powered by Motorsport.com

Best of Social Media

Formel-1-Live-Ticker: Wolff verwundert über "verstörte Köpfe"

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Fotostrecke: Highlights des Rennens +++ Wolff dementert Verschwörungstheorie +++ Honigdachs verspeist Sebastian Vettel +++

21:47 Uhr

Highlights zum Abschied

Das war's mit einem ereignisreichen Tag in Monza. In unserer traditionellen Fotostrecke haben wir die Highlights des heutigen Rennens noch einmal zusammengefasst, garniert mit einigen interessanten Infos. Also klickt euch durch, es lohnt sich! Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Social-Media-Ticker (im Newsbereich liefern wir natürlich weiterhin aktuelle Analysen zum Grand Prix von Italien). Wir, das sind diesmal: die Redakteure Dieter Rencken, Dominik Sharaf und Roman Wittemeier vor Ort in Monza; die Journalisten und Fotografen unserer Partneragenturen Haymarket/Autosport und SID (Text) sowie LAT und xpb.cc (Foto) ebenfalls in Monza; die Redakteure Norman Fischer, Rebecca Friese, Dennis Hamann und Timo Pape sowie Portalmanager Fabian Hust und IT-Chef Marco Helgert in der Redaktion zu Hause; und ich selbst, Christian Nimmervoll, an den Live-Ticker-Tasten. Wir hoffen, es hat euch Spaß gemacht! Bis morgen!


Fotostrecke: GP Italien, Highlights 2014


21:25 Uhr

Panne bei Mercedes

Bei Mercedes hat's heute einen Kompressor zerrissen, berichtet unser griechischer Freund Dimitris Papadopoulos. Der organisiert übrigens zu jedem Rennen einen Skype-Chat mit ehemaligen Fahrern, Ingenieuren, sonstigen Experten und ein paar Journalisten.


21:24 Uhr

Erster Technik-Ausfall in fünf Jahren

Es war sein erster technischer Defekt, der zu einem Ausfall führt, seit er für Ferrari fährt, und das ausgerechnet beim Heimspiel in Monza. Aber Fernando Alonso kündigt an: In zwei Wochen schlage ich zurück! Und zwar via Twitter.


20:30 Uhr

Bleibt Monza?

"Monza forever", ließ Bernie Ecclestone heute in der TV-Übertragung einblenden. Ein Omen, dass der Vertrag doch verlängert wird? Kollege Dominik Sharaf hat mir noch die Zuschauerzahlen besorgt, bevor er die Strecke verlassen hat: 80.000 waren's heute beim Rennen, 144.000 an allen vier Tagen.


20:14 Uhr

Gratulation

Nigel Mansell gratuliert Mercedes und Williams zu den Positionen eins bis vier in Monza. Für beide ist er einmal gefahren: Mit Williams wurde der Brite 1992 sogar Weltmeister, bei McLaren-Mercedes beendete er 1995 seine Formel-1-Karriere. Nicht ganz freiwillig.


20:13 Uhr


20:12 Uhr

Vettel verspeist

Daniel Ricciardos Karma-Tier ist der Honigdachs, und der hat heute einen gewissen Sebastian Vettel verspeist. "Der Honigdachs hatte heute viel Spaß", postete Ricciardo auf Twitter. "Er hat seine Mahlzeit genossen!"


19:41 Uhr

Hamilton auf dem Weg nach Hause

Als Grand-Prix-Sieger kann man sich's ja leisten: Lewis Hamilton nimmt den Privatjet nach Hause - wobei wir nicht sicher sind, ob er nach Monaco fliegt oder zu seiner Freundin Nicole Scherzinger. Ted Kravitz vom englischen Fernsehen hat den Jet des Mercedes-Piloten vom Flughafen-Bus aus fotografiert.


19:29 Uhr

Vier Pokale

Vier Pokale heute für die Familie Wolff: Zwei Mercedes-Fahrer auf dem Podium, dazu Felipe Massa und der Pokal für den siegreichen Konstrukteur - Susie und Toto werden heute Abend gut schlafen.


19:27 Uhr


19:26 Uhr

Rosberg gratuliert

"Lewis war dieses Wochenende schneller, er verdient den Sieg", schreibt Nico Rosberg auf Facebook. Eine Einschätzung, die wir teilen, denn schon in den Training war Lewis Hamilton in Monza stets stärker.


18:53 Uhr

Wetter-Fazit von UbiMet

Das Wetter brachte heute keine Überraschungen mit sich, wie von UbiMets Meteorologen prognostiziert. Obwohl die Zahl 13 vielerorts als Unglückszahl bezeichnet wird, war der Grand Prix in der Stadt am Fluss Lambro alles andere als schwarz verhangen. Die Meteorologen beobachteten die Radarbilder am Autodromo Nazionale di Monza in den vergangenen Tagen mit Argusaugen: "Bereits bei den beiden Trainingsessions am Freitag hielt das Wetter, genau wie wir es am Mittwoch bereits erkannt hatten", so Meteorologe Steffen Dietz. Er und das UbiMet-Team wissen nach zwölf Rennen genau, worauf es bei den Wetterprognosen für die Formel 1 ankommt: "Zunächst gab es aus dichteren Wolken westlich der Rennstrecke vor dem ersten Training etwas Regen, der aber bald weiterzog." So konnten sich die Teams den gesamten Freitag über an freundlichem und vor allem trockenem Wetter erfreuen, während sich nördlich und östlich der 122.000-Einwohner-Stadt in der schwülen Luft einige Schauer und Gewitter gebildet hatten. Nachdem am Samstag ein paar mittelhohe Wolkenfelder durchgezogen waren, verbesserten sich die Bedingungen für das dritte Training - und der Tag verlief trocken. "Wir waren uns sehr sicher, dass die harmlosen Wolken, die wir über die Screens durchziehen sahen, das Qualifying nicht stören würden", erläutert Dietz. "Die Schauer und Gewitter, die sich im Bergland im Nordosten gebildet hatten, konnten das Rennen nicht beeinflussen." Bei strahlendem Sonnenschein, ein paar harmlosen Quellwolken und leichtem Wind aus Südosten, rasten - nach insgesamt 53 Runden - Teamkollegen Nico Rosberg und Lewis Hamilton aufs Podest.

 ~~

18:48 Uhr

Keine Fans mehr da

Gepackt wird übrigens nicht nur im Paddock, sondern auch in der Boxengasse. Dort, wo vor ein paar Stunden noch zehntausende Fans jubelten, hört man jetzt die Signalgeräusche von rückwärts fahrenden Trucks und Gabelstaplern. Sonntagabend bei einem Europa-Grand-Prix, immer das Gleiche.


18:46 Uhr

Was steckt hinter diesem Lächeln?

Viele Formel-1-Fans wundern sich in den sozialen Medien sehr darüber, dass Toto Wolff heute gegrinst hat, als Nico Rosberg von der Strecke abkam und Lewis Hamilton in Führung ging. Spekuliert wird sogar, dass Rosberg absichtlich von der Strecke abgekommen ist, um Hamilton vorbeizulassen - eine abgemachte Stallorder, als Wiedergutmachung für Spa. Und Wolff hat sich gefreut, weil das aufgegangen ist. Aber davon will der Mercedes-Sportchef nichts wissen: "Diese Idee kann nur ein verstörter Kopf haben", dementiert er. Außerdem sei sein Lächeln zeitversetzt eingespielt worden. Was allerdings die Frage aufwirft, welcher verstörte Regie-Kopf bei der FOM auf die Idee kam, ausgerechnet so einen Zufall absichtlich zu orchestrieren, um Wolff zu schaden.


18:32 Uhr

Hamilton auf Wolke sieben

Drei Stunden nach Rennende hat Lewis Hamilton Zeit, sein Smartphone in die Hand zu nehmen und zu twittern. Und man merkt, dass er heute allen Grund zur Freude hat. Auch wenn ihm in der Weltmeisterschaft immer noch 22 Punkte auf Nico Rosberg fehlen.


18:30 Uhr

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt