powered by Motorsport.com
  • 04.10.2014 · 04:04

  • von Roman Wittemeier

Horner: "Ferrari hat ihm ein sehr attraktives Angebot gemacht"

Bei Red Bull beginnt nach sechs Jahren eine neue Ära: Christian Horners erste Reaktion auf den bevorstehenden Abschied von Sebastian Vettel

(Motorsport-Total.com) - Nun ist es offiziell: Sebastian Vettel verlässt Red Bull am Ende des Jahres. Der viermalige Champion wird mit großer Wahrscheinlichkeit schon bald als Neuzugang von Ferrari präsentiert. Die aktuelle Weltmeistermannschaft aus Milton Keynes wird im kommenden Jahr mit den Eigengewächsen Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat antreten. Der Russe wechselt von Toro Rosso zu Red Bull.

In einer ersten Reaktion schildert Red-Bull-Teamchef Christian Horner: "Offenbar hat ihm Ferrari ein sehr interessantes Angebot gemacht." Man habe viele Erfolge geholt und angenehme gemeinsame Zeiten auf und abseits der Strecke erlebt. "Wir werden niemals vergessen, was er für das Team geleistet hat. Ab dem 1. Januar wird er aber ein Gegner sein. Dann wird er ein Ferrari-Fahrer sein."

"Bei Ferrari hat sich in Zeiten eines Umbruchs offenbar ein passendes Fenster für einen solchen Wechsel aufgetan. Sebastian hatte wohl das Gefühl, dass die Zeit reif war. Es ist seine Entscheidung", so der Brite bei 'Sky Sports F1'. "Er ist lang genug dabei, um es für sich ganz allein einschätzen zu können. Er hat keinen Manager, hat keinen Beraterstab, sondern trifft seine Entscheidungen selbst. Wir hatten am Abend ein Gespräch und respektieren das."

Red-Bull-Erklärung im Wortlaut

Somit ist das Fahrerkarussell für 2015 auf Hochbetrieb. Mit einem Wechsel von Vettel zu Ferrari stellt sich die Frage, ob Fernando Alonso tatsächlich bereits bei McLaren-Honda unterschrieben hat. In den kommenden Tagen werden weitere Bekanntmachungen erwartet. Den ersten Schritt machte Red Bull mit der Verkündung der Fahrerpaarung 2015. Hier im Wortlaut:

"Sebastian Vettel hat uns darüber in Kenntnis gesetzt, dass er Infiniti Red Bull Racing am Ende der Saison 2014 verlassen wird. Wir wollen Sebastian herzlich für die Rolle danken, die er in den vergangenen sechs Jahren bei Inifiniti Red Bull Racing gespielt hat."

"Seit Sebastian 2009 zum Team kam, hat er 38 Rennsiege, 44 Pole-Positions und acht Weltmeisterschaften - vier Fahrer- und vier Konstrukteurstitel - mit uns eingefahren. Nimmt man Sebastians Erfolge mit dem Schwesterteam Toro Rosso hinzu, so erhöht sich die Zahl der Siege auf 39, die Anzahl der errungenen Pole-Positions auf 45."


Fotostrecke: Vettels zehn Gründe, Suzuka zu lieben

"Während wir Sebastian alles Gute für seine nächste Karrierestation wünschen, schauen wir voller Vorfreude auf die Zukunft, denn der frei gewordene Fahrerplatz macht den Weg für die nächste Generation von Red-Bull-Fahrern frei."

"Das Red-Bull-Juniorenprogramm hat in der Vergangenheit große Talente hervorgebracht, unter anderem Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo, der sich im RB10 bestens darstellt und im ersten Jahr beim Team bereits drei Saisonsiege einfahren konnte."

"Wir sind froh zu verkünden, dass Daniel 2015 zusammen mit einem anderen aufstrebenden Star des Juniorprogrammes, Daniil Kwjat, ein Team bilden wird."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter