powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Häkkinen: "Es gibt keinen Rauch ohne Feuer..."

Mika Häkkinen konkretisiert ganz offensichtlich seine Pläne, kommendes Jahr wieder in die Formel 1 zurückzukehren

(Motorsport-Total.com) - Die Comeback-Pläne von Ex-Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen werden ganz offensichtlich immer konkreter. Nachdem ein Test für das BMW-Williams-Team an der ausbleibenden Freigabe von McLaren-Mercedes-Teamchef Ron Dennis gescheitert ist, hat dieser den Finnen Gerüchten zufolge für einen Test bei BAR-Honda freigegeben. Teamchef David Richards muss sich nach dem Weggang von Jenson Button urplötzlich um einen probaten Ersatz kümmern.

Mika Häkkinen

Mika Häkkinen: Hat ihn das Formel-1-Fieber wieder gepackt? Zoom

Angeblich könnte der Finne schon demnächst für das Team testen, es wird sogar spekuliert, dass er im Rahmen der Grand-Prix-Wochenenden freitags den dritten BAR-Honda pilotieren könnte, doch der Familienvater dürfte zunächst einmal bei einem privaten Test auf Tuchfühlung gehen wollen und einen Bogen um die große Aufmerksamkeit machen, die an einem Rennwochenende herrschen würde.#w1#

Mika Häkkinen bestätigte dem finnischen Rundfunksender 'YLE' am Freitag indirekt, dass er in die Formel 1 zurückkehren möchte: "Es gibt keinen Rauch ohne Feuer. Im Moment möchte ich das Thema nicht weiter kommentieren, besonders da die Diskussionen um das BAR-Team so heiß sind..."

BAR-Teamchef David Richards wird den 35-Jährigen an diesem Wochenende im Rahmen der Finnland-Rallye treffen. Das Team dementierte routiniert, dass Häkkinen bei BAR einen Vertrag unterschreiben wird - das war aber noch vor dem überraschenden Wechsel von Jenson Button zu BMW-Williams.

Bei den Insidern geht die Meinung auseinander, ob ein Comeback des zweifachen Formel-1-Weltmeisters realistisch ist oder nicht. Fakt ist, dass Mika Häkkinen Ende 2001 offiziell der Formel 1 den Rücken wegen Lustlosigkeit zugewandt hat, um eine "Auszeit" zu nehmen.

Motorsport-Total.com Gewinnspiel

Aktuelles Top-Video

Analyse Vettel-Crash:
Analyse Vettel-Crash: "Kolossale" Fehleinschätzung

Sebastian Vettel ist für unsere Experten ein "sensationeller" Fahrer, aber aktuell liefere er nicht sein Bestes ab: Woran kann das liegen?

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Mazda CX-30: Neues Kompakt-SUV zwischen CX-3 und CX-5
Mazda CX-30: Neues Kompakt-SUV zwischen CX-3 und CX-5

Porsche präsentiert Virtual-Reality-Unterhaltungssystem für den Fond
Porsche präsentiert Virtual-Reality-Unterhaltungssystem für den Fond

Kleinwagen 2019: Die City-Flitzer des B-Segments (Update)
Kleinwagen 2019: Die City-Flitzer des B-Segments (Update)

Ner-a-Car (1921): So seltsam können Motorräder sein
Ner-a-Car (1921): So seltsam können Motorräder sein

BMW M5 Competition ist das schnellste Polizeiauto Australiens
BMW M5 Competition ist das schnellste Polizeiauto Australiens

e.Go Mover: Autonomer Shuttle-Bus mit Elektroantrieb von ZF
e.Go Mover: Autonomer Shuttle-Bus mit Elektroantrieb von ZF

Aktuelle Bildergalerien

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone
Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Girls
Grand Prix von Großbritannien, Girls

Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre
Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!