powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Belgien 2018: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Mercedes & Ferrari mit Motoren-Update +++ Konkurrenz gesteht Racing Point Millionen-Bonus zu +++ Alonso vs. Red Bull +++

21:21 Uhr

Und damit: gute Nacht!

Das war's für heute vom Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien! Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit, morgen mehr - dann mit dem 3. Training und dem Qualifying und natürlich den Reaktionen aus Boxengasse und Fahrerlager. Wir freuen uns schon darauf, gute Nacht!


21:19 Uhr

F1-Technik: Die Updates in Spa

Nach der Sommerpause ist vor der Saison-Schlussphase. Deshalb haben die Teams wieder zahlreiche neue Teile dabei! Vor allem Red Bull hat am RB14 ziemlich umgebaut und unter anderem die Rückspiegel verändert, aber auch Ferrari hat seinem SF71H ein paar Updates spendiert. Das und mehr siehst Du bei unseren Detailaufnahmen aus der Boxengasse, fotografiert von LAT, Sutton und Giorgio Piola!

Hier geht's zur Technik-Fotostrecke!


Fotos: Grand Prix von Belgien, Technik



21:10 Uhr

Heute vor 15 Jahren in Ungarn ...

... wurde Fernando Alonso zum damals jüngsten Formel-1-Sieger aller Zeiten! Es war der Beginn einer beeindruckenden Karriere, die in zwei WM-Titeln und etlichen weiteren Spitzenplätzen in der Gesamtwertung mündete - und zum bereits angekündigten Rücktritt nach der Saison 2018.

Alle Superlative zur Formel-1-Laufbahn von Alonso findest Du übrigens in unserer großen Grand-Prix-Datenbank!

Fernando Alonso  ~Fernando Alonso (McLaren) ~

21:03 Uhr

Silly-Season: Wer geht wohin und wann?

Die Sommerpause hat das Fahrerkarussell ganz schön in Schwung versetzt. Hier ein kleiner Überblick über mögliche Szenarien, die sich nun abzeichnen:

- Lance Stroll soll schon in Kürze von Williams zu Racing Point (bisher: Force India) wechseln und damit zum neuen Team seines Vaters stoßen

- Robert Kubica könnte in diesem Fall vom Testfahrer zum Stammpiloten bei Williams aufsteigen und sein Formel-1-Comeback geben

- Familie Stroll müsste wohl mithelfen, Esteban Ocon aus seinem Racing-Point-Platz heraus- und bei einem anderen Team - wahrscheinlich McLaren - einzukaufen, wohl zu Ungunsten von Stoffel Vandoorne

Und das sind nur die Szenarien, die sich kurzfristig ergeben könnten. Was sich für 2019 tut, entnimmst Du am besten unserer Fotostrecke, die wir ständig auf Stand halten!


Fotostrecke: Fahrer und Teams der Formel 1 2019


20:56 Uhr

Video: Mit Vollgas durch Eau Rouge!

Ja, das hat was, lieber Daniel Ricciardo! :-)


20:33 Uhr

Auf Foto-Zeitreise in Spa

Diese Passage ist weltbekannt und immer wieder beeindruckend: Eau Rouge mit Raidillon! Wir haben in den Archiven von LAT, Sutton und Schlegelmilch gekramt und herrliche Aufnahmen aus allen Jahrzehnten gefunden!


Fotostrecke: Eau Rouge durch die Jahrzehnte


20:31 Uhr

Alonso: Abschiedstournee läuft schon lange!

McLaren-Fahrer Fernando Alonso hat schon vor geraumer Zeit mit der Formel 1 abgeschlossen, wie er sagt. "Ich hatte schon vor Längerem entschieden, dass es mein letztes Jahr sein würde. Deshalb habe ich mich nach jedem Rennen von der Strecke verabschiedet – in dem Glauben, es könnte mein letztes Rennen dort gewesen sein. So habe ich es in Australien, in China, in Bahrain gemacht. Und auch hier in Spa wird es ähnlich laufen. Es gilt, die letzte Rennrunde zu meistern. Denn vielleicht ist es die allerletzte [hier], die willst du dann natürlich genießen."

Alonso beendet nach der Saison 2018 seine Formel-1-Karriere.


20:17 Uhr

Gerichtsurteil: Magnussen verliert 20 Prozent Einkommen!

Formel-1-Fahrer Kevin Magnussen hat einen Rechtsstreit mit seiner früheren Managerin Dorte Riis Madsen verloren. Die Konsequenz: Er muss für den Zeitraum September 2015 bis Juni 2021 immer 20 Prozent seines Einkommens (das insgesamt etwa 1 Million Euro pro Jahr beträgt) an seine dänische Landsfrau abtreten.

Magnussen und Madsen hatten ursprünglich 2011 einen Vertrag geschlossen, der bis 2021 laufen und Madsen die angesprochenen 20 Prozent garantieren sollte. 2014 aber trennten sich Rennfahrer und Managerin, anschließend wurde es kompliziert – und es folgte ein mehrjähriges Gerichtsverfahren, das nun mit dem Urteilsspruch in Dänemark endete.

Magnussen äußerte sich nur knapp dazu: "Ich habe den Eindruck, niemand ist hier der Gewinner."

Kevin Magnussen Haas Haas F1 Team F1 ~Kevin Magnussen (Haas) ~

20:10 Uhr

Longrun-Analyse: Racing Point bestimmt Mittelfeld

Das neue Formel-1-Team Racing Point (bisher: Force India) scheint im Mittelfeld derzeit das Tempo vorzugeben. Das ist das Ergebnis der Longrun-Analyse unseres Kollegen Heiko Stritzke. Vor allem Sergio Perez setzte sich hierbei im Freitagstraining gut in Szene, einzig von Renault droht Racing Point in Spa wohl Konkurrenz.

