powered by Motorsport.com

HRT ernennt Cuquerella offiziell zum Technischen Direktor

In der täglichen Arbeit bei HRT ändert sich dadurch wenig, aber Chefingenieur Toni Cuquerella darf sich nun offiziell Technischer Direktor nennen

(Motorsport-Total.com) - Rund ein halbes Jahr nach dem Weggang von Geoff Willis zu Mercedes hat HRT wieder einen Technischen Direktor: Toni Cuquerella, bisher Chefingenieur des spanischen Rennstalls, nimmt ab sofort auch auf dem Papier die Rolle des Technikverantwortlichen ein. "Wegen seiner Erfahrung, seines Einschätzungsvermögens und seines Wissens passt Tonis Profil perfekt", erklärt Teamchef Luis Perez-Sala.

Toni Cuquerella  und Pedro de la Rosa

Toni Cuquerella ist nun auch offiziell Technischer Direktor des HRT-Teams Zoom

Der aktuelle HRT-Cosworth F112 wurde unter der Leitung des Aerodynamikers Stephane Chosse und der Holzer-Gruppe gemeinsam mit Koordinator Jacky Eeckelaert in München entwickelt. Doch Thesan Capital, den Eigentümern des HRT-Teams, war es von Anfang an ein Anliegen, die Operation nach Spanien zu verlegen. Erst vor kurzem wurde in Madrid ein neues Hauptquartier bezogen, in dem nun nach und nach auch die Technikabteilung zentralisiert werden soll. Deren Leiter wird Cuquerella sein.

An der tatsächlichen Aufgabenverteilung ändert sich durch die Änderung seines Titels nur wenig, aber Cuquerella freut sich über die Beförderung: "Die Rolle des Technischen Direktors bringt eine große Verantwortung hinsichtlich der technischen Koordination und des Treffens von Entscheidungen mit sich", weiß der Spanier. "Darum bin ich sehr stolz darauf, dass das Management mich für die richtige Person hält, um diese Verantwortung zu tragen."

"Bis jetzt war das Technikteam sehr zerstreut. Das hatte Auswirkungen auf Konzept und Qualität des F112", fährt er fort. "Für mich hat nun Priorität, die derzeitigen Probleme des Autos zu lösen und das maximale Potenzial auszuschöpfen sowie gleichzeitig die Technikabteilung zu vereinen und auszubauen. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Basis und eine klare Richtung haben, auf die wir unser Projekt in Zukunft aufbauen können."


Der Übergang von der Ära Kolles zur Ära Thesan sei nicht einfach gewesen, meint Teamchef Perez-Sala und ergänzt: "Die Position des Technischen Direktors war vakant und die Entwicklung des F112 wurde vom Technikbüro in München durchgeführt. Aber jetzt, wo das Auto bereits auf der Strecke unterwegs ist, war es wichtig, selbst die Kontrolle zu übernehmen und sich auf eine einflussreiche Person an der Spitze der Technikabteilung verlassen zu können."

Cuquerella ist mit erst 38 Jahren einer der jüngsten Technischen Direktoren in der Formel 1. Der in Gandia gebürtige Spanier studierte an der Universität Valencia Maschinenbau, ehe er 1999 im Nissan-Open erstmals für Adrian Campos arbeitete. Über die WTCC heuerte er 2006 als Renningenieur bei Super Aguri in der Formel 1 an. Später wurde er bei BMW Renningenieur von Robert Kubica, ehe er zu Campos zurückkehrte, um ein spanisches Team in die Königsklasse zu bringen. Seither arbeitet er für HRT.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige