powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Sergio Perez dreht erste Runden im Red Bull

Das war heute im F1-Liveticker los: +++ Red Bull zeigt erste Bilder vom RB16B +++ Shakedown am Mittwoch in Silverstone +++ Perez zeigt neues Helmdesign +++

16:37 Uhr

Perez sitzt schon heute im Red Bull

Zwar hat das Topteam für morgen einen Shakedown in Silverstone im neuen RB16B angekündigt, Neuzugang Sergio Perez fährt aber schon heute die ersten Runden in einem Red Bull. Genauer gesagt im RB15 aus der Saison 2019, das ist laut Reglement erlaubt.

13:08 Uhr

Alpine verlängert Zusammenarbeit mit Mecachrome

Der Alpine-Rennstall, vormals Renault, hat heute die Verlängerung der Partnerschaft mit Mecachrome bekannt gegeben. Das französische Werksteam setzt bei der Herstellung und Zusammensetzung des V6-Motors auf die Unterstützung des Technologiekonzerns.

Laurent Rossi, Alpine-Geschäftsführer, erklärt: "Die Zusammenarbeit mit einem historischen Partner wie Mecachrome ist eine Bereicherung für unser Projekt, um auf das höchste Niveau in der Formel 1 zurückzukehren. Kontinuität ist eine Stärke in diesem hart umkämpften und sich ständig verändernden Sport. Wir können uns auf viele Erfolgsgeschichten freuen."


12:58 Uhr

Traurige Neuigkeiten aus der MotoGP

In der Nacht auf Dienstag war es noch ein Gerücht, das von seinem Team dementiert wurde. Heute Vormittag wurde es dann zur traurigen Gewissheit: MotoGP-Teamchef Fausto Gresini ist an seiner COVID-19-Erkrankung im Alter von 60 Jahren gestorben. Auch die Formel-1-Gemeinde trauert mit den Zweirad-Kollegen.


12:52 Uhr

Neue Führung auf dem Red-Bull-Ring

Wir kommen langsam zu anderen Themen des Tages, bleiben aber noch im Red-Bull-Universum: Der Red-Bull-Ring in Spielberg hat einen neuen Geschäftsführer, das berichtet heute die 'Kleine Zeitung'. Laut dem Bericht wird der 71-jährige Erich Wolf, ehemaliger Offizier des österreichischen Bundesheeres und Vertrauter von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz, die Leitung der Rennstrecke in der Steiermark übernehmen. Zuvor war er Manager des "Air Race".


12:41 Uhr

Weitere Details in unserer Fotogalerie!

Du kannst jetzt noch weitere Details des RB16B in unserer Galerie studieren. Mittlerweile haben wir einige Detailaufnahmen hochgeladen. Klick Dich gerne mal durch!

Außerdem kannst Du in unserem Launch-Bericht nachlesen, was wir vom Topteam 2021 erwarten dürfen!


Formel-1-Autos 2021: Präsentation Red Bull RB16B


12:35 Uhr

Aston Martin ist verschwunden

Der Sponsorenvertrag mit Aston Martin ist im Vorjahr ausgelaufen. Die Luxusmarke wird in diesem Jahr bekanntlich als eigenes Team an den Start gehen. Auf dem Heckflügel von Red Bull ist daher nun Motorenpartner Honda präsent vertreten.

Bei dieser Ansicht kann man außerdem den neuen, schlichteren Unterboden gut erkennen.

 ~Red Bull RB16B~

12:32 Uhr

Was sagen Verstappen & Perez zum RB16B?

Das können wir noch nicht beantworten. Red Bull hat sich dazu entschieden, die Präsentation des Wagens möglichst schlicht zu gestalten und hat erst einmal nur Videos und Fotos veröffentlicht. Wir erwarten im Laufe des Tages aber noch Stimmen, zumindest von Neuzugang Sergio Perez.


12:28 Uhr

Welche Philosophie wird Erfolge einfahren?

Dass der RB16B seinem Vorgänger sehr ähnelt, das war schon vor der Präsentation klar. Nicht ohne Grund heißt das neue Auto nicht RB17 (siehe Beitrag weiter unten). Außerdem hat Red Bull eine andere Philosophie im Vorjahr verfolgt als etwa Mercedes.

Während die Silberpfeile schon zu Saisonmitte den Fokus auf 2021 gelegt haben, hat Red Bull bis Jahresende weiterentwickelt - der Übergang ins neue Jahr ist also fließender und die Unterschiede zum Vorjahr daher weniger gut erkennbar.


12:23 Uhr

Wo sind die großen Veränderungen?

Nach dem ersten Blick auf die Bilder des RB16B müssen wir feststellen: Gar nicht so einfach, Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger festzustellen. Was aber auffällt: Das Team hat Großteils am guten Basiskonzept des RB16 festgehalten (auch bedingt durch das Reglement).

