powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Happy birthday Felipe Massa!

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ So könnte ein Formel-1-Audi aussehen +++ Vorbereitungen in Sotschi laufen +++ Strategiegruppe tagt +++

17:54 Uhr

Spasibo i do svidaniya

… wir sagen danke und auf Wiedersehen! Die Teams in Sotschi sind noch fleißig beim Aufbauen, aber wir läuten jetzt den wohlverdienten Feierabend ein. Vorher möchten wir Dich noch auf unsere Newsrubrik verweisen, in der Du alle Neuigkeiten des Tages nochmal nachlesen kannst.

Morgen werden Dich meine Kollegen im Live-Ticker wieder über alles Wichtige und Interessante in der Formel-1-Welt informieren. Julia Spacek bedankt sich für die Aufmerksamkeit und wünscht Dir noch einen schönen Abend!


16:53 Uhr

So könnte ein Formel-1-Bolide von Audi aussehen...

Wie würde wohl ein Formel-1-Auto von Audi, Peugeot oder Aston Martin aussehen? Der Künstler "Sean Bull" präsentiert spektakuläre Designs, die Du in unserer Fotostrecke bewundern kannst.

Und wer weiß, vielleicht sehen wir eins der Designs irgendwann mal in natura um die Strecke flitzen...


Fotostrecke: Designstudien für Formel-1-Werksteams


16:37 Uhr

Hülkenberg will in Sotschi in die Punkte

"Ich glaube, dass wir gute Fortschritte bei den Testfahrten in Bahrain gemacht haben. Dadurch werden wir unser Renntempo in Sotschi verbessern können, und die neuen Teile für das Auto sollten ebenfalls dazu beitragen" sagt Nico Hülkenberg im Vorfeld des Rennens in Russland. "Ich bin optimistisch!"

"Bisher hatte ich in Sotschi nicht viel Glück", schildert der Renault-Pilot. Ein zwölfter Platz bei der Rennpremiere in Sotschi 2014 ist die bisher beste Platzierung des Deutschen. 2015 und 2016 musste er das Rennen jeweils vorzeitig beenden. "Es wäre großartig, wenn ich dort 2017 meine ersten Punkte sammeln könnte", ergänzt er.

Nico Hülkenberg  ~Nico Hülkenberg (Renault) ~

15:43 Uhr

Robert Fernley: Strategiegruppe ist "mühsam"

Force India ist als einziges der kleineren Teams ist der heute tagenden Strategiegruppe vertreten. Doch für den stellvertretenden Teamchef Robert Fernley ist die Teilnahme an den Meetings "mühsam".

"Aus persönlicher Sicht ist es viel Mühe. Wir sind das dritte Jahr in der Strategiegruppe und ich habe in den vergangenen zweieinhalb Jahren einiges an Kritik einstecken müssen", sagt er bei 'Autosport'. "Man kann es aus moralischer Verantwortungspflicht sehen, denn wir sind als einziges der unabhängigen Teams vertreten, und jemand muss sich schließlich für das einsetzen, was er in der Formel 1 für richtig hält."

Die Teilnahme an den Meetings bereite dem stellvertretenden Force-India-Teamchef "Unannehmlichkeiten und Kopfschmerzen". Dennoch sieht er sich irgendwie in der Pflicht: "Du hast Verantwortung deinem Team und Mitstreitern, die nicht an den Meetings teilnehmen dürfen, gegenüber."

Trotzdem findet Fernley es ungerecht, dass nicht alle Formel-1-Teams in der Strategiegruppe vertreten sind, sondern nur Mercedes, Ferrari, Red Bull, Williams, McLaren und Force India: "Und genau das ist meiner Meinung nach komplett falsch."

Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~~

14:39 Uhr

Alonsos Indy-Renner wird…

Wie bereits berichtet wurde, war Fernando Alonso am Wochenende in Alabama und hat dort in seinem Arbeitsgerät für die Indy 500 Platz genommen. Heute gibt es von seinem Team einen kleinen Hinweis darauf, welche Lackierung das Fahrzeug haben wird.

Gut, zugegeben, besonders viel ist auf dem Bild nicht zu erkennen. Aber immerhin wissen wir jetzt, dass Alonsos Auto die Farbe Papaya-Orange haben wird ;-)

Übrigens: einen Blick auf den Siegerpokal hat Alonso bei seinem Besuch in Amerika auch schon geworfen...


14:38 Uhr


14:29 Uhr


Fernando Alonso besucht IndyCar-Rennen


14:09 Uhr

Sainz-Crash in Sotschi 2015

Während wir auf aktuelle Bilder der Aufbauarbeiten in Sotschi warten, blicken wir noch einmal zurück in die noch junge Historie des Rennens am Schwarzen Meer. 2015 sorgte Carlos Sainz im dritten Freien Training für einen großen Schreckmoment.

Der Spanier kam in Kurve 13 von der Fahrbahn ab, schoss durch die Auslaufzone und grub sich mit seinem Auto tief in die Streckenbegrenzung ein. Erst nach langen 20 Minuten war klar, dass der Toro-Rosso-Pilot den Crash ohne schwere Verletzungen überstanden hatte und wohl mehrere Schutzengel mit an Bord gewesen sein müssen. Ganz überraschend nahm Sainz am nächsten Tag sogar am Rennen teil, das er aber aufgrund von Bremsproblemen nicht beenden konnte.

