powered by Motorsport.com

Großer NASCAR-Auftrag für McLaren

Wichtiger Deal für die McLaren-Gruppe: Formel-1-Lieferant MES stellt die Technologie für eine kleine Revolution in der NASCAR-Szene zur Verfügung

(Motorsport-Total.com) - Revolution in der NASCAR-Szene - und das Formel-1-Team McLaren profitiert davon: In der weltweit größten Stockcar-Meisterschaft werden ab 2012 erstmals seit 1949 Einspritz- statt Vergasermotoren eingesetzt. Die dafür notwendige Elektroniksteuerung stellt McLaren Electronic Systems (MES) zur Verfügung, ein Schwesternunternehmen des Rennstalls der McLaren-Gruppe.

Ferrari-Elektronik

In der Formel 1 ist MES schon lange Lieferant der Elektronik für alle Teams

Gemeinsam mit der amerikanischen Firma Freescale Semiconductor entwickelt MES im Zuge des Millionenauftrags die neue Benzineinspritzung für die NASCAR. Ein Hauptaugenmerk muss dabei auf die Manipulationssicherheit gelegt werden, damit sich kein Team auf illegale Weise einen Vorteil verschaffen kann. MES hat sich diesbezüglich schon als Lieferant der Standardelektronik in der Formel 1 einen guten Namen gemacht.

"Eine Rolle als Lieferant von Standardausrüstung in den beiden wichtigsten Rennserien der Welt einzunehmen, ist ein unglaublicher Erfolg für uns", freut sich MES-Geschäftsführer Peter van Manen. Auch Ron Dennis jubelt über die Bekanntgabe, denn sein neuer Supersportwagen, der MP4-12C, soll auch in Nordamerika verkauft werden. Ein Engagement in der dort populärsten Rennserie kommt da gerade recht.

Über das finanzielle Volumen des Deals haben die beiden beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Weitere Informationen über den McLaren/NASCAR-Deal finden Sie in unserer US-Racing-Rubrik.