powered by Motorsport.com

Freud und Leid bei Toro-Rosso-Heimspiel: "Das ist Rennsport"

Beim Toro-Rosso-Heimspiel in Spielberg gelingt Carlos Sainz eine Aufholjagd bis auf den achten Platz - Daniil Kwjat scheidet mit mechanischem Problem aus

(Motorsport-Total.com) - Licht und Schatten können manchmal nahe beieinanderliegen, wovon Toro Rosso beim Heimspiel in Spielberg ein Lied singen kann. Während Carlos Sainz nach seinem Boxenstopp in der Safety-Car-Phase spektakulär vom 17. Rang auf den achten Platz in die WM-Punkte vorfährt, ist für Toro-Rosso-Teamkollege Daniil Kwjat schon nach vier Runden der Feierabend eingeläutet. Dabei hatten seine Mechaniker die ganze Nacht durchgearbeitet, um seinen Boliden für den Grand Prix von Österreich fit zu machen.

"Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen heute, vor allem, weil es kein einfaches Rennen war. Wir sind von hinten gut gestartet und konnten in die Top 10 fahren", freut sich Sainz. Die Toro-Rosso-Crew legte während der Safety-Car-Phase seinen zweiten Boxenstopp ein, wodurch der Spanier 35 Runden vor Schluss bis in das hintere Ende des Fahrerfeldes durchgereicht wurde. Daraufhin gelingt eine Aufholjagd vom 17. auf den achten Platz.

Zuvor kam es zu einer gefährlichen Szene zwischen dem Force-India-Piloten Sergio Perez und dem Toro-Rosso-Fahrer. Der Mexikaner will vorbeiziehen, doch auf der Geraden zieht Sainz plötzlich in seine Spur. Die beiden Formel-1-Piloten können einer Kollision knapp entgehen. Perez freut sich nun auf Silverstone am kommenden Wochenende. Der Traditionskurs in Großbritannien gehöre neben Spa zu seinen persönlichen Lieblingsstrecken.


Fotostrecke: GP Österreich, Highlights 2016

"Was für ein unglückliches Wochenende", ärgert sich dagegen Teamkollege Kwjat, der durch ein mechanisches Problem in Spielberg ausschied. "Das ist schmerzhaft, aber eben Rennsport. Natürlich bin ich heute frustriert, aber morgen werde ich aufwachen und wieder neue Kraft haben. In solchen Momenten denke ich immer an einen Spruch, der mir mal gesagt wurde: 90 Prozent des Rennfahrens ist hart, aber die restlichen zehn Prozent sind so schön, dass es alles andere wieder gut macht. Also hoffe ich auf diese wertvollen zehn Prozent", schmunzelt der Russe.

Teamchef Franz Tost ist überzeugt, dass auch am kommenden Wochenende in Silverstone erneu WM-Punkte möglich sind. "Nach unseren Problemen in der Qualifikation gestern ist der achte Platz von Carlos ein großer Erfolg für uns", bilanziert Tost das Spielberg-Rennen. "Carlos sind viele gute Überholmanöver gelungen und konnte dabei trotzdem auf seine Reifen achten. Daniil hatte ein mechanisches Problem, das wir jetzt genau untersuchen müssen. Es ist schade, denn ich bin überzeugt, dass er auch ein wirklich gutes Rennen gefahren wäre."

"Ich möchte auch Max und dem Red-Bull-Team für deren großartiges Rennen gratulieren." Franz Tost

Als Schwesterteam des großen Red-Bull-Teams hat das Spielberg-Rennen eine ganz besondere Bedeutung für den Rennstall. "Ich möchte auch Max und dem Red-Bull-Team für deren großartiges Rennen gratulieren", schickt Tost Glückwunsche an das Mutterteam. "Hier zu Hause auf dem Red-Bull-Ring das Rennen auf dem zweiten Platz zu beenden, ist ein fantastisches Ergebnis."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!