Am anderen Ende des Spektrums gibt es schlechte Nachrichten für die Fans von Traditionsteams: McLaren und Williams bewegen sich in Belgien auf ähnlichem Niveau – als Schlusslichter der Formel 1. Womöglich ist Williams in Spa-Francorchamps sogar besser aufgestellt als McLaren.

Offen ist noch, wo sich Sauber einsortiert. Die Longruns des Teams waren zu kurz, als dass sich eine realistische Einschätzung vornehmen lässt. Pierre Gasly und Toro Rosso überzeugten indes auf Medium-Reifen und könnten mit dieser Mischung ihre Chance suchen.


20:05 Uhr

Abfeiern nach Red-Bull-Art

Da braucht's eigentlich keine erklärenden Worte, oder?! :-)


20:03 Uhr

Frustrierter Vandoorne: Immer ich!

Ein Tag zum Vergessen beim Heimrennen in Spa: Der Belgier Stoffel Vandoorne erlebte bei McLaren einen äußerst durchwachsenen Freitag mit vielen kleinen und großen technischen Problemen. "Was ich kann ich da schon sagen. In letzter Zeit häuft es sich", meint er.

"Es ist schon frustrierend, auf so viele Probleme zu stoßen. Ich hatte heute nicht das Gefühl, dass ich gearbeitet habe. Und es kommen immer neue Probleme. Ich versuche ja wirklich, optimistisch zu bleiben, aber die Schwierigkeiten treten inzwischen gehäuft auf meiner Seite der Box auf. Das ist schwer nachzuvollziehen. Ich hätte wirklich gerne mal einfach nur einen normalen Tag. Denn es tut weh, so vor heimischem Publikum aufzutreten."


19:51 Uhr

Die Bilder des Tages

Der erste Trainingstag der Formel 1 in Spa ist vorbei. In unserer Bildergalerie kannst Du Dich durch die schönsten Aufnahmen von LAT und Sutton klicken.

Alternativ dazu kannst Du hier unsere Fotostrecke im beliebten Daumenkino-Format durchklicken!


Fotos: Grand Prix von Belgien, Freitag



19:19 Uhr

Video: Die Höhepunkte des 2. Trainings

Noch einmal im Schnelldurchlauf: So lief das 2. Training der Formel 1 beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps!


19:15 Uhr

Teamchef: Weder Red Bull noch Renault wollte Sainz!

Ist Carlos Sainz nicht gut genug für ein Topcockpit in der Formel 1? Das deutet Red-Bull-Teamchef Christian Horner zumindest an. Denn immerhin hätte er den ausgeliehenen Spanier von Renault zurückbeordern können, um ihn als Ersatz für Daniel Ricciardo 2019 in den zweiten Red Bull neben Max Verstappen zu setzen. Das aber ist nicht passiert – Sainz wechselt zu McLaren.

"Wir hatten die Möglichkeit, ihn zurückzuholen. Doch angesichts unserer Optionen und der relativen Leistung war Pierre Gasly der richtige Mann für Red Bull", sagt Horner – was Sainz ziemlich schmerzen dürfte. Denn der Noch-Renault-Fahrer dürfte damit raus sein aus der Red-Bull-Familie. "Wir haben ihn sofort aus seinem Vertrag entlassen, damit er sich anderweitig in der Formel 1 umsehen kann", sagt Horner weiter. "Er hatte ein Angebot von McLaren vorliegen, dem wollten wir nicht im Weg stehen, damit er es annehmen konnte. Es ist schön zu sehen, dass er bei einem guten Team wie McLaren untergekommen ist."


19:07 Uhr

F1-Technik: Die Updates in Spa

Nach der Sommerpause ist vor der Saison-Schlussphase. Deshalb haben die Teams wieder zahlreiche neue Teile dabei! Vor allem Red Bull hat am RB14 ziemlich umgebaut und unter anderem die Rückspiegel verändert, aber auch Ferrari hat seinem SF71H ein paar Updates spendiert. Das und mehr siehst Du bei unseren Detailaufnahmen aus der Boxengasse, fotografiert von LAT, Sutton und Giorgio Piola!

Hier geht's zur Technik-Fotostrecke!


Fotos: Grand Prix von Belgien, Technik



18:58 Uhr

Mercedes klagt: Longruns "schwach und bruchstückhaft"

Nein, heute kriegen die Mercedes-Fahrer kein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt. Technikchef James Allison kritisiert vor allem die Leistung über eine größere Distanz und meint: "An den Longruns müssen wir noch etwas mehr arbeiten, da sie bei beiden Fahrern schwach und bruchstückhaft waren. Dafür sorgte eine Mischung aus Verkehr und Bremsplatten. So fanden wir keinen Rhythmus, der uns ein gutes Gefühl für den Sonntag geben sollte. Es war kein schlechter Tag, aber es hätte besser sein können." Ein gewisser Vorwurf an Hamilton und Bottas schwingt hier also mit.

Positiv bemerkt Allison, dass beide Fahrer insgesamt "schnell aussahen" und dass die neue Mercedes-Motoren-Ausbaustufe "zuverlässig funktioniert" habe. Die Leistung sei insgesamt "ermutigend" gewesen. Alles Weitere gelte es über Nacht in den Daten zu analysieren und für das Qualifying am Samstag auszumerzen.

Neueste Kommentare