powered by Motorsport.com

Test in Barcelona

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Mercedes heute vorne... +++ ...aber Vettel kommt auf weichen Reifen ran +++ Honda muss Motor offenbar drosseln +++

19:57 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann an dieser Stelle für heute! Morgen sehen wir uns pünktlich zum Testbeginn um 9:00 Uhr wieder. Meine Kollegen versorgen dich auf unserem Portal heute Abend derweil noch mit detaillierten Analysen. Nicht vergessen: morgen steht ein Regentest auf dem Programm, wir sehen also die neuen Pirelli-Regenreifen in Aktion. Bis dahin noch einen schönen Abend :-)

Die Fahrer am Donnerstag:
Mercedes: Hamilton/Bottas
Red Bull: Verstappen
Ferrari: Räikkönen
Force India: Perez/Ocon
Williams: Stroll
McLaren: Vandoorne
Toro Rosso: Kwjat/Sainz
Haas: Grosjean
Reanult: Hülkenberg/Palmer
Sauber: Giovinazzi


Fotos: Testfahrten in Barcelona



19:56 Uhr

Red Bull: Problem mit dem Auspuff

70 Runden konnte Daniel Ricciardo heute absolvieren. Am Nachmittag wurde er von einem Problem am Auspuff des RB13 eingebremst. "Ich habe definitiv noch mehr über das Auto und die Reifen gelernt", hebt der Australier, der bereits am Montag mit Problemen zu kämpfen hatte, zunächst die positiven Aspekte des Tages hervor. "Am Nachmittag hatten wir ein Problem mit dem Auspuff. Das mussten wir untersuchen, was Zeit gekostet hat."

"Aber dafür hatten wir einen ziemlich guten Run über fast 20 Runden. Das war wichtig", erklärt der Australier, der betont, dass man aktuell noch nicht auf Zeitenjagd war. "Hoffentlich können wir in der kommenden Woche etwas mehr pushen und sehen, was wir drauf haben", so der 27-Jährige, der das Auto beim Regentest morgen wieder an Verstappen abgeben wird. Er ist also erst in der kommenden Woche wieder an der Reihe.

Daniel Ricciardo Red Bull Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

19:36 Uhr

Hamilton "liebt" die neuen Autos

Lewis Hamilton saß nun bereits zum dritten Mal im neuen Mercedes F1 W08 - und hat offensichtlich Spaß daran gefunden. "Die Autos sind nicht leicht zu fahren. Sie sind so viel schneller in den Kurven", berichtet der Vizeweltmeister und ergänzt: "Das Auto im vergangenen Jahr war regelrecht einfach zu fahren im Vergleich zu diesem Jahr. Ich liebe das! Darüber freue ich mich wirklich."

Ein Problem ist das allerdings für Rookies wie Lance Stroll. Der Kanadier flog an nicht einmal zwei Tagen dreimal ab. "Es tut mir leid für ihn, denn es ist das schwierigste Jahr, um in die Formel 1 zu kommen. Es sind die schnellsten Autos, physisch anspruchsvoll. Dazu gibt es nur sehr wenig Tests", erklärt Hamilton, der sich allerdings auch noch immer sorgen macht, dass das Überholen in diesem Jahr sehr schwierig werden könnte.

"Als der Vorschlag für das Design veröffentlicht wurde, da haben die Ingenieure gesagt: 'Das ist der falsche Weg!' Einige Teams - darunter meine Ingenieure - haben gesagt: 'Es macht das Auto schneller und gibt uns mehr Abtrieb, aber das Hinterherfahren wird schwieriger, denn es gibt mehr Turbulenzen.'" Immerhin sehen die Autos seiner Meinung nach aber "fanatisch" aus, "und sie fahren sich großartig."

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

19:16 Uhr

Wieder Technikprobleme: Toro Rosso gerät in Rückstand

Nach den Plätzen 11 und 13 für Carlos Sainz und Daniil Kwjat bei den Testfahrten am Mittwoch in Barcelona brennt bei Toro Rosso noch nicht der Baum. Sorgen machen sich die Red-Bull-Junioren angesichts von nur 63 Runden trotzdem: "Wir haben derzeit zu viele technische Probleme. Das kostet uns wertvolle Zeit. Wir müssen uns jetzt am Riemen reißen und ein bisschen Kilometer zusammenbekommen", fordert der Russe.

Sainz erlebte die mangelnde Zuverlässigkeit des STR12 am eigenen Leib: "Das Auto ist einfach stehengeblieben", sagt er über einen erneuten Defekt am Vormittag, betont aber seine übrige Zufriedenheit mit dem Dienstwagen: "Wir sollten uns nun voll darauf konzentrieren, das Auto standfester zu machen. Trotzdem fühle ich mich schon sehr wohl im Auto. Es ist schnell."

Carlos Sainz Toro Rosso Scuderia Toro Rosso F1 ~Carlos Sainz (Toro Rosso) ~

19:15 Uhr

Vettel gut drauf

Nette Randgeschichte: der Ex-Champion ist heute gut drauf und zu Scherzen aufgelegt. Auf seine Chancen in der neuen Saison angesprochen erklärt er: "Ich habe keine Glaskugel (crystal ball; Anm. d. Red.). Ich habe zwei andere Kugeln (balls), aber die sagen mir nicht so viel..." In der Übersetzung geht ein bisschen verloren, aber nun ja ;-)


19:03 Uhr

Vettel macht sich keine Sorgen

Sebastian Vettel - der sein Schweigen endlich brechen durfte - gibt nach der kleinen Panne am Ende des Tages Entwarnung. "Wir haben etwas ausprobiert, weil der Tag schon vorbei war", verrät der viermalige Weltmeister, ohne dabei allerdings ins Detail zu gehen. Er stellt er allerdings klar, dass er sich deswegen keine großen Sorgen macht. "Kein Problem", winkt er mit einem Lächeln ab.

