powered by Motorsport.com

GP Spanien

F1-Talk im Video: Mit diesem Trick macht Toto Wolff sein Team scharf!

Der Formel-1-Livetalk am Samstag: +++ Wie Verstappen fast die Pole geholt hätte +++ Vettels drittbeste Zeit im ersten Sektor +++ Sorgen bei Ferrari vor dem Rennen +++

21:56 Uhr

"Enemy-Building": So macht Toto Wolff seine Mitarbeiter scharf!

Am Ende eines langen Qualifyingsamstags hat Toto Wolff verraten, wie er seine Mitarbeiter für das WM-Duell mit Red Bull heiß macht. Das übrigens zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen enger kaum sein könnte.

Chefredakteur Christian Nimmervoll erklärt anhand der Minisektoren in Barcelona, wie Verstappen beinahe doch auf Poleposition gefahren wäre und wie gut Sebastian Vettel im ersten Drittel seiner entscheidenden Runde unterwegs war.

Außerdem analysieren wir die Strafe für Nikita Masepin, die Leistung von Mick Schumacher und den Grund, warum sich Carlos Sainz trotz des starken Ferrari-Qualifyings im Hinblick auf das Rennen Sorgen macht.

In eigener Sache: Wir entschuldigen uns herzlich dafür, dass unser erster Livestream um 19:30 wegen einer Panne verschoben werden musste, und bedanken uns für Deine Geduld!

Folgende Themen standen heute auf dem Plan:
- Ferrari: Sorgen vor dem Rennen
- Alpine: Wäre mehr gegangen?
- Schumacher stellt auf 4:0
- Strafe für "Rüpel-Russe" Masepin
- AlphaTauri & McLaren
- Vettel: Was ist da schiefgelaufen?
- Verstappen: Beinahe statt Hamilton auf Pole!
- Psychotrick: So baut Wolff Feinde auf!


"Enemy-Building": So macht Wolff sein Team scharf!

Toto Wolff hat verraten, wie er sein Team für das Duell mit Red Bull heiß macht. Das übrigens zwischen Hamilton und Verstappen enger kaum sein könnte. Weitere Formel-1-Videos


20:03 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle auch für heute. Mir bleibt nur noch, Dir viel Spaß mit unserem Analysevideo um 20:30 Uhr zu wünschen. Rennstart ist morgen um 15:00 Uhr, und wir sind natürlich wie gewohnt schon ab dem Morgen wieder mit einem neuen Ticker am Start, um dich angemessen auf den Grand Prix einzustimmen. Hab noch einen schönen Abend, viel Spaß bei unserem Video und bis dann!


Fotos: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2021, Samstag



19:58 Uhr

Norris: Auch noch Schaden am Auto

McLaren verrät, dass nicht nur der Masepin-Zwischenfall in Q1 Norris' Qualifying ruiniert hat. "Wir hatten heute ein konkurrenzfähiges Auto, aber leider haben wir in Q3 nicht alles herausgeholt. Landos Auto war nach seinem ersten Run in Q3 beschädigt", berichtet Teamchef Andreas Seidl. Er hoffe trotzdem, dass morgen von P7 und P9 aus noch Punkte möglich seien.

"Der maximale Fokus liegt nun darauf, im Rennen wieder nach vorne zu kommen", erklärt Seidl angriffslustig.


19:52 Uhr

Zur 100. Pole von Lewis Hamilton ...

... haben wir hier noch ein paar nette Videos für Dich. Unter anderem Hamiltons PK nach seiner ersten Pole im Jahr 2007!


19:51 Uhr


19:51 Uhr


19:44 Uhr

Apropos Reifen ...

In Portimao hatte Ferrari große Probleme mit dem Mediums. Sainz fiel dadurch sogar aus den Top 10. Der Spanier ist daher auch vor seinem Heimrennen skeptisch. "Im Rennen haben wir noch immer Probleme mit den Reifen. Schauen wir mal, ob wir das morgen etwas reduzieren können", grübelt er und erklärt: "Der Start ist hier wie das Qualifying, er ist sehr wichtig. Wir werden versuchen, nach vorne zu kommen."

Und danach geht es dann darum, die Reifen am Leben zu halten.


19:37 Uhr

Pirelli: Einstoppstrategie ist möglich

Die Italiener sind sich noch nicht sicher, ob wir morgen einen oder zwei Stopps sehen werden. Mario Isola erklärt zwar, dass es danach aussehe, dass viele Piloten mit zwei Stopps und zwei Stints auf den weichen Reifen fahren werden. "Das heißt aber nicht, dass ein Einstopper hier mit dem richtigen Reifen-Management unmöglich ist", stellt er klar. Wird also spannend!


19:24 Uhr

Steiner witzelt: Wollen morgen aufs Podium!

In seiner Medienrunde antwortet der Haas-Teamchef auf die Frage, mit welchem Ergebnis er morgen zufrieden sei, mit einem Lächeln, dass er aufs Podium wolle. "Nein, ich mache Witze", stellt er klar und erklärt, dass er zufrieden damit wäre, ein ähnliches Rennen wie in Portimao zu haben, als Schumacher vor Latifi landete. "Wenn wir mit jemandem kämpfen können, dann wäre das schön", so Steiner.

Den Grundstein hat Schumacher mit P18 heute ja schon einmal gelegt.


19:16 Uhr

Wolff: Das Auto war nicht perfekt

"Das Auto war vermutlich nicht perfekt", sagt der Mercedes-Teamchef im Hinblick auf Hamiltons Set-up heute. Trotzdem habe der Weltmeister es wieder geschafft, den W12 auf Pole zu stellen. "100 Poles sind unglaublich. Andrew Shovlin hat eben gesagt, wenn man all seine Poles in einem Video aneinanderreihen würde, dann wäre es zwei Stunden lang", so Wolff.

So viel Zeit haben wir nicht, daher gibt es an dieser Stelle lediglich die heutige Pole noch einmal im Video ;-)


19:07 Uhr

Das macht Aston Martin Hoffnung fürs Rennen

Otmar Szafnauer versucht, nach P11 und P13 im Qualifying die positiven Dinge zu betonen. Man sei zwar "etwas enttäuscht", dass man es nicht in Q3 geschafft habe. Allerdings erklärt er: "Lance wird von P11 ins Rennen starten, Seb von P13, was bedeutet, dass beide beim Start freie Reifenwahl und den Vorteil der sauberen Seite haben." Ziel sei es daher, es morgen doch noch in die Punkte zu schaffen.


18:57 Uhr

Norris stimmt Masepin teilweise zu

"Ich habe alle Daten gesehen. Ich weiß also genau, was passiert ist", verrät Norris in seiner Medienrunde und erklärt: "Ehrlich gesagt war es eine schwierige Situation für Nikita, weil zwei Autos, die ihn spät vor der letzten Kurve noch überholt haben, auf ihrer Inlap waren. [...] Nikita hatte daher nicht viel Zeit, um herauszufinden, was er machen soll."

Trotzdem kritisiert Norris: "Er hätte aber noch ein paar Sekunden von der Ideallinie bleiben und es mir erlauben können, vorbeizugehen, bevor er seine Runde startet." Letztendlich sei es eine "schwierige" Situation gewesen, und Masepin trage nicht die alleinige Schuld. Unterm Strich habe er ihn aber aufgehalten, und das gehe im Qualifying eben nicht.


18:48 Uhr

Masepin sieht Schuld nicht bei sich

Bereits vor dem Urteil eben erklärte der Russe, dass das Problem in der Situation mit Norris ein sogenanntes "Gentlemen's Agreement" in der Formel 1 gewesen sei. Dieses besagt, dass man einen Fahrer in der letzten Kurve vor einer schnellen Runde nicht mehr überholt, wenn man selbst nur auf einer Aufwärmrunde ist.

"Das war ein sehr gutes Beispiel dafür, dass das in der Formel 1 nicht funktioniert", erklärt er. Es seien bereits zwei Autos vor ihm gewesen. Für ein drittes sei kein Platz mehr gewesen, weshalb er sich nicht habe anstellen wollen, weil er dann mit seinem Heck die Ideallinie blockiert hätte. Seine Absicht sei also nicht böse gewesen.

Dummerweise stand er dann aber Norris im Weg, als er die anderen beiden Fahrer überholte.


18:40 Uhr

Gasly enttäuscht: Erstmals nicht in Q3

Nicht nur Tsunoda ist heute bei AlphaTauri unzufrieden. Auch Gasly erklärt: "[Ich bin] natürlich enttäuscht, weil wir zum ersten Mal in diesem Jahr Q3 verpasst haben." Auf P12 fehlten ihm nur 0,016 Sekunden zu P10, was es doppelt ärgerlich macht. "Letztendlich haben andere einen besseren Job als wir gemacht", so Gasly, der erklärt, dass AlphaTauri im Mittelfeld etwas abgefallen sei.

"Wir müssen verstehen, wie wir diese Performance wiederfinden. Denn ich denke, wir waren zu Beginn des Jahres etwas konkurrenzfähiger. Es liegt an uns, es besser zu machen", erklärt er. Mit der Balance des Autos sei er "ziemlich zufrieden", berichtet er. Insgesamt sei man allerdings etwas zu viel gerutscht und habe so die Reifen überhitzt.


18:32 Uhr

Sainz: Zufrieden mit dritter Reihe, aber …

Damit noch einmal zurück zu Ferrari. Gegenüber 'DAZN' erklärt Sainz, dass er "zufrieden" mit P6 und Reihe drei sei. Allerdings erklärt er auch: "Q3 war vielleicht meine schlechteste Session. Ich hatte zwei neue Softs, habe aber nie einen guten letzten Sektor hinbekommen. Ich hatte in Kurve 10 immer Probleme mit dem Wind.

Letztendlich fehlte nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde auf den Teamkollegen, auf Ocon sogar nur 0,040 Sekunden. Man habe daher sicher das "Potenzial" für P4 gehabt, so Sainz. Insgesamt sei es aber trotzdem bislang ein "positives" Wochenende. Er habe Fortschritte gemacht, sei immer vorne dabei gewesen und fühle sich wohl im Auto.


18:23 Uhr

Strafe für Masepin

Das war abzusehen. Der Russe bekommt einen Strafpunkt für das Blockieren von Norris und muss zudem drei Plätze in der Startaufstellung nach hinten. Das wird er aber verkraften können, denn er muss sowieso als Letzter starten. Hier die Begründung der Rennkommissare im Wortlaut:

"During the Qualifying 1 session, Mazepin was setting up for a fast lap. As he approached turns 10 and 11 Mazepin was informed that Norris was closing on a fast lap behind him and was informed of the closing gap all the way through to the incident. Mazepin then slowed to maintain the gap to Schumacher ahead of him with both setting up for their fast laps."

"Between turn 13 and 14, Raikkonen and Tsunoda, who were coming into the pits, jumped ahead of Mazepin. Both cars had also been informed of the fast closing Norris, and it is clear that they did this to get out of Norris’ way. However, this created a difficult situation for Mazepin."

"The Stewards determined that having been clearly informed of Norris’ whereabouts, Mazepin’s decision to pull out and re-pass Raikkonen and Tsunoda clearly impeded Norris, who lost significant time."

"The Stewards recognize that this sequence of corners creates a special challenge to the drivers in qualifying and that Mazepin was faced with a difficult situation. This was also pointed out by Norris in the hearing. However, had Mazepin waited for Norris to pass, he could have pulled out and followed Norris and the Stewards determined this opportunity was available to him without significantly compromising his next lap."

"The Stewards therefore order the usual penalty for 'unnecessary impeding' of a three grid place drop and a single penalty point."


18:13 Uhr

Leclerc: "Sehr, sehr zufrieden" mit P4

Auch hier war P4 heute das Maximum. Gegen die Top 3 hat Ferrari aktuell keine Chance. "Es ist sehr gut für mich gelaufen", zeigt sich der Monegasse daher zufrieden und erklärt: "Ich denke nicht, dass bei der Position viel mehr möglich gewesen wäre." Er hätte sich zwar bei der Zeit noch etwas steigern können. Doch auf P3 fehlten mehr als sechs Zehntel.

"Ich habe [in Q3] nicht alles zusammengebracht. Aber davon abgesehen bin ich heute sehr, sehr zufrieden", erklärt er und ergänzt, dass im Rennen "alles" möglich sei. "Aber realistisch denke ich, dass es sehr schwierig werden wird. Selbst wenn wir es einmal auf Platz drei schaffen sollten, denke ich nicht, dass wir ihn unter normalen Bedingungen halten können."


18:05 Uhr

Russell: P15 das "Maximum"

Letzte Woche noch fast in Q3, heute Letzter in Q2. Russell erklärt, dass man bereits gestern gewusst habe, dass P15 heute das "absolute Maximum" sei. Mehr wurde es dann in der Tat auch nicht. "In Barcelona sind wir etwas langsamer als auf anderen Strecke", erklärt er auch im Hinblick auf die vergangenen Jahre. Ziel sei es morgen trotzdem, mit Alfa Romeo zu kämpfen.

Noch schlechter lief es für den Teamkollegen. Latifi wird als 19. sogar hinter Schumacher im Haas starten. "Es war bislang ein schwieriges Wochenende für uns. In meinem zweiten Run habe ich etwas Schaden erlitten, als ich zu weit draußen war. Das hat beim Rest meiner fliegenden Runden nicht geholfen", berichtet er.


17:57 Uhr

19:15 Uhr: Die Quali-Analyse LIVE auf YouTube

Wie versprochen reichen wir an dieser Stelle die Startzeit für unsere große Qualifyinganalyse auf YouTube nach. Ab 19:15 Uhr besprechen Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll die heutige Qualifikation und beantworten dabei auch deine Fragen aus dem Livechat. Unter anderem werden die beiden analysieren, wie knapp Max Verstappen die Pole heute wirklich verpasst hat.

Folgende Themen stehen heute auf dem Plan:
- Ferrari: Sorgen vor dem Rennen
- Alpine: Wäre mehr gegangen?
- Schumacher stellt auf 4:0
- Strafe für “Rüpel-Russe” Masepin
- AlphaTauri & McLaren
- Vettel: Was ist da schiefgelaufen?
- Verstappen: Beinahe statt Hamilton auf Pole!
- Psychotrick: So baut Wolff Feinde auf!



17:52 Uhr

Perez: Probleme mit der linken Schulter

Das erklärt ein bisschen, warum der Mexikaner so große Probleme hatte. Er sei heute nicht bei "100 Prozent" gewesen, berichtet er und erklärt: "Ich hätte während des Qualifyings ein Problem mit meiner Schulter. Ich habe mich die ganze Zeit nicht wohlgefühlt." Im Qualifying sei es mit zunehmender Dauer "schlimmer und schlimmer" geworden.

Er sei sich nicht komplett sicher, was es sei, aber zumindest fürs Rennen sollte es wieder in Ordnung sein. "Ich habe mit dem Team gesprochen. Wir haben uns alles angesehen, und wir sollten morgen wieder bei 100 Prozent sein", sagt er. Auch von dem Problem abgesehen sei es "einfach ein schlechter Tag" gewesen. Er habe keine einzige gute Runde hinbekommen.


17:44 Uhr

Ricciardo: Letzte Runde verpasst

Beim zweiten McLaren lief es mit P7 etwas besser. "Ich bin definitiv glücklicher als vor einer Woche", atmet der Australier durch. Man habe sich seit gestern stark verbessert. Auch bei ihm lief aber nicht alles glatt. Seine letzte Runde in Q3 konnte er nicht mehr fahren, weil er zu spät über die Linie kam.

"Wir waren am Ende des Feldes, und alle waren spät dran", berichtet er und erklärt: "Alle haben Platz gelassen, und ich wusste es schon nach der halben Runde [dass wir es nicht schaffen]." Weitere verbessern konnte er sich so nicht mehr, aber grundsätzlich ist er mit P7 und seinem Tag trotzdem zufrieden.


17:34 Uhr

Norris: Masepin hat Quali ruiniert

Wie eben schon angesprochen ist der Brite mit P9 überhaupt nicht happy. "Ich habe das Gefühl, das hat mich heute mein Quali gekostet", sagt er im Hinblick auf den Masepin-Vorfall in Q1. Der Russe habe ihn aufgehalten, dadurch habe er bereits in Q1 einen zweiten Reifensatz verbrennen müssen. Dadurch hatte er in Q3 nur noch einen frischen Reifensatz zur Verfügung.

"Das nervt etwas, denn ich denke, ich hätte Fünfter oder Sechster oder so werden können", winkt Norris ab.


17:26 Uhr

Apropos Ocon ...

Der Franzose glaubt, er hätte sogar Vierter werden können. Nur 0,070 Sekunden fehlten am Ende auf Leclerc. Im Hinblick auf seinen zweiten Q3-Run erklärt er: "Ich hätte mich verbessert, aber wir bekamen ein kleines Problem, bei dem wir uns ansehen müssen, was genau da los war. Ich war eine Zehntelsekunde schneller [als vorher], daher bin ich etwas enttäuscht, weil wir vielleicht Vierter hätten werden können."

Mit P5 sei man aber trotzdem "zufrieden".


17:17 Uhr

Alonso: Schon wieder klar hinter Ocon

Zum dritten Mal in Folge landet der Spanier im Quali hinter seinem Teamkollegen. Zumindest hat er es dieses Mal in Q3 geschafft, nachdem bei den beiden vergangenen Rennen bereits in Q2 Feierabend war. "Q3 war das Ziel", berichtet er und erklärt: "Es war im Mittelfeld sehr eng, das wussten wir." Daher sei der Q3-Einzug mit beiden Autos für das Team ein Erfolg.

"In Q3 war es mit dem Verkehr in der letzten Runde in der Outlap etwas chaotisch", verrät er. Auffällig: Alonso war in Q3 langsamer als in Q2. Das sollte natürlich nicht so sein. "Wir brauchen [im Rennen] einen guten Start, eine gute erste Runde", weiß er. Das Ziel seien morgen Punkte. Alonso startet von P10, Ocon von P5.


17:10 Uhr

Perez: Keine Hilfe für Verstappen

Auch der Mexikaner bekommt heute keine Lobeshymne von Helmut Marko. "Wir hatten schon gehofft, dass wir ihn strategisch miteinbeziehen können", sagt der bei 'Sky' und erklärt: "Letztlich ist er bei der Abstimmung auf das gegangen, was Max gehabt hat. [...] Vielleicht war die Eingewöhnungszeit für ihn zu kurz mit diesem neuen Set-up."

"Durch den Dreher im ersten Versuch [in Q3] war er natürlich gehandicapt. Jetzt schauen wir mal. Das Rennen wird lang hier. Überholen ist leider traditionsgemäß sehr schwierig. Aber wie gesagt: Er ist ein guter Reifenflüsterer. Vielleicht können wir das dann ins Spiel bringen", hofft Marko.


17:02 Uhr

Tsunoda macht sich beliebt ...

Der Japaner stänkerte nach seinem Q1-Aus bereits am Funk über das Auto. Gegenüber den Medien legt er noch einmal nach. "Ich frage mich schon ein bisschen, ob es das gleiche Auto [wie bei Gasly] ist. Natürlich ist es das gleiche Auto, aber der Charakter ist zu unterschiedlich", wundert er sich und erklärt: "Vielleicht liegt es am anderen Fahrstil. Aber ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, was passiert ist, warum ich solche Probleme habe."

Mit solchen Aussagen macht er sich beim Team sicher beliebt ...


16:54 Uhr

Hamilton: Beim Set-up fast verzockt

Der Polesetter verrät, dass er vor dem Qualifying einige Änderungen am Set-up vorgenommen hat. Gleich in der ersten Runde seien ihm dann aber Zweifel gekommen, ob das wirklich die richtige Entscheidung gewesen sei. "Wir versuchen immer, das Auto besser zu machen. Aber es ist ein gewisses Risiko, weil man auch das Rennen im Hinterkopf haben muss", erklärt er.

"Er hat gesagt, sie haben ein bisschen einen falschen Weg eingeschlagen mit dem Set-up. Dann haben sie versucht, mit den verfügbaren Instrumenten das doch wieder hinzukriegen, dass er das Untersteuern aus dem Auto kriegt. Das hat dann ein bisschen besser funktioniert", so Toto Wolff bei 'Sky'. Letztendlich hat es aber ja trotzdem zur Pole gereicht - wenn auch extrem knapp.


16:45 Uhr

Verstappen: Pole in Kurve 4 verloren

Das verrät Helmut Marko bei 'Sky'. "Wir haben es nur in einer Kurve verloren, das war Kurve 4. In diesem Sektor haben wir zwei Zehntel verloren", berichtet der Österreicher und erklärt: "So gesehen gehen wir positiv ins Rennen, weil wir wissen, dass wir ein sehr, sehr schnelles Rennauto haben." Auch die Longruns am Freitag seien "gut" gewesen.

"Das schaut alles positiv aus. Jetzt müssen wir schauen: Wie entwickelt sich das Wetter? Bleibt es so warm? Dann könnte es durchaus in eine Zweistoppstrategie gehen", so Marko. Auch bei Mercedes lässt man offen, ob man morgen mit einem oder mit zwei Stopps fahren wird.


16:40 Uhr

Warum wählte in Q2 keiner die Mediums?

Die Frage wird in der PK geklärt. "Ich denke, wir hätten uns locker darauf qualifizieren können", stellt Verstappen klar. Es habe aber keinen Grund dafür gegeben, weil ein Start auf Medium morgen kein Vorteil sei. Das bestätigt auch Hamilton. Der Medium sei beim Start der langsamere Reifen, und es sei ein langer Weg bis zur ersten Kurve. Und im ersten Stint sei er auch kein Vorteil. Daher sei er keine echte Option gewesen.


16:37 Uhr

Vettel: "Hat nicht viel gefehlt"

"Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass der letzte Schuss ein bisschen besser wird. Es war extrem eng, aber im Endeffekt hat nicht viel gefehlt", berichtet der Deutsche bei 'Sky' und erklärt: "Der letzte Satz Reifen hat sich nicht so gut angefühlt, und dann ruck zuck ist ein Zehntel weg." Im Hinblick auf das Rennen erklärt er: "Morgen werden die Karten neu gemischt."

"Es wird natürlich schwer", weiß er angesichts der Tatsache, dass das Überholen in Barcelona schwierig ist. "Die Qualifikationsposition ist wichtig und es hätte heute vielleicht ein bisschen besser gehen können. Aber trotzdem schauen wir, was morgen drin ist", so Vettel.


16:31 Uhr

Hamilton: Fühlt sich an wie die erste Pole

Der Weltmeister erklärt, dass er sich nach seiner 100. Pole wie nach seiner ersten fühle. Die holte er übrigens 2007 in Kanada. Passend dazu gibt es dieses kleine Video von Mercedes. Nett gemacht!


16:28 Uhr

Masepin und Norris zu Stewards zitiert

Wie bereits angesprochen könnte die Szene in der Schikane in Q1 noch ein Nachspiel haben. Masepin und Norris wurden deswegen zu den Stewards zitiert. Für beide war es ohnehin kein guter Nachmittag. Masepin wurde Letzter, Norris dürfte mit P9 auch nicht zufrieden sein. McLaren-Teamkollege Ricciardo wurde Siebter.