powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Russland 2018: Der Donnerstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Vandoorne mit Chance auf Formel E +++ Vettel streitet Motivator-Rolle im Team ab +++ Russischer Reporter sorgt für Lacher +++

19:04 Uhr

Genug geredet - wir wollen Action!

Und die bekommen wir morgen mit dem Trainingsauftakt zum Grand Prix von Russland. Wir begleiten Dich natürlich auch durch diesen Tag mit unserem Ticker, News und Analysen. Ein paar davon folgen heute sogar noch. Den Ticker wollen wir aber erst einmal in den Feierabend schicken. Wir würden uns freuen, wenn Du morgen wieder reinklickst und wünschen noch einen schönen Abend!


Fotos: Grand Prix von Russland, Pre-Events



18:51 Uhr

Die Formel 1 in Miami

Nein, die Königsklasse fährt in diesem Jahr noch nicht in Florida. Dafür findet dort aber das Fan-Fest statt, während sie in Austin den USA-Grand-Prix (20.21. Oktober) austrägt. Nach Schanghai, Marseille und Mailand ist es eine weitere Initiative der Formel 1, den Sport näher an den fan zu bringen. Und das Programm kann sich wieder sehen lassen: Red Bull und Renault werden ihre Showcars genauso loslassen, wie Emersion Fittipaldi, der seinen WM-McLaren fahren wird. Dazu spielen Silk City, Diplo and Mark Ronson.


18:44 Uhr

Alonso kein "Superman"

Auf der Suche nach einer Beschäftigung für das kommende Jahr ohne Formel 1 muss selbst der zweimalige Champion einräumen: "Es gibt viele Sachen, die sehr attraktiv auf mich wirken, die ich aber nicht verwirklichen kann, weil sie mit anderen Serien kollidieren." Ein Rallye-Ausflug stünde auf der Liste. Und Formel E? "Das habe ich jetzt noch nicht in Betracht gezogen. Es ist ja noch eine recht neue Serie und hat noch nicht so viel Tradition. Aber wer weiß, vielleicht in Zukunft."


18:32 Uhr

"Habe ihn eh nie für gut gehalten"

So scherzt Daniel Riccardo über seinen ehemaligen Teamkollegen Sebastian Vettel. Aber auch er macht sich so seine Gedanken über das diesjährige Titel-Duell. "Ich kenne noch nicht den Druck, um den Titel kämpfen zu müssen. Und so lange ich das nicht selbst erlebt habe, kann ich nicht sage: 'Da macht er dieses richtig oder jenes falsch'."

Er vermutet, Vettel könne bei Ferrari mehr unter Druck stehen als damals bei Red Bull. "Lewis [Hamilton] war in diesem Jahr der konstantere. Seb hatte ein paar sehr gute Rennen, aber auch mehr Hochs und Tiefs."

Sebastian Vettel Adrian Newey Daniel Ricciardo Lewis Hamilton Ferrari Scuderia Ferrari F1Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari), Adrian Newey, Daniel Ricciardo (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

18:10 Uhr

Sainz hat was im Auge

Der Renault-Pilot schlägt sich heute mit einer Augeninfektion herum. "Ich werde es überleben", winkt er ab. Seine Teilnahme am Rennwochenende soll nicht gefährdet sein. Er kann sich auch noch bis morgen Nachmittag ausruhen, denn im ersten Ferien Training wird der Formel 2-Pilot Artem Markelow für ihn das Cockpit übernehmen.


17:48 Uhr

Q3 lohnt sich kaum noch

Wer sich in Singapur unter den Top 10 qualifiziert hat, der hatte ganz schön das nachsehen, was die Strategie angeht. Schließlich muss man auf dem reifen starten, mit dem man seine Q2-Zeit gesetzt hat. Darunter leiden vor allem die Mittelfeldteams. "Es ist ein bisschen traurig, dass Platz 13 eine bessere Ausgangslage hat als Platz sieben", betont Romain Grosjean. Kollege Nico Hülkenberg sagt: "Man ist sich dessen ja bewusst und könnte in Q2 absichtlich vom Gas gehen. Die Regeln werden sich so schnell ja nicht ändern." In Russland wird nicht mit einer derart einschneiden Situation wie in Singapur gerechnet.