Bislang konnte der Madrilene noch keine Punkte in Russland einfahren. Vielleicht ändert sich das am Sonntag ja…


Fotostrecke: Horror-Crash von Carlos Sainz


14:06 Uhr


13:24 Uhr

Schöne Erinnerungen

…an das Rennen in Sotschi hat Sergio Perez. Der Force-India-Pilot feierte 2015 mit seinem Team einen sensationellen dritten Platz beim Großen Preis von Sotschi. "Ich habe gute Erinnerungen an Sotschi und unser Podium 2015, das gezeigt hat, das alles möglich ist", sagt der Mexikaner. "Ich denke, jeder Fahrer liebt die Kurve 3, denn sie ist ungewöhnlich und hohe Kräfte wirken dort auf das Auto. Der Rest der Strecke ähnelt einem Straßenkurs. Das Überholen war noch nie einfach, deshalb lastet Druck auf den Piloten, nach dem Qualifying vorne zu stehen."

Vielleicht gibt es 2017 für ihn und seine Mannschaft wieder Grund zum Jubeln. Im Video erklärt "Checo", worauf es auf dem 5,848 Kilometer langen Kurs im Olympischen Park ankommt.


Sotschi: Eine Runde mit Sergio Perez

Formel-1-Fahrer Sergio Perez erklärt eine Runde im Sochi Autodrom in Russland. Weitere Formel-1-Videos


13:23 Uhr


Sergio Perez Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Sergio Perez (Force India) ~

13:12 Uhr

Top-Acts in Singapur

Eine große Show wird es beim diesjährigen Singapur-Grand-Prix nicht nur auf der Rennstrecke geben. Im Rahmen des spektakulären Nachtrennens im südostasiatischen Stadtstaat treten traditionell die Topstars der Musikszene auf großen Bühnen rund um den Straßenkurs auf.

In diesem Jahr werden die Top-Acts Duran Duran, One Republic, Ariana Grande, Seal und The Chainsmokers den Fans einheizen und die Nacht zum Tag machen. Das dürfte nicht nur für Motorsportfans Musik in den Ohren sein :-)


12:40 Uhr

Die richtige Antwort lautet…

… Barcelona (1992), Melbourne (1956 gemeinsam mit Stockholm), Montreal (1976) und Mexico City (1968) haben oder werden 2017 einen Formel-1-Grand-Prix ausrichten und waren bereits Austragungsorte der Sommerolympiade.

Weitere wissenswerte Facts über Sotschi gibt's von den Kollegen von 'Formula1.com'. Die Lage der Rennstrecke ist übrigens einzigartig: Der Kurs im Olympischen Park schlängelt sich an den Schauplätzen der Olympischen Spiele 2014 vorbei und liegt direkt am Schwarzen Meer. Und nach einer rund 45-minütigen Autofahrt kannst Du einen atemberaubenden Blick vom Kaukasus-Gebirge genießen. Wo gibt's das schon...


12:00 Uhr

Hättest Du's gewusst?

Unsere Freunde von Honda möchten uns Wissenswertes über den Veranstaltungsort des vierten Formel-1-Laufs näherbringen und lassen die Fans rätseln: Sotschi ist die einzige Stadt, in der ein Formel-1-Grand-Prix und die Olympischen Winterspiele stattgefunden haben.

In welchen Austragungsorten auf dem Formel-1-Kalender 2017 haben auch schon Olympische Sommerspiele stattgefunden? Na, weißt Du's?


11:42 Uhr

Auch in Paris geht's heiß her

Nicht nur in Sotschi geht es rund, auch in Paris geht es heute heiß her. Die Formel-1-Verantwortlichen treffen sich in der französischen Hauptstadt im Rahmen der Strategy Group und Formel-1-Kommission. Die McLaren-Bosse Zak Brown und Eric Boullier machten sich heute Morgen auf den Weg nach Frankreich und werden uns hoffentlich an den Meetings (oder zumindest Entscheidungen) teilhaben lassen.


11:28 Uhr

Keine Zeit zum Verschnaufen...

In Sotschi laufen die Aufbauarbeiten auf Hochtouren. Die Garagen und Hospitalies müssen so schnell wie aufgebaut und eingerichtet werden, sodass die Mechaniker ab morgen mit der Vorbereitung der Formel-1-Boliden begonnen werden kann. Viel Zeit zum Verschnaufen hatte das Teampersonal im April nicht: drei Rennen, ein Test, wenig Schlaf und viele Stunden im Flugzeug standen in den vergangenen drei Wochen auf dem Programm.

Da wird sich der eine oder andere Mechaniker auf den Beginn der "Europa-Saison" freuen, die mit dem Großen Preis von Spanien am 14. Mai startet. Wenn Du den Formel-1-Zirkus mal aus nächster Nähe verfolgen möchtest und einen Urlaub an der Rennstrecke planst, dann schau doch in unserem Ticketshop vorbei. Dort kannst Du Eintrittskarten aller Art für die Formel-1-Rennen kaufen und das eine oder andere dabei Schnäppchen machen :-)

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!