Im Hinblick auf seine neue rote Göttin erklärt er: "Es fühlt sich besser an als im vergangenen Jahr - aber ich glaube, das sagen alle!" Wie seine Kollegen freut er sich vor allem über die höheren Geschwindigkeiten, die in diesem Jahr möglich sind. Auch insgesamt scheint bei der Scuderia eine ziemliche Aufbruchsstimmung zu herrschen. "Alle arbeiten wie verrückt", beschreibt Vettel die aktuelle Situation in Maranello.

"Wir hatten drei gute Tage. Es hätte noch besser sein können, aber wir haben eine ordentliche Anzahl an Runden absolviert. Ich denke, es gibt noch einige Ecken, an denen wir uns verbessern müssen", ist sich der viermalige Champion bewusst. Er betont, dass er die Rundenzeiten der Konkurrenten bisher nicht weiter verfolgt habe. "Es steht noch eine Menge Zeug auf unserer Liste. Wir müssen noch viel erledigen", erklärt er im Hinblick auf das weitere Testprogramm.

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

18:39 Uhr

Leserfrage

Während wir auf die ersten Stimmen warten, nehmen wir uns noch einmal die Zeit für eine Leserfrage. Viele Leser möchten wissen, warum Sauber in diesem Jahr mit Vorjahresmotoren von Ferrari an den Start geht. Nun, sagen wir mal so: die offizielle Erklärung von Monisha Kaltenborn gibt es hier. Dort sagt sie zwar, dass die Entscheidung "nicht finanziell bedingt" sei, doch wer eins uns eins zusammenzählen kann, der kommt ganz schnell zu einem anderen Schluss...

Marcus Ericsson Sauber Sauber F1 Team F1 ~Marcus Ericsson (Sauber) ~

18:11 Uhr

Überblick

Testbericht

Daten im Testcenter


Fotos: Testfahrten in Barcelona



18:07 Uhr

Reifen

Heute waren viele verschiedene Mischungen im Einsatz. Daher hier ein Überblick darüber, welche Reifen die Piloten bei ihrer persönlichen Bestzeit verwendet haben:

Bottas: Ultrasoft
Vettel: Soft
Ricciardo: Soft
Palmer: Soft
Hülkenberg: Soft
Ericsson: Supersoft
Grosjean: Supersoft
Hamilton: Soft
Stroll: Soft
Alonso: Ultrasoft
Sainz: Medium
Celis: Supersoft
Kwjat: Medium


18:01 Uhr

Zusammenfassung (8/8)

Feierabend in Barcelona - was heute geschah:
- Bottas auf Supersoft als Erster unter 1:20 Minuten...
- ...und auf Ultrasoft nochmals schneller
- Vettel als erster Fahrer auf Soft unter 1:20 Minuten
- Mercedes (170 Runden) als Kilometerfresser
- Palmer verursacht früh die erste Rote Flagge
- Stroll landet unmittelbar vor der Mittagspause im Kies...
- ...und crasht den Williams am Nachmittag in die Mauer
- McLaren muss Honda-Motor offenbar drosseln
- Vettel rollt in Schlussminuten aus
- Force India bekommt Auspuffproblem nicht in den Griff


17:56 Uhr

Weiter geht's

Die Strecke ist wieder freigegeben, die letzten fünf Minuten laufen bereits. Wir sind gespannt, was Vettel nach dem Test zu sagen hat - dann darf er ja endlich mit uns sprechen!


17:52 Uhr

Rote Flagge

Gerade haben wir Ferrari noch gelobt, jetzt verursacht Vettel eine Rote Flagge. Der SF70-H ist an der Zielgeraden ausgerollt. Das ist das erste größere Problem der Scuderia in dieser Woche.


17:45 Uhr

Schlussphase

Die letzten Minuten laufen. Vettel steht nun bereits bei 133 Runden (neue Bestmarke) und die beiden Mercedes-Piloten zusammen bei 162. Auf der Strecke ist nicht mehr viel los. Williams hat ohnehin schon zusammengepackt, und auch Red Bull werden wir wohl nicht mehr sehen. Übrigens geht es hier im Ticker auch nach 18:00 Uhr weiter! Hier gibt es dann Stimmen zum Test, während meine Kollegen auf unserem Portal etwas tiefer in die Analysen der einzelnen Teams einsteigen.

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

17:35 Uhr

Sektorenzeiten

Viele von euch sind logischerweise auch an den einzelnen Sektorzeiten interessiert. Leider werden diese im offiziellen Live Timing nicht angeboten. Wir bemühen uns natürlich, diese Informationen anderweitig zu beschaffen, aber bitte seht es uns nach, wenn das nicht immer so einfach ist :-) Gleiches gilt (wie bereits geschrieben) auch für Informationen wie verwendete Reifen oder Topspeeds.


17:26 Uhr

Red-Bull-Problem

Da haben wir die Erklärung, warum Red Bull heute nur 67 Runden gefahren ist: Ricciardo wurde von einem Problem am Auspuff eingebremst. Auch für die Bullen ist das bisher keine wirklich gelungene erste Testwoche...


17:23 Uhr

Vettel fährt und fährt...

Der Deutsche steht jetzt bereits bei 125 Runden - das sind fast zwei Grand-Prix-Distanzen. Respekt! Ob er seine Bestmarkte vom Montag (128) heute noch knacken kann? Zeitenmäßig tut sich an der Spitze aktuell übrigens gar nichts. Daran dürfte sich auch nichts ändern, sofern Vettel oder Hamilton nicht noch einmal einen Run auf Super- oder Ultrasoft einlegen.