17:25 Uhr

Weniger Power für Red Bull

Auch das Renault-Aggregat beim Topteam wird in Sotschi getauscht - gegen ein altes! Max Verstappen und Daniel Ricciardo waren bereits mit der dritten Ausbaustufe unterwegs, brauchen aber auch noch einmal den "B-Spec"-Motor. Warum? "Wir können den C-Spec nicht in Höhenlagen wie Mexiko und Brasilien fahren", so Verstappen. "Uns war deshalb klar, dass wir noch einen neuen B-Spec brauchen würden. Ich denke, hier ist der beste Ort dafür. Und wir haben dann auch noch ein paar Ersatzteile, wenn es einen Defekt geben sollte."


17:16 Uhr

Mehr Power von Honda!

Für die Toro-Rosso-Piloten Pierre Gasly und Brendon Hartley ist es ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite können sie sich an diesem Wochenende auf ein Motoren-Update freuen. Man munkelt sogar, ihnen stünde dann mehr Power zu Verfügung als Renault! "Das kann man noch gar nicht so präzise sagen", bremst Gasly allerdings schon die Euphorie. "Ich will noch gar nicht viel darüber sagen, bevor wir nicht auf der Strecke austesten konnten. Es ist aber ein update, und das ist ja schonmal etwas Positives."

Der Nachteil: Für beide Piloten wird das auch eine Strafversetzung in der Startaufstellung zur Folge haben, da sie ihr Kontingent schon ausgereizt haben.


16:53 Uhr

Stoffel Vandoorne: Wechsel zu HWA möglich

Stoffel Vandoorne scheint sich damit abgefunden zu haben, dass in der Formel 1 2019 kein Platz für ihn ist. Mit der Verpflichtung von Räikkönen/Giovinazzi bei Sauber (also jenem Team, in dem sein Manager im Vorstand sitzt) hat sich für ihn die letzte kleine Hoffnung zerschlagen. Dafür ist er laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' einer von mehreren Kandidaten beim Formel-E-Team von HWA, das am 8. Oktober in Affalterbach für die bevorstehende Saison launcht.

HWA hat erst eines der beiden Cockpits fest vergeben, verrät aber noch nicht, um wen es sich handelt. Es wird davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen Fahrer aus dem aktuellen Mercedes-DTM-Kader handelt. Vandoorne hofft auf den zweiten Platz im Team.

Pascal Wehrlein ist für das Cockpit nach der Auflösung seines Mercedes-Vertrags kein Thema mehr. Der Deutsche rechnet sich Chancen aus, neben Daniil Kwjat bei Toro Rosso unterzukommen.


16:48 Uhr

Sauber verliert keine Zeit

Auch Antonio Giovinazzi soll an diesem Wochenende schon eine Sitzanpassung bei den Schweizern bekommen. Da deutet darauf hin, dass auch er zeitnah noch einen Test in Vorbereitung auf sein Stammcockpit im kommenden Jahr bekommt. Anfang der Woche hatten wir bereits über ein ähnliches Prozedere mit Kimi Räikkönen berichtet.

Antonio Giovinazzi Sauber Alfa Romeo Sauber F1 Team F1 ~Antonio Giovinazzi ~

16:29 Uhr

Auch Hamilton bescheiden im Titelkampf

"Man kann nicht eine Hand [an der WM-Trophäe] dran haben. Entweder hat man beide Hände dran oder eben nicht", betont er. "Es ist noch ein langer Weg und es sind noch viele Punkte zu vergeben. Deswegen nehmen wir noch ein Rennen nach dem anderen. Wir müssen und konzentrieren, hart arbeiten und da Auto weiter verbessern. Es kommen noch verschiedene Herausforderungen auf verschiedenen Strecken auf uns zu. Das Ziel bleibt genauso das selbe wie die Herangehensweise."


