powered by Motorsport.com
  • 08.06.2018 · 00:39

  • von Maria Reyer & Edd Straw

Gasly über Honda-Update: Schon "zwei Zehntel würden helfen"

Pierre Gasly geht vorsichtig optimistisch in das Grand-Prix-Wochenende in Kanada - Honda-Update zielt auf Zuverlässigkeit ab - "Momentum aufrechterhalten"

(Motorsport-Total.com) - Zum zweiten Mal in dieser Saison fuhr in Monte Carlo Pierre Gasly in die Punkteränge. Der Franzose schaffte es nach dem beeindruckenden vierten Rang in Bahrain am vergangenen Rennwochenende auf Position sieben. Mit einem Motoren-Update von Honda im Gepäck möchte Toro Rosso auf dem anspruchsvollen Kurs in Montreal an diese Leistungen anknüpfen. Schon ein oder zwei Zehntelsekunden würden im Mittelfeld einen großen Unterschied ausmachen, glaubt Gasly. Er weiß allerdings aus Erfahrung, dass er sich nicht zu viel erwarten darf.

Pierre Gasly

Pierre Gasly freut sich bereits auf das Honda-Update in Montreal Zoom

"Derzeit sind wir sehr zufrieden mit unserer Leistung, speziell nach Monaco. Das Auto war dort sehr schnell. Wir haben wieder etwas Leistung gefunden und ich fühle mich mit jedem Wochenende wohler im Auto", nimmt Gasly zum Status quo beim Juniorteam Stellung. Der Red-Bull-Nachwuchspilot ist erfreut, dass an diesem Wochenende Motorpartner Honda die erste Ausbaustufe einsetzen wird. "Hoffentlich können wir das Momentum aufrechterhalten", wünscht er sich.

Allerdings lassen sich die Strecken in Monaco und Montreal kaum vergleichen, in Kanada wird der Motor ein deutlich entscheidender Faktor sein. Mit dem Update möchte Honda zumindest auf Augenhöhe mit Renault kommen, verrät der Franzose. Allerdings will Honda keine zu großen Erwartungen schüren. Immerhin zielt das Update vor allem auf die Zuverlässigkeit ab, die Performance wolle man "nicht zu sehr pushen", ließ Honda-Technikchef Toyoharu Tanabe wissen.

Gasly gibt daher auch nicht preis, wie viele PS das Update bringen soll. "Ich würde gerne exakt wissen, wie viel es ausmacht, aber im Moment freue ich mich schon auf morgen, um das auf der Strecke herauszufinden. Mal sehen, wie wir uns beim Speed und der Performance gesteigert haben."


Fotos: Grand Prix von Kanada


Im Qualifying schaffte er es bislang zweimal in die Top 10, in Bahrain und Monaco. "Wenn man sich das Qualifying in Monaco ansieht, da waren wir nur eineinhalb Zehntel von Platz sechs entfernt, da können wir definitiv einen Schritt vorwärts machen mit dem Update. Hoffentlich beweisen wir das morgen. Als Red-Bull-Entwicklungspilot habe ich in den Vorjahren schon öfter mitbekommen, wie viel man vom Motor erwartet und dass es sich im Endeffekt auf der Strecke dann nicht bewahrheitet. Daher möchte ich gar nicht zu viel hoffen", bleibt er vorsichtig.

Nur die nackten Zahlen in den Daten können die Wahrheit zeigen: "Dann werden wir eine klare Antwort haben." Im Moment ist es im Mittelfeld sehr eng, daher hofft Gasyl: "Sollten es ein, zwei Zehntel sein, würde uns das enorm helfen, um ein paar Positionen im Rennen zu gewinnen."

Neueste Kommentare