Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Nur noch drei freie Plätze

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Wer schafft es noch in die Startaufstellung 2018? +++ Toro Rosso bestätigt Fahrerpaarung +++ Wird Massa politisch? +++

17:58 Uhr

Na dann mal los

Und, habe ich zu viel versprochen? Ich habe doch gewusst, dass wir uns nicht auf einen langweiligen Donnerstag einstellen mussten, nur weil ein rennfreies Wochenende bevorsteht. Mal sehen, was uns die Königsklasse noch zu bieten hat. Das werden wir gleich morgen wieder beleuchten. Für heute wollen wir und aber erst einmal verabschieden. Rebecca Friese dankt für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend!

Pierre Gasly Toro Rosso Scuderia Toro Rosso F1 ~Pierre Gasly (Toro Rosso) ~

17:24 Uhr

Wer kommt noch in Frage

Williams will die Entscheidung über seine Fahrerpaarung nicht überstürzen - vor Abu Dhabi können wir nicht mehr damit rechnen. Die heißesten Kandidaten: Robert Kubica und Paul di Resta. Aber auch der von Toro Rosso geschasste Daniil Kwjat oder der bei Renault rausgeflogene Jolyon Palmer tauchten bei den Spekulationen immer mal wieder auf.

Ganz die Schweizer, überstürzt man auch bei Sauber keine Entscheidung. Als sicher gilt, dass mindestens ein Ferrari-Junior ein Cockpit bekommt - wahrscheinlich Charles Leclerc (statt Antonio Giovinazzi). Man kann auch davon ausgehen, dass Marcus Ericsson bleibt. Schlechte Karten für Pascal Wehrlein.

Sebastian Vettel Pascal Wehrlein Ferrari Scuderia Ferrari F1Sauber Sauber F1 Team F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) und Pascal Wehrlein (Sauber) ~

17:14 Uhr

Verdienter Aufstieg

"In diesem letzten Saisonabschnitt haben sie gezeigt, dass die bereit für die Formel 1 sind", sagt Teamchef Franz Tost. "Sie haben sich schnell ans Auto gewöhnt, gute Performance gezeigt und waren stets auf die Herausforderung vorbereitet. Wir waren sehr beeindruckt, wie steil ihre Lernkurve nach oben zeigte. Nicht jeder gewöhnt sich so schnell an die Formel 1. Wir freuen uns, mit ihnen 2018 anzutreten und können ihnen hoffentlich ein gutes Gesamtpaket zur Verfügung stellen. Ich bin mir sicher, dass sie alles geben werden und zusammen mit dem Team für gute Resultate kämpfen."


Das Toro-Rosso-Konzept

Wie die Italiener zum Red-Bull-Ausbilderteam wurden, wie international das Team heute ist und welche Chancen jungen Fahrern geboten werden Weitere Formel-1-Videos


17:03 Uhr

Auch nicht gerade ein Durchstarter

Gasly hatte bereits 2016 die GP2 gewonnen, musste aber geduldig auf seine Chance warten. "Ich freue mich riesig, 2018 mit Toro Rosso meine erste wirkliche Saison in der Formel 1 zu bestreiten", freut sich auch er.

"Ich möchte allen Leuten danken, die mir geholfen haben, es bis hier zu schaffen: Red Bull, Toro Rosso, meiner Familie und allen, die mich in den kleinen Kategorien unterstützt haben. Ich bin äußerst gespannt und super-motiviert, in Abu Dhabi und im gesamten nächsten Jahr mein absolut Bestes zu geben. Ich kann es nicht erwarten!"


16:58 Uhr

Der Durchbruch

Hartley war vor Jahren eigentlich schon aus dem Red-Bull-Juniorprogramm rausgeflogen. Jetzt er den Schritt als Stammfahrer in die Königklasse doch noch geschafft. "Wirklich fantastisch, als Formel-1-Stammfahrer für die kommende Saison bei Toro Rosso bekanntgegeben zu werden", sagt er.

"Es ist sehr befriedigend, eine Gelegenheit, die völlig überraschend kam, in einen Platz als Stammfahrer in der Formel 1 für 2018 umzumünzen. Ich könnte nicht glücklicher sein! Ich möchte Red Bull und Toro Rosso danken, dass sie an mich glauben und mir diese zweite Chance geben. So werden Träume wahr! Ich werde von jetzt an härter denn je arbeiten, um dieses arbeitsreiche Saisonende mit guten Ergebnissen zu beenden und das neue Jahr so stark wie möglich zu beginnen. Her damit!"


16:51 Uhr

Toro Rosso Line-up steht

Es ist jetzt keine große Überraschung, aber gerade wurden Pierre Gasly und Brendon Hartley offiziell als Fahrerpaarung für Toro Rosso im kommenden Jahr bekanntgeben. Gleich gibt es dazu mehr bei uns. Nur so viel schon: damit bleiben nur noch die beiden Sauber- und das zweite Williams-Cockpit offen.


16:37 Uhr

Eines Finales würdig

Abu Dhabi lässt sich in der kommenden Woche mal wieder nicht lumpen. Nicht nur auf der Strecke darf ein Feuerwerk erwartet werden. Auch das Rahmenprogramm darf sich sehen lassen: es wird gleich mit vier Konzerten aufgewartet. Schon am kommenden Donnerstag tritt Star-DJ Calvin Harris auf. Am Freitag folgt Rapper J. Cole. Am Samstag heizt die britische Folk-Rock-Band Mumford & Sons ein. Und das Finale kann man am Sonntag dann zum Sound von Pink feiern. Da ist also für jeden etwas dabei.


15:54 Uhr

Schnapszahl!

Unsere Glückwünsche (und die zahlreicher Social-Media-Kollegen) gehen heute in Richtung des Red Bull-Teamchefs Christian Horner, der heute seinen 44. Geburtstag feiert. Das ist noch gar nicht so alt wen man bedenkt, dass er bereits seit 13 Jahren die Fäden des Teams in der Hand hält. Umso mehr Grund zu feiern!


15:28 Uhr

Für ein Bad nach Brasilien

Der neue McLaren-Ersatzpilot Lando Norris war der Leidtragende der Testabsage von Pirelli in dieser Woche. Der Reifenhersteller wollte am Dienstag und Mittwoch eigentlich noch einmal mit McLaren fahren. Doch wegen der Sicherheitsbedenken, die sich über das Wochenende aufgebaut haben, hat man lieber darauf verzichtet.

Dumm für Norris. Denn der Formel-3-Europameister war nur für den Test am Montag angereist. "Ich war gerade erst im Hotel angekommen und habe ein Bad genossen. Ich bin die Anleitung des Lenkrads durchgegangen um mit all den Knöpfen im Auto klarzukommen. Da kam der Anruf." Und schon ging es weiter für den jungen Briten: er fährt an diesem Wochenende in Macao.

Lando Norris McLaren McLaren Honda F1 ~Lando Norris ~

14:56 Uhr

Wird’s in Zukunft politisch für Massa?

Williams-Pilot Felipe Massa kehrt der Formel 1 nach dem Rennen in Ab Dhabi den Rücken - endgültig diesmal, wie er behauptet. Bock aufs Rennfahren hat er dennoch. Er will sich nach anderen Möglichkeiten umschauen. Fakt ist: Ab dem 27. November wird der Brasilianer viel mehr Zeit haben. Da wäre doch eine Nebenbeschäftigung ganz nett…

In den brasilianischen Medien heißt es, er könne bald als Vertreter seines Heimatlandes im Motorsport Weltrat sitzen. Den Job übernimmt normalerweise der Präsident des Brasilianischen Automobilverbands. Das ist aktuell Waldner Bernardo und der sagt, er könne sich vorstellen, "dass Felipe Massa in dieser Rolle vielleicht nützlich wäre."

Felipe Massa Williams Williams Martini Racing F1 ~Felipe Massa (Williams) ~

14:22 Uhr

Glück gehabt!

Da sind wir aber nur ganz knapp dem Unterhaltungstod entgangen! In Melbourne gab es nämlich Überlegungen, die Strecke zu ändern. Der schnelle Abschnitt mit den Kurven 11 und 12 sollte verlangsamt werden, um eine bessere Überholmöglichkeit zu schaffen. Die Gerade sollte DRS-tauglich verlängert und ein härter Bremspunkt erzwungen werden. Die Pläne stammen vom Strecken-Komitee selbst - sind aber vorerst vom Tisch. Vorerst.

Derek Warwick Charlie Whiting  ~Derek Warwick und Charlie Whiting ~

13:47 Uhr

Geburtsstunde

Gestern feierten wir im Ticker bereits den Auftakt der Red-Bull-Geschichte in der Formel 1 vor 13 Jahren. Heute feiert Mercedes sozusagen Geburtstag in der Königsklasse. Denn vor acht Jahren haben sie aus dem damaligen Weltmeisterteam Brawn GP offiziell ihr Werksteam gemacht. Und keine fünf Jahre später ging der ganze Spaß schon los.


13:11 Uhr

Frischfleisch

Bei Haas such man das neue Boxenstopp-Talent. Sehen wir hier vielleicht schon den neuen Star am Schlagschrauber…

Nein, mal im Ernst: Ich habe großen Respekt vor der Verantwortung, die die Mechaniker bei diesem Sekunden-Job auf den Schultern tragen!


12:46 Uhr

Hülkenberg verteidigt Liberty Media

Die Flitterwochen sind vorbei, heißt es schon von mehreren Experten. Denn spätestens seit die neusten Bilanzen herauskommen sind, stellt sich die Frage, wie viel Gutes die neuen Besitzer von Liberty Media der Königsklasse bisher wirklich gebracht haben. Da gibt es Befürworter und Kritiker der Ecclestone-Nachfolger. Hülkenberg gehört zu ersteren.

"Die Veränderungen der Formel 1, die unter den neuen Besitzern umgesetzt werden, gefallen mir gut", betont er in seiner Kolumne für 'Sport1'. "Es sind zwar nur Kleinigkeiten, wie etwa die besondere Fahrerpräsentation in Austin, dennoch sind sie spürbar und bringen frischen Wind rein. Die Königsklasse wird dadurch modernisiert und spricht etwas mehr das jüngere Publikum an."


12:14 Uhr

Carpool Karaoke mit Daniel Riccardo

Wer den Red-Bull-Piloten kennt, der weiß, dass an ihm ein Entertainer verloren gegangen ist. Eine nüchterne Renn-Analyse mit dem 28-Jährigen gibt es nicht. Irgendetwas Spaßiges fällt ihm noch immer ein. Zwischen den Schilderungen seiner Aufholjagd in Sao Paulo ist daher immer noch ein bisschen Platz für ein Liedchen …


11:44 Uhr

Für mehr Sicherheit

Eines der unerfreulicheren Themen in Brasilien war die Sicherheit an der Strecke. Mehrere Teams wurden auf dem Weg zum Hotel bedroht oder ausgeraubt. Und es ist längst nicht das erste Mal, dass so etwas dort passiert. Nicht wenige fordern daher, dass sich etwas ändern muss. Auch Hülkenberg, der in diesem Jahr selbst nichts von den Gefahrensituationen mitbekommen hat, schreibt in seiner 'Sport1'-Kolumne:

"Zum Zeitpunkt der Abfahrt befindet sich keine Polizei mehr an der Strecke. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, das ist bekannt. Die Teams können nicht viel tun, um solche Dinge zu vermeiden. Eher müssen die Stadt und die Polizei präsenter und länger vor Ort sein, damit die Sicherheit gewährleistet ist."

Das Thema soll nun untersucht werden.


11:17 Uhr

Die Kubica-Diskussion

Wird das eine Erleichterung, wenn Williams sich endlich für einen zweiten Fahrer entscheidet und die Spekulationen ein Ende haben werden. Noch müssen wir aber im Dunkeln tappen und uns dabei selbst zusammenreimen, wohin die Reise gehen könnte. Der heißeste Kandidat auf das Massa-Cockpit ist und bleibt Robert Kubica. Doch so sehr sich manche Motorsport-Romantiker auch das Comeback des Polen herbeisehnen, die Kritiker halten dagegen.

"Was ist, wenn beim Start vor ihm ein Auto fast stehenbleibt oder ein Wagen sich vor ihm dreht, und er mit einem abrupten Manöver dem Hindernis ausweichen muss? Ich bezweifle, dass dies mit der Kraft einer Hand überhaupt geht", wird Ex-Pilot Jacques Villeneuve von der 'Auto Bild' zitiert. "Wir hatten diese Situation in Brasilien. Ricciardo drehte sich kurz nach dem Start und einer der Sauber musste extrem verreißen, um den Frontalaufprall zu verhindern. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass du dazu zwei voll funktionsfähige Hände brauchst. Hätte Kubica das auch geschafft?"

Ein weitere ehemaliger Kollege äußert seine Kritik gleichermaßen unverblümt. "Ehrlich gesagt ist das Ganze ein Witz", so Juan Pablo Montoya. "Ich bin mir sicher, dass Robert nicht mehr hundertprozentig in der Lage ist, ein Formel-1-Auto so am Limit zu bewegen, wie es sich gehört. Wie soll das in seiner Situation funktionieren?"

Robert Kubica Renault Renault Sport F1 Team F1 ~Robert Kubica ~

10:49 Uhr

Applaus für Vettel

Selbst für einen Mittelfeld-Helden wie Hülkenberg scheinen die Ereignisse an der Spitze noch interessant zu sein. Der Sao-Paulo-Erfolg von Landsmann Sebastian Vettel hat ihn jedenfalls gefreut. "Er demonstrierte durch seinen Sieg, dass für Ferrari in diesem Jahr eigentlich mehr drin gewesen wäre", schreibt er bei 'Sport1'.

"Nach der Sommerpause ist bei Ferrari viel schief gelaufen. Vettel war WM-Führender. Dann ist es ihnen irgendwie durch die Finger gerutscht. Gleichzeitig haben Mercedes und Hamilton einen extrem guten Job gemacht. Trotzdem hat man gesehen, dass Ferrari ein starkes Paket hat und sie in diesem Jahr auf Augenhöhe mit Mercedes waren."

Nico Hülkenberg Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Nico Hülkenberg (Renault) und Sebastian Vettel (Ferrari) ~

10:24 Uhr

Apropos Renault-Motoren

Das Werksteam hatte in Brasilien leichte Kritik an Toro Rosso und deren Eigenverantwortlichkeit für zahlreiche Ausfälle in letzter Zeit geäußert. Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost schlug knallhart zurück (hier mehr). Und Red Bull musste vermitteln. Das war vielleicht ein Schauspiel!

"Ich hatte das Gefühl, dass ich etwas sagen musste", erklärt Tost noch einmal. "Wenn das Team kritisiert wird und man das Gefühl hat, das entspräche nicht ganz der Wahrheit, muss man etwas tun. Ob das so in Ordnung war oder nicht ist eine andere Frage. Wir haben nur unseren Standpunkt klargemacht."

Cyril Abiteboul Christian Horner Red Bull Red Bull Racing F1 ~Cyril Abiteboul und Christian Horner ~

10:15 Uhr

Renault wieder im Normalzustand?

Das deutet jedenfalls Nico Hülkenberg in seiner Kolumne für 'Sport1' an. "Wir haben die Motorleistung herunter gedreht, um kein Risiko einzugehen. Deshalb konnten wir eigentlich nicht viel mehr erwarten", sagt er über seinen zehnten Platz in Brasilien, kündigt aber auch an: "Im letzten Rennen wollen wir jedoch noch einmal alles geben müssen, um noch den sechsten Platz in der Konstrukteurswertung zu erreichen - was natürlich auch aus finanziellen Gründen wichtig wäre.

Um Renaults Motorensituation hat es in Sao Paulo viele Diskussionen gegeben. Bei Red Bull geht man von einem prekären Final-Wochenende aus.

Zurückstecken ist für das Werksteam aber eigentlich keine Option mehr. Im Kampf um Platz sechs liegen zwischen Toro Rosso, Renault und Haas nur sechs Punkte. Hülkenberg denkt, dass sei zu schaffen: "Die Strecke in Abu Dhabi liegt uns besser als die in Sao Paulo. Die langsamen Kurven kommen unserem Auto entgegen. Wir haben zwei Autos, die in der Lage sind, in die Punkte zu fahren. Deshalb ist alles möglich."

Nico Hülkenberg  ~Nico Hülkenberg (Renault) ~

10:05 Uhr

Guten Morgen!

Ja, ich weiß - Dir wäre es wahrscheinlich lieber, wenn sich heute Ruben Zimmermann mit dem Auftakt zu einem Rennwochenende melden würden. Stattdessen ist es nur Rebecca Friese, die wie immer sämtliche Quellen durchforstet, um Dir die neusten Königsklassen-Entwicklungen zu bringen. Aber wer sagt denn, dass so ein Donnerstag vor einem rennfreien Wochenende nicht ebenso spannend werden kann. Im Formel-1-Zirkus weiß man nie. Und einige interessante Themen sind uns schon untergekommen.

Außerdem hast Du natürlich wie immer auch die Möglichkeit, Dich selbst einzuschalten: Nutze für Fragen, Anregungen oder sonstiges Feedback am besten unser Kontaktformular. Jetzt legen wir aber erst einmal los …