16:11 Uhr

Haas' Sorgenkind

Die Amerikaner haben übrigens auch noch immer keinen ihrer Fahrer für 2019 bestätigt. Bei Magnussen gäbe es auch eigentlich keinen Zweifel. Aber Grosjean hat sich in diesem Jahr einen schlechten Saisonstart geleistet. Und der könnte ihm noch auf die Füße fallen. Denn er hat bereits neun Strafpunkte gesammelt, von denen erst in Mexiko wieder welche gestrichen werden. Noch drei Strafpunkte und es setzt eine Rennsperre.

Teamchef Günther Steiner fordert daher vor ihm, besonders vorsichtig zu sein: "Er weiß, dass er sich auf dünnem Eis bewegt. Ob das gerechtfertigt war oder nicht", zweifelt er noch immer die zwei Strafpunkte für das Ignorieren der blauen Flaggen in Singapur an. "Er hat die Strafe bekommen und muss jetzt vorsichtig sein."

"Ich werde sicherstellen, dass ich nichts Verrücktes anstelle", meint Grosjean selbst. "Aber es noch immer die Formel 1 und wir müssen eine gute Performance abrufen. Einige der Strafpunkte sind nachvollziehbar, andere eher zweifelhaft - aber sie existieren nun einmal."


15:57 Uhr

Technik-Fans aufgepasst!

Wir zoomen auch heute schon für Dich an an die Details heran:


Fotos: Grand Prix von Russland, Technik



15:43 Uhr

Vettel braucht nicht zu motivieren

Der viermalige Weltmeister betont, der nicht er ist, der seine Crew nach verpatzten Chancen bei der Stange halten muss. "Genau das Gegenteil ist der Fall", betont er sogar. "Ein paar Rennen sind nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Es ist schon spät im Jahr, alle hatten eine anstrengende Saison - aber es hat mich immer aufgemuntert, nach enttäuschenden Rennen wieder in die Box zu kommen und zu sehen, wie motiviert alle sind. Sie muntern mich auf und meinen es auch so. Das hilft mir, diese Rückschläge wegzustecken."

"Ich ziehe meine Energie auch von außen, von den Fans. In Singapur habe ich vor und nach dem Rennen viele Botschaften entdeckt, auch hier schon. Das ist wirklich nett und muntert in schwierigen Zeiten auf. Aber Motivation ist nicht unser Problem. Ich muss nicht zu den Jungs gehen und ihnen sagen, dass sie den Kopf nicht hängen lassen sollen. Wenn überhaupt, dann war es eher andersrum."


15:33 Uhr

Vettel wartet nicht auf Hamilton-Ausfall

"Wir müssen ein paar Punkte aufholen", räumt er ein. "Das ist das Ziel. Die beste Art und Weise, das zu schaffen, ist, vor allen anderen ins Ziel zu kommen. Der Plan hat sich nicht geändert. Wir geben weiterhin alles, was wir haben."

Man selber könne sich keinen Ausfall mehr leisten, aber "wenn es den anderen passiert, kann es uns helfen. Aber damit rechnen wir nicht. Wir gehen nicht in der Hoffnung in ein Rennen, dass sie ausfallen, sondern wir erwarten, dass sie ihr Bestes abrufen werden. Und wir müssen ebenfalls unser Bestes abrufen und versuchen, sie zu schlagen."

Lewis Hamilton Sebastian Vettel Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari) ~

15:26 Uhr

Mach Dir selbst ein Bild

In unsere Galerie laufen stetig neue Bilder ein und fangen die Atmosphäre des Medientags ein:


Fotos: Grand Prix von Russland, Pre-Events


Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com Gewinnspiel

Aktuelles Top-Video

Quali Silverstone 2019: Analyse mit Nico Rosberg
Quali Silverstone 2019: Analyse mit Nico Rosberg

Nico Rosberg hat so ein Gefühl im Bauch, dass Valtteri Bottas den Grand Prix gewinnen wird, und spricht auch über andere Fahrer ...

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone
Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Girls
Grand Prix von Großbritannien, Girls

Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre
Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!