Der Unterboden vor den Hinterrädern wurde an die Regeländerungen angepasst. Auch die Seitenkästen haben eine leicht veränderte Form. Viele aerodynamische Elemente wurden leicht abgeändert, dennoch bleibt eine große optische Veränderung erst einmal aus.


12:06 Uhr

Die ersten Bilder des RB16B

Und hier liefern wir gleich die ersten Bilder vom neuen Auto aus Milton Keynes nach. Leider hat das Team nur zwei Studioaufnahmen veröffentlicht. Die werden wir jetzt aber gleich mal studieren.

Feststeht: Es gibt keine Shakedown-Lackierung. Der Bolide kommt in den gewohnten Farben Blau, Gelb und Rot daher.


Fotostrecke: Formel 1 2021: Der neue Red Bull RB16B in Bildern


12:01 Uhr

Dürfen wir vorstellen: Der neue Red Bull!

Pünktlich um 12 Uhr veröffentlicht Red Bull die ersten Aufnahmen des neuen Autos. Dürfen wir vorstellen: Das ist der RB16B von Max Verstappen und Sergio Perez!


11:51 Uhr

Offiziell: Um 12 Uhr geht's los!

Jetzt hat Red Bull offiziell bestätigt, dass wir in rund zehn Minuten das neue Auto sehen werden. Die Spannung steigt. Am besten Du bleibst jetzt gleich hier, damit Du auch wirklich nichts verpasst ;-)


11:47 Uhr

Shakedown-Merch: Ein erster Hinweis?

Online kursieren heute bereits Gerüchte, dass Red Bull eine Shakedown-Lackierung zeigen könnte. Ein Hinweis darauf könnte auf der Red-Bull-Website zu finden sein: Dort wird seit kurzem ein Shakedown-Merch angeboten. Shirts, Kappen und vieles mehr sind in den Farben Dunkelblau, Türkis und Rot gehalten. Lassen wir uns überraschen!


11:42 Uhr

Was passiert, wenn Honda keinen guten Motor baut?

Und er legt noch nach: "Red Bull glaubt wahrscheinlich, dass der Freeze eine großartige Sache ist. Erst wenn sich zeigt, dass der Honda-Motor schlecht ist, werden sie wieder weinen. Was ist, wenn Honda keinen guten Motor für nächstes Jahr baut?", fragt sich Albers in dem Podcast.

Und gibt gleich selbst die Antwort: "Dann hat Red Bull ein ernsthaftes Problem, weil man die Motoren bis 2025 nicht weiterentwickelt darf."


11:39 Uhr

Albers: Red Bull "super unorganisiert"

Kritik an Red Bull kommt heute aus der Heimat von Superstar Max Verstappen: Ex-Formel-1-Fahrer und -Teamchef Christijan Albers hat im Podcast von 'De Telegraaf' über die Ausstiegsdrohungen des Topteams gesprochen. Wäre der Engine-Freeze nicht akzeptiert worden, hätte Red Bull das Formel-1-Projekt "drastisch überdenken" müssen, hat Helmut Marko vor wenigen Wochen betont.

Das haben viele Konkurrenten als Drohung aufgefasst. Albers sieht in der Kommunikation des Rennstalls erhebliche Schwächen. "Bei diesem Team muss alles cool, exzentrisch und auffällig sein. Aber wenn man sie aus der Ferne betrachtet, sind sie super unorganisiert. Nichts gegen Max Verstappen, aber bei anderen Teams gibt es viel mehr Professionalität in Sachen Kommunikation."


11:21 Uhr

Video: Sergio Perez' erster Besuch bei Red Bull

Heute wird Sergio Perez seinen ersten Red Bull enthüllen, vor wenigen Wochen war er zum ersten Mal in Milton Keynes zu Gast. Was er dabei erlebt hat, kannst Du in diesem Video sehen!


Sergio Perez in der Red-Bull-Fabrik

Red Bulls Formel-1-Neuzugang Sergio Perez spricht über seinen ersten Besuch im Werk in Milton Keynes! Weitere Formel-1-Videos


11:11 Uhr

Wie groß war die Gefahr eines Red-Bull-Ausstiegs?

Was wäre passiert, wenn die Formel-1-Kommission gegen den Engine-Freeze gestimmt hätte und das Red-Bull-Projekt mit Honda demnach nicht realisiert werden hätte können? Das ist natürlich eine sehr hypothetische Frage mit vielen Konjunktiven, dennoch interessant zu wissen, wie nahe die Königsklasse an einem Ausstieg von Red Bull vorbeigeschrammt ist.

"Das ist immer schwierig zu quantifizieren, weil wir natürlich Vereinbarungen einhalten müssen, aber sagen wir so, unser Appetit wäre sicherlich sehr geschmälert worden. Red Bull ist fast schon zu etabliert, um ein reines Kundenteam zu sein", meint Horner. Mit dem neuen Honda-Deal ist ein Ausstieg aber sowieso erst einmal vom Tisch.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter