinem Teamkollegen 24.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo hätte um ein Haar einen Marussia-Virgin geknackt

"Wir wussten schon im Vorhinein, dass es für uns eine schwierige Strecke sein würde", so Liuzzi. "Denn unser Auto passt nicht besonders gut zu ihr. Aber alles in allem war es dann doch nicht allzu schlecht. Wir arbeiteten an der Balance und der Traktion, um das Auto besser zu verstehen. Wir müssen jedoch noch herausarbeiten, warum wir im dritten Sektor eine Menge Geschwindigkeit verloren, als uns am Heck mit dem Satz neuer Reifen die Haftung verloren ging."

"Wir sollten jedoch stolz sein, denn wir hätten unsere engsten Gegner schlagen können, wenn alles rund gelaufen wäre. Nach meiner Strafe von Monza war für mich das Qualifying nicht die wichtigste Sache. Ich hoffe aus diesem Grund auf das morgige Rennen, das sehr hart wird. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir nach dem heutigen Auftreten mit unseren engsten Gegnern kämpfen können."

"Das war eine ziemlich schwierige Einheit", so Ricciardo. "Denn der Plan war es gewesen, lediglich eine Runde zu fahren. Wir hatten somit zwei Reifensätze, und mussten auf einer einzigen Runde alles geben. Es gab also keinen Raum für Fehler. Meiner Meinung nach verlief es gut, auch wenn ich erwartete, dass ich mich auf dem zweiten Satz ein wenig mehr verbessern konnte. Aber ich habe das Auto wohl auch überfahren."

"In der vorletzten Kurve berührte ich die Mauer, aber das beweist, dass ich versuchte, alles aus ihm herauszuholen. Ich bin glücklich zu sehen, dass der Abstand auf unseren nächsten Gegner viel geringer geworden ist. Es ist jedoch ein wenig enttäuschend, nicht vorne zu sein, nachdem wir so nah dran sind."


Fotos: HRT, Großer Preis von Singapur, Samstag


"Die Hauptsache heute Nacht wird es sein zu essen, zu trinken und gut zu schlafen, um für die Anforderungen des morgigen Tags in Bestform zu sein. Das wird meiner Meinung nach morgen ein langes Rennen. Ich bin ziemlich aufgeregt, denn das wird für mich ein echter Test."

"Im 3. Freien Training heute Morgen setzten wir die Arbeit am Rennsetup fort", so Teamchef Colin Kolles. "Der Abstand auf unsere nächsten Gegner hat sich beträchtlich reduziert. Sowohl Daniel als auch Tonio machten das Maximum aus ihrem ersten Reifensatz und lagen vor den Virgins."

"Mit dem zweiten Satz waren sie jedoch nicht in der Lage, vorne zu bleiben, auch wenn Daniel lediglich um eine Zehntelsekunde von D'Ambrosio entfernt lag. Das morgige Rennen wird für die Fahrer lang und hart, für die Autos ebenfalls. Wir müssen vorbereitet sein. Ich hoffe, dass beide Autos das Rennen beenden können, sodass wir unsere achte doppelte Zielankunft der Saison feiern können."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige