powered by Motorsport.com
  • 22.05.2013 · 21:46

  • von Timo Pape

Gutierrez will auch im Qualifying angreifen

Nach holprigem Start ging es für Formel-1-Neuling Esteban Gutierrez kürzlich leicht bergauf - Jetzt will der Mexikaner auch im Qualifying zulegen

(Motorsport-Total.com) - Am Wochenende wird Esteban Gutierrez zum ersten Mal in einem Formel-1-Auto durch die Straßen von Monte Carlo jagen. "Es wird ein echtes Abenteuer - jetzt mit DRS und KERS, und es wird etwas herausfordernder", freut sich der Sauber-Pilot. Nachdem er die Strecke bereits in der GP2 gefahren ist, weiß er, worauf es nun ankommt: "Es wird sehr wichtig sein, sich mit dem Auto und der Situation sicher und gefestigt zu fühlen, und es ist in jedem Fall eine Strecke, die ich sehr mag."

Esteban Gutierrez

Esteban Gutierrez lag im Qualifying bislang immer hinter Teamkollege Nico Hülkenberg Zoom

Auch mit Blick auf das bessere Spanien-Wochenende hofft er auf Konstanz: "Das Wichtigste ist, den Rhythmus zu behalten. Es ist mein Formel-1-Debüt in Monaco, und ich muss es schrittweise angehen und versuchen, das Beste aus unserem Potenzial herauszuholen." Beim Barcelona-Rennen fuhr Gutierrez die schnellste Rennrunde und führte sogar kurzzeitig, was ihn selbst verblüffte: "Es war sehr überraschend für mich, diese Dinge schon in meinem fünften Rennen als Formel-1-Fahrer zu schaffen, aber wichtig für mich als Fahrer war vor allem, die Grenzen der Reifen kennenzulernen und konstant in diesem Fenster zu fahren", so der 21-Jährige.

Das Qualifying in Monaco wird mit Blick auf den Rennausgang für alle Fahrer ohnehin extrem wichtig werden. Doch auch speziell für Gutierrez gilt es, ein bisschen Wiedergutmachung zu leisten, denn bisher verlor er jedes einzelne Samstagsduell gegen seinen Teamkollegen Nico Hülkenberg. Die Gründe sieht der Mexikaner vor allem im Erfahrungsunterschied der beiden: "Natürlich ist es eine Herausforderung, eine perfekte Runde zusammenzubekommen. Ich denke, es ist eine Frage des Selbstvertrauens - und das kommt mit der Zeit. Das ist ein Bereich, den ich verbessern kann und will, und ich werde in den nächsten Rennen daran arbeiten, die Lücke zu verringern."

"Es ist eine Frage des Selbstvertrauens - und das kommt mit der Zeit." Esteban Gutierrez

Wichtig sei es nun, ein sauberes Wochenende zu schaffen und die Grenzen nicht zu überschreiten, so Gutierrez. An Nico Rosbergs Pole-Position in Barcelona wolle er sich orientieren: "Nico hat eine super Runde gezeigt, muss ich sagen. Für mich gilt es jetzt, in jedem Lauf immer ein bisschen mehr herauszuholen." Der Aufwärtstrend vom letzten Rennen könnte ihm nach also weiter gehen: "Ich habe mich generell viel besser gefühlt und im Durchschnitt war die Lücke kleiner als in den Rennen davor", so Gutierrez.

Anzeige