powered by Motorsport.com

Formel-E-Boss: "Genie" Ecclestone schwer zu ersetzen

Alejandro Agag, Chef der Formel E, prophezeit der Formel 1 schwere Zeiten, sollte Bernie Ecclestone endgültig ausscheiden - Er selbst will die Rolle jedenfalls nicht

(Motorsport-Total.com) - Die Ära Bernie Ecclestone geht langsam zu Ende. Spätestens seit der Übernahme durch Liberty befindet sich die milliardenschwere Formel 1 geschäftsseitig in einer Phase des Umbruchs. Ecclestone, der stets mit provokanten Aussagen zu polarisieren weiß, wird vorerst an Bord bleiben. Doch es ist klar, dass die Formel 1 sich für die Zukunft wappnen muss. Laut Formel-E-Boss Alejandro Agag wird es eine ganz schwere Angelegenheit werden, den Briten zu ersetzen, der so lange die Fäden in seiner hielt.

Alejandro Agag

Alejandro Agag will sich auf die Expansion der Formel E konzentrieren Zoom

"Ich denke, Bernie wird verdammt schwer zu ersetzen sein", sagt der 46-Jährige gegenüber der Nachrichtenagentur 'AFP'. "Er hat die Formel 1 so geschaffen, wie sie heute ist. Ich habe das Glück, Bernie Ecclestone über viele Jahre gekannt zu haben und habe gesehen, wie er unglaubliche Dinge angestellt hat. Er ist ein Genie und was er getan hat, ist unglaublich. Es wird eine Herausforderung werden, ihn zu ersetzen. Aber es ist auch eine Chance."

Den Kauf durch Liberty Media, die auch Anteile an der Formel E hält, sieht er als goldrichtig an: "Ich denke, die neuen Besitzer haben Potenzial. Es war der richtige Zeitpunkt, um eine derartige Transaktion richtig über die Bühne zu bringen." Er betont immer wieder, dass es für die Formel E gut sei, in einer Familie mit der Formel 1 zu sein.

Wäre also er selbst vielleicht ein geeigneter Ecclestone-Ersatz? Agag dementiert wie aus der Pistole geschossen: "Oh nein. Mein Job ist die Formel E und darauf bin ich komplett konzentriert. Ich bin bezüglich der Formel 1 nie in Gesprächen gewesen. Ich habe aber auch gar kein Interesse an diesem Job, weil mein einziges Augenmerk darauf liegt, die Formel E wachsen zu lassen!" Er ist bei weitem nicht der einzige, der den Posten ablehnt.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE