powered by Motorsport.com

Ex-Ferrari-Pilot: 2020 wird entscheidendes Jahr für Vettel

Ex-Ferrari-Pilot Felipe Massa analysiert die Dynamik innerhalb der Scuderia - FIA-Präsident Jean Todt lobt Charles Leclerc als zukünftigen Weltmeister

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Saison 2020 wird für einige Fahrer eine entscheidende sein, besonders für Sebastian Vettel. Der Deutsche verfügt nur noch über einen Vertrag bis Ende des Jahres. "Ferrari wird Sebastian in diesem Jahr genau analysieren", glaubt Ex-Scuderia-Fahrer Felipe Massa im exklusiven Interview mit 'Motorsport-Total.com'.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettels Ferrari-Vertrag endet mit Saisonende 2020 Zoom

Die Saison 2020 werde die Richtung vorgeben, die Ferrari in Zukunft einschlagen wird. Davon ist Massa überzeugt. Der Brasilianer war selbst von 2006 bis 2013 Pilot beim italienischen Traditionsrennstall, und kennt das Team daher gut.

In seinem sechsten Jahr bei Ferrari werde sich entscheiden, wie es mit Vettel weitergeht. "Ich denke, in diesem Jahr wird Ferrari ihn analysieren und sich anschauen, ob sie ihn für das kommende Jahr behalten wollen oder nicht. Wir müssen daher bis zum Saisonstart warten, um einschätzen zu können, wie sich die Dinge in Zukunft entwickeln werden."

Schon in der Winterpause hat der Traditionsrennstall ein erstes Statement abgegeben: Charles Leclerc, der in seinem ersten Jahr zwei Rennen gewinnen konnte, wurde bis 2024 verlängert. Für Massa ist der Monegasse die Zukunft von Ferrari. "Er hat einen langen Vertrag und hat bewiesen, dass er die Zukunft des Teams ist."


Formel 1: Diese Teams müssen sich 2020 verbessern

Wir blicken in diesem Video auf die Formel-1-Teams, die sich in der kommenden Saison 2020 deutlich steigern müssen, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Weitere Formel-1-Videos

Auch für Ex-Ferrari-Teamchef Jean Todt ist Leclerc die große Hoffnung der Tifosi. In der 'Gazette de Monaco' meinte der Franzose laut 'Corriere dello Sport': "Ich hoffe, dass er Weltmeister wird, denn er hat es verdient." Dazu brauche er allerdings ein siegfähiges Auto.

"Ich glaube, dass Charles sichergehen muss, dass er ein Auto und Team hat, mit dem es möglich ist, Rennen zu gewinnen." Todt, dessen Sohn Nicolas als Leclercs Manager auftritt, spricht gar davon, dass 80 Prozent des Erfolgs in der Formel 1 heutzutage vom Auto abhängen würde, nur 20 Prozent vom Talent des Fahrers.

"Charles hat diese 20 Prozent bereits", ist der FIA-Präsident sicher. In seiner zweiten Saison mit den Roten wird Leclerc versuchen, Vettel als Nummer 1 im Team abzulösen. Doch das werde nicht einfach werden, glaubt Massa. Er prophezeit: "Wir werden wieder einen Kampf Mercedes gegen Ferrari gegen Red Bull sehen."

Folgen Sie uns!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige