powered by Motorsport.com

GP Spanien

F1-Talk im Video: Mit diesem Trick macht Toto Wolff sein Team scharf!

Der Formel-1-Livetalk am Samstag: +++ Wie Verstappen fast die Pole geholt hätte +++ Vettels drittbeste Zeit im ersten Sektor +++ Sorgen bei Ferrari vor dem Rennen +++

07:29 Uhr

Qualiday!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Es ist Samstag, und das Qualifying in Spanien steht auf dem Plan. Los geht's um 15:00 Uhr, davor steht um 12:00 Uhr noch FT3 an. Und hier im Ticker versorgen wir Dich wie gewohnt bis zum Abend mit den wichtigsten News, Stimmen und Infos aus dem Paddock in Barcelona!

Ruben Zimmermann begleitet Dich an dieser Stelle erneut durch den Tag und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden kannst Du wie gewohnt unser Kontaktformular verwenden. Außerdem findest Du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, und für Fragen steht Dir zudem unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Auf geht's!


07:37 Uhr

Der Freitag im Video-Rückblick!

Auch gestern haben Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll den Formel-1-Freitag wieder für Dich analysiert. Im Mittelpunkt unseres Videos steht dieses Mal die Frage, ob es bei Sebastian Vettel und Aston Martin endlich vorwärts geht.

Weitere Themen des Freitags-Livestreams:
00:00 Trainingsergebnis
02:50 Fliegt Bottas raus? Toto Wolff äußert sich!
04:20 Kurve 10: Wie wirkt sich der Umbau aus?
07:52 WM-Duell: "Bester Freitag" für Mercedes
14:47 Mick Schumacher
16:53 Alpine, Ferrari, McLaren: Portimao-Trend bestätigt
21:52 Vettel: Updates machen Mut
27:23 FIA-PK: Szafnauer im Kreuzverhör

Auch heute Abend gibt es natürlich wieder einen Livetalk! Die genaue Uhrzeit werden wir im Laufe des Tages hier und auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de bekanntgeben.


Vettel: Mit dem Aston-Update geht's voran!

Eine halbe Stunde war gefahren, da lag Sebastian Vettel im Freitagstraining beim Grand Prix von Spanien sogar in Führung ... Weitere Formel-1-Videos


07:44 Uhr

Ferrari: Fokus zu 95 Prozent auf 2022

Alle Teams werden den Fokus in diesem Jahr früher oder später komplett auf 2022 legen. Bei Ferrari ist das bereits geschehen. "Wenn man eine Zahl nennen möchte, dann kann man von 90 [oder] 95 Prozent sprechen", berichtet Laurent Mekies. Am aktuellen Auto würden jetzt lediglich noch "Details" geändert.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Ferrari in diesem Jahr offenbar eine gute Chance, WM-Dritter zu werden. Mekies stellt jedoch klar, dass der enge Kampf in dieser Saison nichts an der Strategie ändern werde. "Unser Fokus liegt auf dem kommenden Jahr", versichert er. Schließlich will Ferrari wieder Weltmeister werden.

Ein dritter WM-Platz in diesem Jahr hat da keine Priorität.


07:58 Uhr

Darum ist das Qualifying so wichtig

In Barcelona ist es bekanntlich schwierig, ein anderes Auto auf der Strecke zu überholen. Umso wichtiger ist natürlich das heutige Qualifying. Mick Schumacher erklärt in diesem Zusammenhang: "Man braucht beim Delta einen Unterschied von 1,3 Sekunden, um das Auto vor einem zu überholen." Selbst wenn man eine volle Sekunde schneller als das Auto vorne ist, ist es also schwer, auch zu überholen.

Ein Blick in die Geschichtsbücher unterstreicht das übrigens. In den vergangenen sieben Rennen in Barcelona konnte fünfmal der Polesitter gewinnen.


08:07 Uhr

Heute vor 44 Jahren ...

... nahm das Williams-Team erstmals an einem Formel-1-Rennen teil! Patrick Neve wurde in einem Kunden-March beim Großen Preis von Spanien 1977 unspektakulärer Zwölfter mit vier Runden Rückstand. Den Grand Prix gewann Mario Andretti im Lotus vor Carlos Reutemann (Ferrari) und Jody Scheckter (Wolf). Welche Erfolge Williams in den kommenden Jahrzehnten feiern sollte, das ahnte da noch niemand ...

Williams Williams Martini Racing F1 ~Patrick Neve~

08:20 Uhr

Formel 1 beobachtet Türkei-Situation

Bereits gestern haben wir im Ticker darüber berichtet, dass der Türkei-GP wackeln könnte. Nun hat die Formel 1 ein kurzes Statement dazu veröffentlicht und erklärt: "Wir kennen die Ankündigung der britischen Regierung im Hinblick auf Reisebeschränkungen für die Türkei. Wir evaluieren die Situation und werden in den kommenden Tagen mehr Details bekanntgegeben." Wir behalten das natürlich im Auge!


10:29 Uhr

Williams: Warum ist das Auto so empfindlich?

Portimao war ein perfektes Beispiel. Da hat es Russell am Samstag fast in Q3 geschafft, am Sonntag ging dann gar nichts mehr. Hintergrund: Die Aerodynamik des FW43B ist sehr empfindlich, zum Beispiel bei starkem Wind. Teamchef Simon Roberts erklärt, dass das eine Auswirkung der neuen Unterbodenregeln in diesem Jahr sei.

"Alle Autos sind empfindlicher als im vergangenen Jahr", erklärt er im Hinblick auf die anderen Teams. Auch Mercedes hatte vor allem zu Beginn der Saison beispielsweise mit einem ziemlich unruhigen Heck zu kämpfen. Bei Williams scheint es noch extremer zu sein. "Es ist eine Konsequenz der neuen Regeln", ist sich Roberts sicher.


10:42 Uhr

Frische Technikbilder!

Wie versprochen haben wir unsere Fotostrecke noch einmal aufgefüllt. Unter anderem haben wir jetzt einige schicke Vergleichsbilder von den Updates in Spanien!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Spanien-Grand-Prix 2021 in Barcelona


10:52 Uhr

Heute vor 39 Jahren ...

... verlor die Formel-1-Welt eines ihrer größten Talente. Gilles Villeneuve verunglückte beim Qualifying zum Großen Preis von Belgien in Zolder tödlich. Der Kanadier brachte es auf 67 Starts in der Königsklasse, holte dabei sechs Siege und wurde 1979 Vizeweltmeister hinter Jody Scheckter, der ihn nach seinem Tod als "schnellsten Fahrer in der Geschichte des Motorsports" bezeichnete.

Hier blicken wir ausführlich auf Villeneuves letztes Wochenende in Zolder zurück.

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~~

11:04 Uhr

Mercedes: Titel 2020 kostete mehr als 370 Millionen Euro

Das geht aus den offiziellen Zahlen des Mercedes-Formel-1-Teams hervor. So gab der Rennstall im vergangenen Jahr 324,9 Millionen Pfund aus, was rund 373 Millionen Euro entspricht. 2019 waren es sogar noch 333,2 Millionen Pfund gewesen, im Coronajahr 2020 hat man also etwas weniger ausgegeben.

Übrigens war das Team damit trotzdem profitabel, denn die Einnahmen haben sich auf 355,5 Millionen Pfund (rund 408 Millionen Euro) belaufen. Macht nach Steuern einen Gewinn von 13,6 Millionen Pfund (knapp 16 Millionen Euro). Ein kleiner Rückgang im Vergleich zu 2019, als es noch 14,7 Millionen Pfund waren.


11:27 Uhr

#FragMST

Leon möchte wissen, wie die Situation bei Williams und Haas bezüglich der Piloten ist. Strenggenommen muss man zunächst einmal festhalten, dass weder Masepin noch Latifi ein Team gehört. Unterm Strich ist es aber natürlich so, dass letztendlich beide Piloten aus finanziellen Gründen für das jeweilige Team fahren.

Wie viel Einfluss Latifi und Masepin hinter den Kulissen haben, das können wir natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Wobei es kein Geheimnis ist, dass Masepin bereits in der Vergangenheit versucht hat, ein komplettes Team zu kaufen.


11:36 Uhr

McLaren-Updates

Bereits gestern haben wir berichtet, dass das Team mit einem neuen Unterboden und einem neuen Frontflügel nach Barcelona angereist ist.

Hier haben sich unsere Technikexperten die Updates einmal ganz genau angesehen!

 ~McLaren MCL35M~

11:42 Uhr

Auch Alpine ...

... hat an diesem Wochenende neue Teile dabei. Hier wurden beispielsweise die Streben am Diffusor etwas verkürzt. Scheint ganz gut zu laufen, gestern beendeten Ocon und Alonso den Tag auf P4 und P5. Kann man das gleich in FT3 bestätigen?


11:50 Uhr

Jetzt Session-Ticker öffnen!

Damit legen wir unseren Fokus jetzt auf FT3. Schon in zehn Minuten geht's los auf der Strecke. Für Dich ist das wie immer der Zeitpunkt, unseren Session-Ticker mit Stefan Ehlen zu öffnen. Dort gibt es gleich die komplette Berichterstattung zum Training, hier an dieser Stelle konzentrieren wir uns wie immer auf Bilder, Stimmen und die wichtigsten Ereignisse. Am besten also einfach beide Ticker parallel laufen lassen!


11:55 Uhr

Wärmer als gestern

Mit rund 23,5 Grad ist es etwas wärmer als gestern. Allerdings sind wir weiterhin deutlich von den Temperaturen des Vorjahres entfernt, als teilweise die 30-Grad-Marke geknackt wurde. Gestern war Hamilton mit einer 1:18.170 der schnellste Mann. Im Qualifying wird es heute sicher noch schneller werden. Wir sind jetzt gespannt auf FT3 erst einmal. 60 Minuten sind gleich auf der Uhr.


12:03 Uhr

Nix los

Das übliche Spiel in FT3: Die Session läuft, aber niemand ist auf der Strecke. Das kennen wir bereits. Vielleicht sollte man in Zukunft darüber nachdenken, auch FT3 zu verkürzen. 45 oder eventuell nur 30 Minuten dürften auch reichen. Denn teilweise bleiben die Piloten im dritten Training bis zur Halbzeit in der Garage.