Startseite Menü

FIA: Streckenbegrenzung wird elektronisch überwacht

Die Rennleitung will mittels Kontaktschleifen neben der Strecke feststellen, wann ein Pilot die Begrenzung missachtet - Neue Randsteine in Ungarn machen das nötig

(Motorsport-Total.com) - Die FIA wird beim Ungarn-Grand-Prix am Wochenende die Einhaltung der Streckenbegrenzung durch die Formel-1-Piloten erstmals elektronisch überwachen. Die Computertechnologie käme nicht nur als Reaktion auf die Farce von Spielberg zum Einsatz - sondern auch deshalb, weil es durch bauliche Maßnahmen an den Randsteinen des Hungarorings keine Abschreckung bei Nicht-Beachtung der sogenannten "Track Limits" gäbe, heißt es am Donnerstag von der Rennleitung.

Randsteine (Kerbs) in Budapest

Die Randsteine in Budapest werden jetzt auch elektronisch überwacht Zoom

Denn die alten, länglichen Randsteine in den Kurven 6 und 7 wurden durch flache Stahlabweiser ähnlich denen in Abu Dhabi ersetzt - sie sind mit einem Formel-1-Boliden locker zu meistern. In den Kurven 4 und 11 gibt es jetzt zwar doppelte Randsteine auf den Außenseiten, jedoch wurde auch das Niveau der asphaltieren Auslaufzonen erhöht, was sie als Barriere wirkungslos macht.

In einem offiziellen Kommuniqué der FIA erklärt Rennleiter Charlie Whiting die neue Technik: "Wir haben an den entspechenden Stellen 1,6 Meter vom Streckenrand entfernt Kontaktschleifen installiert, die uns signalisieren, wenn ein Auto die Bahn mit allen vier Rädern verlässt."

Beim Österreich-Grand-Prix auf dem Red-Bull-Ring hatten aggressive Randsteine - die schnell auf den Namen "Baguette-Randsteine" getauft wurden - für zahlreiche Aufhängungsschäden gesorgt und die Teams verärgert. Die Piloten hielten sie aber erfolgreich davon ab, sich durch das Aufweichen in die Auslaufzonen Vorteile zu verschaffen. Als solche Abweiser zuletzt beim Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone fehlten, kam es im Qualifying zu vielen Zeitstreichungen und Diskussionen.

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

Das neueste von Motor1.com

Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler
Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler

Honda CR-V Hybrid im Test
Honda CR-V Hybrid im Test

Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt
Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt

Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr
Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr

Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert
Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert

Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet
Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet

Aktuelle Bildergalerien

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Motorsport-Total Business Club