powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Paddock live

Formel-1-Liveticker: Wie Ferrari die Quali-Panne erklärt!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Leclerc verpasst letzte schnelle Runde +++ Albon vs. Hülkenberg: Sportkommissare verkünden Urteil +++

15:45 Uhr

Ferrari-Teamchef erklärt "Timing"

Wieder einmal ist Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ein gefragter Mann, weil er erklären soll, was dieses Mal schiefgelaufen ist. Seine Version der Ereignisse rund um Charles Leclerc in Q3:

"Wir wollten zum spätmöglichsten Zeitpunkt auf der Strecke sein, wenn die Strecke am schnellsten ist. Also sind wir als letztes Team aus der Box gefahren. Wir wussten, dass es eng werden würde. Es war aber eine bewusste Entscheidung. Leider war es wegen des Verkehrs zu eng."

Er glaube nicht, dass Ferrari auf strategischer Seite einen Schwachpunkt habe, so Binotto weiter. "Wir waren uns bei dieser Situation des Risikos vollkommen bewusst. Heute hat es nicht funktioniert."

19:56 Uhr

Die ideale Rennstrategie in Abu Dhabi

Pirelli hat seine Angaben zur idealen Rennstrategie gemacht, basierend auf den Trainingsdaten in Abu Dhabi. Wir zeigen die Prognosen für das 55 Runden lange Rennen wie immer in absteigender Attraktivität:

- Start auf Soft für 7-14 Runden, dann Wechsel auf Hard bis ins Ziel

- Start auf Medium für 10-18 Runden, dann Wechsel auf Hard bis ins Ziel

- Start auf Soft für 7-10 Runden, dann Wechsel auf Soft für 7-10 Runden, dann Wechsel auf Hard bis ins Ziel

- Start auf Soft für 18-22 Runden, dann Wechsel auf Medium bis ins Ziel

Erkenntnis: Wahrscheinlich läuft es einmal mehr auf nur einen Boxenstopp hinaus. Aber: Die Zweistopp-Strategie wäre laut Pirelli ähnlich schnell, "sofern die Stopps richtig getimt sind", wie es vom Formel-1-Reifenlieferanten heißt. "Es wird so oder so nicht die präferierte Taktik sein, weil du damit in Verkehr gerätst und Überholen auf diese Strecke nicht besonders einfach ist."

Pirelli-Sportchef Mario Isola spricht trotz allem von einem "breiten Boxenstopp-Fenster" und erwartet ein "taktisch geprägtes Rennen".

Wichtig zu wissen: Im Gegensatz zur direkten Konkurrenz in der Startaufstellung, die Medium verwendet, fährt Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel mit Soft los. Im Rennen soll der Unterschied zwischen Soft und Medium "etwa eine halbe Sekunde" betragen, sagt Isola und bezeichnet dies als "interessante Mischung".


19:39 Uhr

Magnussen: Mit Schoko-Helm zu Startplatz 14

Alles, was schneller macht - doch diese "Hilfe" war nicht beabsichtigt!


19:27 Uhr

Sainz: Da wird zu viel hineininterpretiert!

McLaren-Fahrer Carlos Sainz wehrt sich nach der knappen Niederlage im Qualifying-Saisonduell gegen Lando Norris und meint: "Für mich ist das nicht frustrierend. Ich glaube, ihr interpretiert ein bisschen viel in diese Zahlen hinein. Denn es gibt immer zwei, drei Qualifyings im Jahr, in denen einer Pech hat. Man nimmt vielleicht nicht mal am Qualifying teil, weil man [ohnehin] eine Motorenstrafe kriegt."

"Also ehrlich, bei diesen 21 Rennen ist viel passiert", sagt Sainz weiter. Die Medien würden die Teamduelle nur künstlich aufblasen. "Denn selbst wenn du an drei Qualifyings gar nicht teilnimmst, heißt es danach 3:0 für irgendjemand."

Norris wiederum hat eine ebenfalls andere Sichtweise und sagt: "[Das Teamduell] ist nichts, worüber ich fröhlich oder enttäuscht sein kann. Es geht nur darum, ob ich gute oder schlechte Arbeit abgeliefert habe, nicht darum, wen ich geschlagen oder nicht geschlagen habe. Es geht mir um meine eigene Leistung, das ist das Wichtigste."


19:11 Uhr

"Keine bestimmten Emotionen" bei Hülkenberg

Es war sein vorerst letztes Formel-1-Qualifying, aber bei Nico Hülkenberg sind deshalb "keine bestimmten Emotionen" aufgetreten, wie er sagt. "Es war 'Business as usual' im Cockpit. Man versucht, die optimale Rundenzeit herauszuquetschen und so viel wie möglich herauszuholen. Es sind keine großen Gefühle dabei."

Allerdings gibt er zu bedenken: "Es gibt immer Emotionen, egal an welchem Wochenende. Der Sport besteht aus Emotionen."

Er versuche nicht, jeden einzelnen Moment besonders zu genießen. "Nicht jetzt", so sagt Hülkenberg. "Vielleicht kommt das später, aber ich konzentriere mich [jetzt] auf den Job. Es geht immer noch um Platz fünf in der Konstrukteurswertung. Das ist unser Ziel, an dem wir arbeiten und auf das wir uns konzentrieren."


18:58 Uhr

Grosjean sehnt Saisonende herbei

Haas-Fahrer Romain Grosjean wirkt, als wäre er bedient. Auf die Frage, ob er froh sei, dass die Saison 2019 morgen zu Ende geht, sagte er: "Ziemlich froh. Man muss sagen, dass ich das ganze Jahr über positiv gewesen bin, aber sagen wir mal, dass wir uns freuen, das Ding ins Museum zu rollen."

Mit dem "Ding" meint Grosjean natürlich den Haas VF-19, der das Team in diesem Jahr gleich mehrfach zur Verzweiflung getrieben hat. Grosjean und Kevin Magnussen wurden über die komplette Saison hinweg nicht warm mit dem Fahrzeug.

Warum? Ein Beispiel aus Abu Dhabi: "Heute Mittag hatten wir ein zufriedenstellendes Auto mit Platz elf im 3. Training. Da dachte ich schon, dass wir vielleicht mehr in der Hand hätten [als gedacht]. Dann gehe ich ins Qualifying und das Ding ist unfahrbar", meint Grosjean und betont: "Daran ist niemand schuld. Die Ingenieure haben ihr Bestes gegeben und ich bin genauso gefahren [wie im Training], aber dann lenke ich in Kurve 1 ein wie Kevin und stehe quer."


18:44 Uhr

Alle Qualifying-Duelle 2019

Mach dir hier selbst ein Bild davon, wer in diesem Jahr im Qualifying wie gut oder schlecht ausgesehen hat!

Hamilton/Bottas: 14:7
Leclerc/Vettel: 12:9
Verstappen/Gasly: 11:1
Verstappen/Albon: 8:1
Norris/Sainz: 11:10
Ricciardo/Hülkenberg: 13:8
Perez/Stroll: 18:3
Albon/Kwjat: 6:6
Gasly/Kwjat: 7:2
Räikkönen/Giovinazzi: 13:8
Magnussen/Grosjean: 13:8
Russell/Kubica: 21:0


18:32 Uhr

21:0 im direkten Duell: Russell schlägt Kubica klar

Ein Qualifying-Teamduell ging in diesem Jahr so klar wie nur möglich aus: George Russell schlug Robert Kubica im "Kellerduell" bei Williams mit 21:0. So reagieren die beiden Formel-1-Fahrer darauf:

Russell: "Es liegt eine kleine Genugtuung in dieser Statistik. Es ist etwas, auf das ich stolz bin. Es war aber nicht so einfach, wie es den Anschein macht. Oft hast du in Q1 nur eine [schnelle] Runde, und das am Ende der Einheit. Die musst du jedes Mal hinkriegen. Ein Fehler kann alles ändern. Daher stimmt mich diese Bilanz zufrieden."

Kubica: "Da gibt's nicht viel zu sagen. Ich habe den Kampf – sofern man es einen Kampf nennen will, wenn man um die letzte Reihe kämpft – deutlich verloren. In der Gesamtwertung hingegen habe ich [das Duell mit Russell] gewonnen. Es kommt darauf an, was zählt. Unterm Strich ändert es bei einem so schwierigen Jahr aber nicht viel, wenn du auf P18 oder P20 stehst. Die Saison an sich war ziemlich negativ."


18:25 Uhr

Die Bilder des Tages am Samstag

Unsere Fotografen-Kollegen von Motorsport Images waren auch heute fleißig im Einsatz am Yas Marina Circuit. Das Ergebnis siehst du jetzt in unserer Formel-1-Bildergalerie, die wir ständig mit neuen Motiven bestücken!


Fotos: Grand Prix von Abu Dhabi, Samstag



18:08 Uhr

Kwjat nimmt Grosjean aufs Korn

Bei allem Verständnis für die Geldstrafe: Daniil Kwjat ist nicht einverstanden damit, wie sich Romain Grosjean bei Zwischenfällen in Szene setzt.

Im Interview mit 'Ziggo Sport' sagte Kwjat: "Er macht es immer dramatischer, als es eigentlich ist. Selbst wenn er dich sieht, er geht nie vom Gas. Und dann kommt er in den Funk und meint: 'Ohje, ohje, ich wäre fast zum Mond geflogen!'"


18:01 Uhr

"Unsafe Release": Toro Rosso muss zahlen

Zwischendurch eine aktuelle Information der Sportkommissare: Für das "Unsafe Release" von Daniil Kwjat im Q1-Qualifying, bei dem Romain Grosjean ausweichen musste, um eine Kollision in der Boxengasse zu verhindern, hat es eine Geldstrafe gegeben. Toro Rosso muss 5.000 Euro bezahlen.

Kwjat verteidigt sich so: "Ich verlasse mich immer auf das Team, wenn sie mir das Signal zum Losfahren geben. Als ich es erhielt, da bin ich los."

Grosjean hatte sich am Funk wütend über den Zwischenfall gezeigt, klang anschließend aber schon wieder versöhnlich: "Das war natürlich nicht nett von Toro Rosso, aber passiert manchmal."

Übrigens: Hier kannst du unsere Übersicht der Formel-1-Strafpunkte abrufen, wo wir alle individuellen Vergehen der Formel-1-Fahrer aufgelistet haben!


17:55 Uhr

Bottas ist nicht ganz fit

Für Valtteri Bottas kommt beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi einiges zusammen: Erst die Strafversetzung, die schon vor dem Beginn der Veranstaltung klar war. Und dann ist er auch noch gesundheitlich angeschlagen, wie er erklärt:

"Mir geht es schon seit einigen Tagen besser. Ich war diese Woche ziemlich krank, vor allem Montagnacht. Im Auto betrifft mich das aber nicht. Sobald das Adrenalin einmal einsetzt, macht es nichts und es fühlt sich normal an."

Im Privatleben gab es ebenfalls noch Turbulenzen: Bottas hat sich von seiner Frau Emilia getrennt, die beiden lassen sich scheiden. Die Gründe dafür hat Bottas in einem Social-Media-Posting festgehalten!


17:45 Uhr

Was ist noch drin für Bottas von P20?

Ja, Mercedes hatte ein "1-2" im Qualifying, aber nicht vergessen: Valtteri Bottas wird ans Ende der Startaufstellung strafversetzt. Die Begründung kannst du hier nachlesen!

Was noch drin ist für Bottas im Rennen? Mercedes-Sportchef Toto Wolff meint bei 'Sky': "Ich denke, es wird aufregend, ihm bei seiner Aufholjagd durchs Feld zuzusehen. Ich hoffe, er kann es in die Top 5 schaffen."

Bottas selbst gibt sich zurückhaltend, will sich nicht auf konkrete Positionen festlegen. Was er aber sagt, ist: "Alles ist möglich. Es gibt keinen Grund für ich, mir selbst ein Limit für morgen zu setzen. Ich werde mit der Einstellung eines Kämpfers daran gehen und jede Gelegenheit nutzen. Es wird mit Sicherheit welche geben."


17:31 Uhr

Wie Hamilton ein Ferrari steht ...

... das siehst du zum Beispiel in diesem Bild. Hamilton selbst hat es vor einigen Wochen in den sozialen Netzwerken gepostet. Er posiert hier mit einem Supersportwagen vom Typ LaFerrari!


17:29 Uhr

Hamilton, Ferrari und ein möglicher Wechsel

Es ist die Topstory des Tages, die nichts mit dem reinen Renngeschehen in Abu Dhabi zu tun hat: Lewis Hamilton, Ferrari und ein möglicher Wechsel des aktuellen Weltmeisters!

Chefredakteur Christian Nimmervoll hat in diesem Artikel alle Fakten zusammengetragen, die bislang dazu bekannt sind! Und er lässt die Beteiligten selbst zu Wort kommen.

Was glaubst du? Sehen wir Hamilton eines Tages in Rot? Schreibe mir deine Meinung gern auf Twitter via @stefan_ehlen und dein Beitrag taucht hier als Lesermeinung im Ticker auf!


17:14 Uhr

Seitenblick: Formel-2-Hauptrennen mit Schumacher

Zwischendurch richten wir unseren Blick natürlich auch zur Formel 2 nach Abu Dhabi, wo Mick Schumacher im Rahmenprogramm der Formel 1 unterwegs ist. Gerade eben ist das Hauptrennen zu Ende gegangen - und hier kommt, ganz ohne Spoiler, das Rennergebnis!

Wenn du es genauer wissen willst, dann empfehle ich dir einen Blick in unseren Rennbericht. Dort erfährst du natürlich, wie das Resultat zustande kam.


17:04 Uhr

Hamiltons Schwärmerei in der PK

Nochmals Lewis Hamilton, aber aus einem anderen Grund: Er hat mit Max Verstappen geflüstert, als er in der Pressekonferenz auf dem Podium saß. Zum Glück für uns verstärkte das Mikro auch diese leisen Silben, denn sie sind sehr unterhaltsam!

Hamilton: "Mann, da sind so viele Mädels!"

Verstappen lacht.

Hamilton: "Da sind wirklich viele!" Kurze Pause. "Oh, du hast eine Freundin, oder?"

Verstappen: "Ja!"

Hamilton lacht und winkt ab. Und die PK geht weiter ...

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!