Startseite Menü
  • 28.10.2005 09:07

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone feiert 75. Geburtstag

Mit dem Verkauf von Gebrauchtwagen stieg der Brite ins Business ein - auch mit 75 Jahren denkt "Bernie" noch lange nicht ans Aufhören

(Motorsport-Total.com/sid) - Vom Tellerwäscher zum Millionär: Für den Briten Charles Bernhard Ecclestone, von allen nur "Bernie" genannt, ist der amerikanische Traum längst Wirklichkeit geworden. Mit Gebrauchtwagen auf einem Hinterhof fing in den 50er-Jahren alles an. Heute ist der nur 1,58 große Engländer, der am (heutigen) Freitag seinen 75. Geburtstag feiert, als "Herr der Räder" einer der reichsten Männer der Welt. "Big Bernie" hat aus dem Formel-1-Zirkus ein gigantisches Wirtschaftsunternehmen gemacht, das drittgrößte Sportereignis weltweit nach Olympischen Spielen und Fußball-WM.

Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone feiert heute seinen 75. Geburtstag Zoom

Obwohl Ecclestone sein Lebenswerk inzwischen an Ehefrau Slavica überschrieben hat, will er nicht in Rente gehen. "Aufhören werde ich erst, wenn ich sterbe", sagt der Brite, der die Fäden in der Formel 1 weiter in der Hand hält. Daran ändert auch nichts die Tatsache, dass inzwischen ein Bankenkonsortium 75 Prozent der Anteile an der Formel-1-Holding 'SLEC' (steht für Slavica Ecclestone) besitzt und schon mehrere Prozesse gegen Ecclestone gewonnen hat.#w1#

Alle tanzen nach Ecclestones Pfeife

Bernie Ecclestone

Klein aber oho - Bernie Ecclestone macht Geschäfte mit Handschlag Zoom

Selbst Ferrari-Superstar Michael Schumacher steht stramm, wenn "Napoleon" spricht. "Alles, was er macht, hat Hand und Fuß. Er ist der Chef, derjenige, der die Formel 1 erfunden hat. Und wir wissen, dass wir uns auf ihn verlassen können", sagt der Rekord-Weltmeister. Ecclestone mag den Deutschen und gibt die Komplimente brav zurück: "Er ist der beste Rennfahrer der Gegenwart, steht auf einer Stufe mit Senna, Prost und Lauda."

Bereits in der Schule hat der in Ipswich als Sohn eines Fischkutterkapitäns geborene Ecclestone alles zu Geld gemacht: Hefte, Bleistifte, Fahrradpumpen, Schraubenzieher. Mit Gewinn, versteht sich. Als Gebrauchtwagenhändler soll Bernie auf einem Parkplatz binnen Sekunden den Gesamtwert von 500 Autos errechnet haben, als Immobilienmakler in London ist er zu seinen ersten Millionen gekommen.

Mit der eigenen Rennfahrerkarriere gescheitert

Bernie Ecclestone und Max Mosley

Freund Max Mosley hält die Zügel beim Automobilwelverband FIA in der Hand Zoom

Als 16-Jähriger kam Ecclestone erstmals mit dem Motorsport in Berührung, damals war er Co-Pilot von Seitenwagen-Weltmeister Eric Oliver. 1957 kaufte er den Connaught-Rennstall und fuhr in Monaco selbst Formel 1, verpasste als 17. die Qualifikation jedoch um einen Platz. Nach einem schweren Unfall in einem Formel 3-Boliden in Brands Hatch beendete Ecclestone seine bescheidene Karriere. Als Berater von Jochen Rindt kam er 1966 in die Formel 1 zurück und ist noch heute Vermögensverwalter von Rindts Tochter Natascha.

Ecclestones steiler Aufstieg in der PS-Branche begann 1971, als er eine bis dahin bunte Truppe von Rennstallbesitzern zur Formula One Constructors Association (FOCA) vereinigte. 1978 sicherte er sich exklusiv alle Fernseh- und Werberechte am schnellsten Zirkus der Welt. Im Automobilweltverband FIA ist Ecclestone "Vize", Präsident ist sein Freund Max Mosley.

Ecclestone hat den richtigen Riecher

Vor sieben Jahren biss ein Schäferhund in Las Vegas Ecclestone die Nasenspitze ab. Für umgerechnet 300.000 Mark ließ er sich vom Schönheitschirurgen eine Plastiknase formen, aber seinen Riecher für das große Geld hat er bis heute nicht verloren. Ob er lieber eine Million Dollar oder eine Million Freunde hätte, wurde Bernie einmal gefragt. "Eine Million Freunde, und jeder von ihnen schenkt mir zehn Dollar", soll Mister Ecclestone ohne zu überlegen gesagt haben.

Bernie Eccelstone und Ehefrau Slavica

Seine Frau Slavica ist rund 30 Jahre jünger als "Mister E." Zoom

Über seinen Kontostand und seine Körpergröße spricht der gelernte Chemieingenieur zwar nicht, belegt ist aber, dass er für das Jahr 2000 in der traditionellen englischen "rich list" als sechstreichster Brite ausgewiesen wird. Sein Privatvermögen wird mit mehr als drei Milliarden Euro angegeben.

Wenn Ecclestone handelt, dann richtig...

2004 brach er den Weltrekord für den teuersten Hausverkauf, als er 'Kensington Palace Gardens' in unmittelbarer Nachbarschaft der ehemaligen Residenz von Prinzessin Diana für knapp 110 Millionen Euro an einen indischen Stahlmagnaten veräußerte. Gekauft hatte Ecclestone das Haus mit 12 Schlafzimmern, Marmor wie im Taj Mahal und einer Garage für 20 Autos einst für umgerechnet 15 Millionen Mark von Waffenhändler Kashoggi. "And Mister Ecclestone paid cash", wie der 'Daily Mirror' damals zu berichten wusste.

Trotzdem behauptet Bernie Ecclestone hartnäckig, dass für ihn nur wirklich wichtig ist, was er zum täglichen Leben braucht. "Mein Flugzeug, mein Steak und ein Salat." Und natürlich seine Familie, die 44-jährige Slavica, mit der Bernie in zweiter Ehe verheiratet ist, die gemeinsamen Töchter Tamara (20) und Petra (15) sowie Tochter Deborah aus erster Ehe.

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Applikationsingenieur/in Zertifizierung und Homologation
Applikationsingenieur/in Zertifizierung und Homologation

Your tasks Verantwortung übernehmen: Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen zur Zulassung von Fahrzeugen weltweit entwickeln Sie für unsere Kunden ...

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!