powered by Motorsport.com

GP Großbritannien

Formel 1 Silverstone 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Verstappen gewinnt vor Hamilton und Bottas +++ Strategie bringt Red Bull den Sieg +++ Sebastian Vettel wieder ohne Punkte +++

10:53 Uhr

Raceday!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers! Das zweite Rennen in Silverstone steht heute auf dem Programm und bringt einige Fragen mit sich: Gelingt Valtteri Bottas die Revanche? Schafft es Nico Hülkenberg aufs Podium? Geht die Vettel-Krise weiter?. Los geht es um 15:10 Uhr, aber wir steigen jetzt bereits ein, um dich ordentlich auf den Grand Prix einzustimmen. Ruben Zimmermann sitzt auch an diesem Sonntag wieder an der Tastatur, und für Fragen, Kritik und Anregungen stehen dir unser Kontaktformular und unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Damit steigen wir dann auch direkt ein!


10:58 Uhr

Ralf Schumacher: Albon "derzeit zu langsam"

Der Red-Bull-Pilot war gestern im Qualifying wieder eine halbe Sekunde langsamer als Teamkollege Max Verstappen. Das ist regelmäßig der Abstand zwischen den beiden. Experte Ralf Schumacher sagt daher bei 'Sky': "Es ist eindeutig: Er ist derzeit zu langsam. Das kann daran liegen, dass man ein Auto entwickelt hat, das Max passt. Max ist bekanntlich ein Fahrer, der auch mit verschiedenen Kompromissen leben kann und auch ein Auto mag, das auf der Hinterachse unruhig ist."

"Seit dem letzten Rennen hat er Gott sei Dank einen Schritt nach vorne gemacht. Das muss man auch mal sehen. Vielleicht passt ihm das irgendwann besser", nimmt Schumacher Albon ein bisschen in Schutz. Doch er stellt auch klar: "Ansonsten muss sich Red Bull an einem gewissen Zeitpunkt Gedanken über die Personalie machen." Für Red Bull selbst ist dieser Zeitpunkt allerdings noch nicht gekommen.


11:02 Uhr

Marko: Albon fehlt noch Selbstvertrauen

Helmut Marko stellt bei 'Sky' nämlich klar: "Solange wir sehen, dass eine Verbesserung da ist und dass es vorwärts geht, hat er diese Zeit." Er erinnert: "Alex hat sehr viele Zwischenfälle gehabt: Motorprobleme, die Kollision, die von Hamilton ausgelöst wurde. Dem mangelt es derzeit noch an Selbstvertrauen. Der Speed ist da. Im dritten Stint im ersten Silverstone-Rennen ist er die absolut schnellsten Zeiten gefahren. Aber wie gesagt: Er ist jung und unerfahren und braucht Stabilität."


11:14 Uhr

Reifen im Fokus

Albon wird heute von P9 starten, Teamkollege Verstappen von P4. Der Niederländer ist allerdings der einzige Top-10-Pilot, der auf den harten Reifen ins Rennen gehen wird. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, da sind sich die Experten nicht ganz einig. Schauen wir mal. Das sind jedenfalls die Reifen, die die Piloten fürs Rennen noch zur Verfügung haben. Zwar haben viele Fahrer noch einen neuen Satz weiche Reifen. Doch diese möchte im Rennen eigentlich keiner verwenden. Als wahrscheinlichste Variante gilt eine Zweistoppstrategie, bei der nur die Mediums und Hards verwendet werden.


11:23 Uhr

Schafft es Hülkenberg aufs Podium?

Eigentlich muss es passieren, oder? :-) Wir wollen jedenfalls deine Meinung wissen, ob der Fluch heute endlich beendet wird. Hier kannst du abstimmen:


11:36 Uhr

McLaren froh über Statement gegen Kundenautos

Die Racing-Point-Saga ist noch lange nicht vorbei. Doch die FIA hat in diesem Zusammenhang zumindest bereits klargestellt, dass man die Regeln anpassen wolle, um Kundenautos für die Zukunft auf jeden Fall zu verhindern. "Für uns als unabhängiges Team ist das eine wichtige Klarstellung", zeigt sich McLaren-Teamchef Andreas Seidl zufrieden. Die FIA mache aktuell "einen großartigen Job", so Seidl.

FIA-Technikchef Nikolas Tombazis hat zu diesem Thema zuletzt gesagt: "Wir werden weiterhin akzeptieren, wenn einzelne Komponenten in manchen Bereichen kopiert werden. Wir wollen aber nicht, dass ganze Autos praktisch die Kopien eines anderen Fahrzeugs sind."


11:53 Uhr

Gute Nachrichten aus den Nachwuchsserien

Apropos deutsches Podium: Davon gab es heute schon zwei! Lirim Zendeli wurde im Sprintrennen der Formel 3 Zweiter, Mick Schumacher Zweiter im Sprintrennen der Formel 2. Weniger gut: Mick hätte das Rennen sogar gewinnen können, er ist allerdings kurz vor Schluss mit seinem Teamkollegen kollidiert. Für Schumacher ist es sein drittes Podium in diesem Jahr.

Jetzt ist Nico Hülkenberg in der Formel 1 natürlich gefordert, nachzulegen! ;-)


12:05 Uhr

Mercedes im Qualifying unschlagbar?

Das befürchtet zumindest Max Verstappen. Im Rennen sieht es für Red Bull etwas besser aus, doch am Samstag ist man regelmäßig komplett chancenlos. "Es ist klar, dass sie [ihren Motor] im Qualifying etwas mehr aufdrehen können als wir. Das kann jeder sehen. Daran müssen wir arbeiten", weiß Verstappen, der versichert: "Honda steht nicht still. Aber das tun die anderen auch nicht." Gestern fehlte ihm wieder eine Sekunde auf die Pole-Zeit, bei Albon waren es sogar 1,5 Sekunden. Diese Lücke schließt man nicht über Nacht.