powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Hamilton-Offensive: Aufklärung gegen Rassismus

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Buch- und Filmtipps vom Weltmeister +++ Honda trauert um Heimrennen +++ Red Bull auf Mercedes-Augenhöhe? +++

17:57 Uhr

Alte Freunde tauchen wieder auf

McLaren hat heute Ayrton Sennas legendäre Trophäe von seinem Sieg 1993 in Donington wiederentdeckt. Das gute Stück kann jetzt im MTC bewundert werden.

Und damit entlassen wir dich für heute ins Wochenende. Du solltest uns aber nicht ganz ausblenden. Denn auch morgen ist unser Ticker wieder für dich da! Bis dahin wünschen wir aber erst einmal einen schönen Abend!


17:26 Uhr

Das ist auch schon 9 Jahre her ...

Weißt du noch, als Formel-1-Weltmeister Jenson Button einmal mit zwei Kollisionen, einem Reifenschaden, einer Durchfahrtsstrafe und fünf Boxenstopps ein Rennen gewann. Ja genau, der verrückte Kanada-Grand-Prix 2011 jährt sich heute. Ich könnte dir jetzt erzählen, was bei dem Chaosrennen noch alles passiert ist. Aber das haben wir dir zum Glück schon einmal ausführlich niedergeschrieben - hier kannst du das nachlesen.

Jenson Button McLaren McLaren F1 ~Jenson Button ~

16:41 Uhr

Vettel auch intern bei Red Bull kein Thema

Noch immer wissen wir nicht, was Sebastian Vettel in der kommenden Saison tun wird. Nur das: Mit Ferrari wird er getrennte Wege gehen. Und eine Rückkehr zu Red Bull ist auch bereits so gut wie ausgeschlossen. Das hat man dort auch nach der Trennungsnews noch einmal klargemacht (hier mehr).

Max Verstappen hat sich jedenfalls nicht mit der Möglichkeit beschäftigt, einen Vettel an seine Seite zu bekommen. "Das ist am Ende auch nicht meine Entscheidung. Das überlasse ich Christian [Horner] und Helmut [Marko]", sagt er gegenüber 'Sky'. Gesprochen habe man intern jedenfalls nicht darüber.

"Ich hätte schon gedacht, dass er dort noch ein, zwei Jahre fährt", räumt Verstappen jedoch seine Verwunderung über Vettels Trennung von Ferrari ein. "Für Carlos [Sainz] ist es natürlich eine tolle Chance - auch gegen Charles [Leclerc] zu fahren."

Sebastian Vettel Max Verstappen Ferrari Scuderia Ferrari F1Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) und Max Verstappen (Red Bull) ~

16:08 Uhr

Auch Renault geht testen

Bevor es am ersten Juli-Wochenende in Spielberg wieder rund geht, dürfen Daniel Ricciardo und Esteban Ocon den RS18 aus dem Jahr 2018 zu Testzwecken auf dem Red-Bull-Ring bewegen - und zwar schon in der kommenden Woche! Nach Mercedes, die in dieser Woche schon unterwegs waren, dürfen wir uns dann vielleicht wieder auf Bewegtbilder von echten Boliden auf einer echten Strecke freuen!


15:48 Uhr

Auflösung zur Quizrunde

Tatsächlich hat ein Möwenpaar 2016 zu einem Verbremser bei Sebastian Vettel geführt. Und es führte außerdem zu einem der lustigsten Interviews, die Vettel zusammen mit Lewis Hamilton danach gegeben hat. Das kannst du hier nachlesen.

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Ferrari Scuderia Ferrari F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

15:29 Uhr

Es sind auch nur Fußball-Fans ...

Wenn du auch ein Fan des gepflegten Rasensports bist, dann erfreust du dich sicherlich bereits an den wiederaufgenommen Bundesliga-Aktivitäten und kannst nachvollziehen, wie aufgeregt McLaren-Pilot Carlos Sainz ist, dass jetzt auch die spanische La Liga wieder loslegt ...


15:04 Uhr

Quizrunde!

Na, Lust auf noch eine spannende Frage aus dem Formel-1-Zirkus?

Was irritierte Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada am 12.06.2016 nachhaltig?

a) Fan in Straßenfahrzeug auf der Strecke
b) Möwen auf der Strecke
c) Flitzer auf der Strecke
d) Seine Freundin grüßte ihn im Funk

Wenn dir das zu einfach ist, dann versuch dich doch mal in unserem Formel-1-Quiz. Wenn nicht, dann gibt es hier im Ticker gleich noch die Auflösung ;)


14:37 Uhr

AlphaTauri bleibt unter Budgetobergrenze

Nachdem sich die Teams vergangenen Monat endlich auf die finanziellen Rahmenbedingungen für die Zukunft geeinigt haben (hier mehr), stellt sich noch immer die Frage, welche Auswirkungen diese haben werden. Klar ist: Die großen Teams werden sparen müssen. Die kleineren aber kommen mit ihrem normalen Budget meist noch nicht einmal an diese Grenze heran. Das bestätigt auch AlphaTauri-Teamchef Franz Tost noch einmal gegenüber 'Sky':

"Die 145 Millionen US-Dollar sind nach wie vor sehr viel Geld. Was AlphaTauri betrifft muss man da ja auch noch einmal circa 40 Millionen dazuzählen, die da nicht mit eingerechnet sind. Dann sprechen wir von einer Summe um die 185 Millionen Dollar. Das ist gerade jetzt, in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit, viel Geld."


14:10 Uhr

Neuigkeiten zu Imola

Nachdem in dieser Woche bereits ein Formel-1-Grand-Prix in Mugello zur Sprache kam, gibt es heute wieder Neues zu einer anderen italienischen Traditionsstrecke: Imola vermeldet die Erneuerung der FIA-Einstufung zur Austragung von Grands Prix. An einem Tag wie diesen, an dem gleich drei Rennen aus dem ursprünglichen Kalender gestrichen und nach Ersatz gesucht wird, keine unwichtige Neuigkeit. Auch das Imola scharf auf eine Rückkehr in den Kalender ist, ist nicht unbekannt (hier mehr).

Unseren Informationen zufolge plant AlphaTauri dort außerdem einen Filmtag - also Streckenzeit im aktuellen Auto - noch vor Saisonbeginn.


13:56 Uhr

Räikkönen bleibt dabei

Bei allen Vettel-Ferrari-Trennungs- und Wechsel-Geschichten ist fast untergegangen, dass auch Kimi Räikkönen noch keinen Vertrag für die kommende Saison hat. Bei Alfa Romeo hatte er nach seinem Ferrari-Abgang nur für zwei Jahre unterschrieben. Mit 40 Jahren ist er außerdem im besten Karriereende-Alter. Was seine Zukunft angeht bleibt sich Räikkönen aber treu: Da lässt er sich nach wie vor nicht viel entlocken.

"Ich habe bereits gesagt, dass sich die Saison fahren und dann entscheiden werde", sagt er aktuell gegenüber 'Infobae'. "Wenn es mir noch Spaß macht, werde ich weitermachen. Wenn nicht, höre ich auf."

Kimi Räikkönen  ~Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) ~

13:24 Uhr

Hamilton-Offensive: Aufklärung gegen Rassismus

Wie du auch bei uns nachlesen konntest, hat sich Weltmeister Lewis Hamilton in den vergangenen Wochen vermehrt zu den aktuellen Rassismus-Diskussionen geäußert. Über seine Social-Media-Kanäle setzt er jetzt zu einer erneuten Offensive an. Sein Mittel gegen die Diskriminierung: Aufklärung.

"Ich habe mich in dieser Woche von den tausenden Menschen, die rund um die Welt ihr Stimme gegen den Rassismus erheben, sehr inspiriert gefühlt", schreibt er unter anderem. "Der Kampf für echte Gleichberechtigung beginnt mit uns - ob im friedlichen Protest, indem wir unsere Unterstützung in den sozialen Medien zeigen oder Petitionen unterschreiben."

Dazu teilt Hamilton mit seinen Followern Buch- und Filmtipps, um sich über das Thema Rassismus zu informieren.


12:42 Uhr

Auflösung zur Quizrunde

Wenn du nicht nur Königsklassen- sondern auch Filmliebhaber bist, hast du sicher gewusst, dass beim Belgien-Grand-Prix 1966 Dreharbeiten zu dem Streifen "Grand Prix" stattgefunden haben. Der Film ist bis heute für seine vielen, realistischen Action-Aufnahmen bekannt. Warum das Rennen an sich auch im echten Leben eine tragende Rolle gespielt hat, kannst du hier nachlesen.

 ~~

12:15 Uhr

Gamer-Probleme ...

Auch McLaren-Youngster Lando Norris wird sich freuen, wenn es im Juli endlich wieder Action auch auf der echten Rennstrecke geben wird. Dann wird er sich auch nicht mehr so oft mit seinen PC-Problemen auseinandersetzen müssen. 31 Tage kann er jedenfalls nicht mehr auf ein Update warten ...


11:52 Uhr

Quizrunde!

Vor deinem wohlverdienten Wochenende wollen wir noch einmal deine grauen Zellen herausfordern. Hast du die Antwort auf diese Frage:

Dreharbeiten zu welchem Film fanden am 12.06.1966 beim Grand Prix von Belgien statt?

a) The Fast & The Furious
b) Driven
c) Grand Prix
d) Le Mans

Solche und andere Fragen findest du übrigens in unserem Formel-1-Quiz. Hast du es schon ausprobiert? Die Auflösung zur Filmfrage gibt es gleich noch hier im Ticker.


11:28 Uhr

Teamchef widerspricht

AlphaTauri-Teamchef Franz Tost geht anders als Häkkinen davon aus, dass das Kräfteverhältnis in Spielberg dem in Barcelona vor ein paar Monaten entsprechen wird. "Das Bild, was sich dort herauskristallisiert hat, war ganz klar: Dass Mercedes vor Red Bull liegt, dann kommt Ferrari, Racing Point und dann kommt ein sehr dichtgedrängtes Mittelfeld mit McLaren, Renault - und hoffentlich sind da auch wird dabei - Alfa Romeo, Haas und dann Williams", sagt er gegenüber 'Sky'.

"Es hat ja zwischenzeitlich keine Möglichkeit gegeben, das Auto weiterzuentwickeln und wir waren ja auch nicht aus der Strecke." Der C39 soll außerdem dem, der in Australien hätte zum Einsatz kommen sollen "sehr ähneln".


11:05 Uhr

Wieder mehr Fehlerkultur auf der Strecke?

Ex-Pilot Mika Häkkinen gehört zu den Experten, die glauben, dass die lange Zwangspause die bestehende Hackordnung in der Formel 1 auch ordentlich durchschütteln kann. "Teams und Fahrer werden innerhalb kürzester Zeit einen hohen Stress-Anstieg erleben und da steigt auch die Gefahr von Fehlern", sagt er gegenüber 'Helsingin Sanmot'. "Es wird aber auch einigen Fahrern erlauben, bessere Resultate einzufahren."

"Nach einer so langen Pause ist es wie ein kleiner Schock, wieder ins Auto zu steigen. Für erfahrene Fahrer wird das nicht so schwer werden. Unerfahreneren wird mehr abverlangt."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Liveticker

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt