powered by Motorsport.com

GP Spanien

Formel 1 Barcelona 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Renault fordert drakonische Strafe gegen Racing Point +++ Verstappen verteidigt "Party-Modus"-Verbot +++ Trainings in Barcelona +++

15:07 Uhr

Vettel: Alles nur Kopfsache?

Helmut Marko hat sich bei 'F1-Insider.com' zum neuen Chassis geäußert, dass Vettel für dieses Wochenende bekommen hat. Er erklärt: "Das kann im Kopf eine Menge bewirken. Bei uns gab es 2014 auch einmal eine Zeit, wo er immer wieder mit dem Auto haderte. Wir stellten dann zwischen den Rennen in Monaco und Montreal einen Haarriss fest und gaben ihm ein neues Chassis. Plötzlich war er wieder der alte. Das war auch eine Kopfsache." Zumindest in FT1 lief es heute ja ganz gut.

10:06 Uhr

Trainingstag in Barcelona

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers! Es ist Freitag, und wir starten ins sechste Rennwochenende in sieben Wochen. Die Trainings in Barcelona stehen heute auf dem Plan. Ruben Zimmermann wird dich hier im Ticker wie gewohnt durch den Tag begleiten, und für Fragen, Kritik und Anregungen stehen dir wie üblich unser Kontaktformular und unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Das erste Training beginnt um 11:00 Uhr. Das gibt uns die Gelegenheit, vor dem Start noch einige Themen aus dem Paddock aufzugreifen.


10:15 Uhr

Verstappen: Verbot von "Party-Modus" nicht fair, aber …

Das Thema begleitet uns zum Beispiel weiterhin. Max Verstappen erklärt im Hinblick auf das anstehende Verbot: "Mercedes hat natürlich wirklich hart gearbeitet, um zusätzliche Performance zu finden. Daher kann man nicht wirklich sagen, dass es fair ist." Mercedes würde am meisten unter diesem Verbot leiden. Gleichzeitig erinnert Verstappen aber daran, dass in der Vergangenheit auch andere Teams eingebremst wurden. "Als Red Bull in der Formel 1 dominiert hat, da wurden auch viele Dinge während der Saison verboten", zuckt er die Schultern. Auch Ferrari sei es davor bereits so gegangen.


10:22 Uhr

Verstappen: Verbot wird Lücke nicht schließen

Zudem stellt der Niederländer klar, dass Mercedes von einem Verbot sowieso gar nicht so stark beeinträchtigt wäre - zumindest das Werksteam nicht. "Ich denke, diese neue Regel wird die Lücke zu Mercedes nicht komplett schließen", grübelt er. Zwar hätten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in Q2 und Q3 aktuell etwas mehr Power zur Verfügung, aber: "Ich denke, die Lücke wird kleiner werden, aber an den Positionen [im Qualifying] wird sich nichts ändern."


10:33 Uhr

Beispiele für Red-Bull-Verbote

Ein Blick in die Geschichtsbücher gibt Verstappen übrigens recht. Hier mal ein paar Beispiele aus den Jahren 2010 bis 2013, als Red Bull von diversen Änderungen eingebremst wurde:

Durch FIA-Tests: Frontflügel-Diskussion beendet? (2010)

Mapping-Einschränkung: Wie stark leidet Red Bull? (2012)

Red-Bull-Unterboden: Das Loch wirkt doch? (2012)


10:41 Uhr

Reifen am Wochenende

Zur Erinnerung: An diesem Wochenende kommen wieder die Mischungen C1 bis C3 zum Einsatz. Das sind die Mischungen, die auch im ersten Silverstone-Rennen verwendet wurden. Auch beim Reifendruck geht Pirelli wieder nach unten. Es ist also nicht davon auszugehen, dass Mercedes wieder ganz so große Schwierigkeiten wie bei Silverstone 2 bekommen wird. Aber warten wir mal ab, welche Rolle die Temperaturen in Spanien spielen.


10:55 Uhr

FT1 steht an!

Gleich geht's los mit der ersten Session an diesem Wochenende. 90 Minuten stehen auf der Uhr. Für dich ist das wie immer der Zeitpunkt, parallel unseren Session-Ticker mit Stefan Ehlen zu öffnen. Ja, eine kleine personelle Änderung an diesem Freitag, weil Christian Nimmervoll heute als Experte bei Sky im Einsatz ist. Ansonsten ändert sich aber nichts: Im Session-Ticker gibt es die komplette Berichterstattung zum Training, hier konzentrieren wir uns auf die wichtigsten Infos, Bilder und weitere News aus dem Paddock.


11:05 Uhr

Neues Chassis für Sainz

Nicht nur Sebastian Vettel ist an diesem Wochenende mit einem neuen Chassis unterwegs. Auch McLaren hat das Chassis bei Carlos Sainz getauscht, nachdem man in Silverstone Probleme mit der Kühlung hatte. Das hat Teamchef Andreas Seidl bestätigt. Darüber hinaus habe man auch weitere Teile am Boliden des Spaniers getaucht. Im Training möchte man nun schauen, ob man herausfinden kann, was genau das Problem war.


11:14 Uhr

Aero-Tests bei Ferrari

Das Geschehen auf der Strecke ist zu Beginn der Session mehr als überschaubar. Ferrari hat die Zeit für einen Aero-Test mit großen Messgittern am Auto von Charles Leclerc genutzt. Relevante Zeiten gibt es nach den ersten Minuten noch nicht. Die beiden Mercedes waren sogar noch gar nicht auf der Strecke. Dort hat man es nicht besonders eilig.


11:21 Uhr

Russell schaut nur zu

Okay, das gilt zu Beginn der Session für mehrere Fahrer (auch wenn es langsamer etwas mehr Betrieb auf der Strecke gibt). Aber der Brite wird gar nicht fahren, seinen Williams bekommt in FT1 Testpilot Roy Nissany. Schauen wir mal, ob sich der Formel-2-Pilot besser präsentiert als sein Vater vor einigen Jahren.


11:34 Uhr

Zeiten zum Vergleich

Welche Zeiten können wir an diesem Wochenende erwarten? Das ist schwer zu sagen, weil die Bedingungen anders als im vergangenen Jahr und erst recht ganz anders als im Winter sind. Wir werfen trotzdem mal ein paar Zahlen in den Raum:

Bestzeit Wintertests 2020: 1:15.732 (Valtteri Bottas)

Bestzeit FT1 2019: 1:17.951 (Valtteri Bottas)

Pole-Position 2019: 1:15.406 (Valtteri Bottas)

Aktuell liegt übrigens auch schon wieder Bottas vorne, und zwar mit einer 1:18.5. Eine halbe Sekunde langsamer also noch im Vergleich zu FT1 im Vorjahr.


11:52 Uhr

Nissany schlägt sich ordentlich

Letzter Platz zwar, aber "nur" 0,5 Sekunden hinter P19. Klar, vergleichbar sind die Zeiten in FT1 sowieso nicht, weil wir die Programme der Teams nicht kennen. Aber wenn man das mit seinem Vater vergleicht, kann sich das auf jeden Fall sehen lassen. An der Spitze sind natürlich die beiden Mercedes-Piloten. Keine Überraschung. Dahinter taucht jetzt aber überraschend Grosjean auf P3 auf. Das spricht dafür, dass einige Piloten noch einmal auf Zeitenjagd gehen. Denn P3 ist sicher keine realistische Platzierung für den Haas.


12:02 Uhr

Dreher Nissany

Das Lob kam etwas zu früh ;-) Der Williams-Pilot hat sich gerade als erster Fahrer heute gedreht. Kann aber natürlich passieren, und seine Zeiten sind weiterhin akzeptabel, da wollen wir nicht zur hart mit ihm ins Gericht gehen. Vorne dreht Mercedes auf. Bottas führt mit einer 1:16.7 vor Hamilton. Damit ist Mercedes jetzt deutlich schneller als 2019 in FT1.


12:17 Uhr

Zahlt sich das neue Chassis aus?

Läuft zumindest ganz gut für Vettel. Er liegt auf P5 und ist fast zeitgleich mit Teamkollege Leclerc. In Silverstone war er deutlich langsamer. Kann natürlich alles Zufall sein, aber womöglich wurde der Deutsche in Silverstone wirklich von einem defekten Chassis eingebremst. Wäre zumindest eine Erklärung für den teils großen Rückstand. Aber warten wir erst einmal ab, wie das weitere Wochenende verläuft.


12:22 Uhr

Russell ist langweilig ...

Was macht man als Formel-1-Pilot, wenn man nicht fahren kann? Richtig, man sucht sich eine andere Beschäftigung an der Box!


12:31 Uhr

Übersicht

Das war es mit FT1. Mercedes ist vorne wie üblich in seiner eigenen Welt unterwegs, dahinter kommen Verstappen und die Ferrari-Piloten. Muss aber natürlich für den weiteren Verlauf des Wochenendes nicht viel heißen. Hier die Übersicht:

Trainingsbericht

Ergebnis


Fotos: Grand Prix von Spanien, Freitag



12:49 Uhr

Was war los bei Albon?

"Er hatte ein kleines Problem auf seiner schnellen Runde. Das war aber nichts Dramatisches. Es gab ein elektrisches Signal, aber nach dem Reset des Sensors war alles wieder in Ordnung", berichtet Christian Horner bei 'Sky'. Albon war zwischenzeitlich langsam unterwegs gewesen. Im Hinblick auf das Kräfteverhältnis sagt Horner: "Mercedes wird hier sehr stark sein. Das haben wir schon in dieser ersten Session gesehen. Hoffentlich können wir sie hier mindestens unter Druck setzen."