powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Haas in Bahrain: Neues Chassis für Esteban Gutierrez

Haas baut für Esteban Gutierrez für das kommende Rennen in Bahrain ein neues Chassis auf - Das alte Chassis wird repariert und dient am Wochenende als Ersatz

(Motorsport-Total.com) - Nach dem starken Debüt in Melbourne will Formel-1-Neuling Haas auch beim zweiten Saisonrennen in Bahrain für Aufsehen sorgen. Die Voraussetzungen dafür dürften auch gar nicht so schlecht sein, denn mit Rang sechs bewies Romain Grosjean in Australien, wozu der VF-16 unter den richtigen Umständen in der Lage ist. Außerdem ist der Franzose sozusagen ein echter Bahrain-Experte: 2012 und 2013 holte er für Lotus auf dem Bahrain International Circuit zwei dritte Plätze.

Esteban Gutierrez

Das Auto von Esteban Gutierrez wurde in Melbourne ziemlich stark beschädigt Zoom

"Seit den Tests im Winter arbeiten alle im Team so, als würden sie schon seit Jahren zusammenarbeiten", freut sich Grosjean und lobt: "Das dritte Training in Australien war ein gutes Beispiel. Sie haben den Unterboden des Autos in etwas mehr als 25 Minuten gewechselt, was großartig ist. Die Autos konnten in jeder Session auf die Strecke gehen, es gab keine Fehler."

Der Franzose lobt seinen neuen Arbeitgeber als "gute Gruppe", weiß allerdings auch, dass noch eine Menge Arbeit auf den Formel-1-Neuling aus Amerika wartet. Daher hofft er, dass es am kommenden Wochenende in Bahrain trocken bleibt. "Das wäre sehr hilfreich. Wir müssen mehr fahren. Wir müssen mehr Kilometer absolvieren und das Auto besser verstehen. Wir haben eine lange Liste mit Dingen, die wir ausprobieren wollen, und die wir verbessern müssen", erklärt er.


Fotos: Haas, Großer Preis von Australien


Teamkollege Esteban Gutierrez beschreibt den Saisonauftakt in Melbourne ebenfalls als "positives Wochenende", obwohl er einen heftigen Crash mit McLaren-Pilot Fernando Alonso überstehen musste. "Wir haben als Team einen sehr guten Job gemacht. Natürlich hat das ganze Team Selbstvertrauen getankt, weil wir Punkte geholt haben. Aber wir haben noch immer eine Menge Arbeit vor uns", so der Mexikaner.

"Ich denke, dass wir in Bahrain als Team unseren nächsten Schritt nach vorne machen können", gibt sich Gutierrez optimistisch. Von seinem Team bekommt er dazu gleich einmal ein neues Chassis spendiert. "Einige Teile, wie zum Beispiel das Chassis, wurden nach Europa zurückgeschickt und überprüft und repariert, denn das können wir vor Ort in Bahrain nicht machen", berichtet Teamchef Günther Steiner.


Fotostrecke: Horrorcrash in Melbourne: Alonso & Gutierrez

"Wir haben genug Ersatzteile, um ein weiteres Chassis aufzubauen, also werden wir das benutzen. Das reparierte Chassis wird dann nach Bahrain geschickt und dient als Ersatz. Unsere Jungs müssen Tag und Nacht arbeiten, um es rechtzeitig für Bahrain zu schaffen, aber es ist alles machbar", versichert Steiner. Alonso war in Melbourne mit hoher Geschwindigkeit ins Heck von Gutierrez gekracht.

Der Mexikaner hat derweil keine ganz so guten Erinnerungen an Bahrain wie sein Teamkollege. Bei seinem ersten Start im Jahr 2013 wurde er nur 18., ein Jahr später wurde er von Lotus-Pilot Pastor Maldonado abgeschossen und überschlug sich. Am kommenden Wochenende wäre der 24-Jähirge daher wohl schon zufrieden, wenn er erstmals in dieser Saison die Zielflagge sehen würde.

Aktuelles Top-Video

Rennen Melbourne 2019: Bottas' bestes Rennen
Rennen Melbourne 2019: Bottas' bestes Rennen

Unsere Reporter vor Ort analysieren den sensationellen Sieg von Valtteri Bottas und was sich im Winter geändert hat, damit er gewinnen konnte

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Highlights der Formel-1-Fahrerfotos
Highlights der Formel-1-Fahrerfotos

Australien: Fahrernoten der Redaktion
Australien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Australien, Sonntag
Grand Prix von Australien, Sonntag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Freitag
Grand Prix von Australien, Freitag

Aktuelle Formel-1-Videos

Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht
Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht

Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde
Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde

Australien-GP: So hat es Ferrari erlebt
Australien-GP: So hat es Ferrari erlebt

McLaren: Backstage beim Australien-Grand-Prix
McLaren: Backstage beim Australien-Grand-Prix

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Folgen Sie uns!

Anzeige