powered by Motorsport.com

Ferrari in Sorge: Neues Auto schlechter als gedacht?

Informationen aus Italien legen nahe, dass Ferrari mit seinem Auto ein grundlegendes Problem hat: Wieder kein Titel für Vettel und Leclerc?

(Motorsport-Total.com) - Müssen Ferrari-Fans vor einer weiteren Saison ohne Titel Angst haben? Diese Befürchtungen schürt in diesen Tagen der italienische Journalist Leo Turrini, der in seinem Blog ein düsteres Bild vom neuen Ferrari-Boliden zeichnet. "Es hat für mich den Anschein, dass die ersten Hinweise aus dem Windkanal und dem Simulator die Ingenieure nicht beeindruckt haben", schreibt er.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel und Ferrari könnte wieder eine schwierige Saison bevorstehen Zoom

Diese Aussagen decken sich mit Informationen von 'Auto Bild motorsport', nach denen das neue Auto Kopfschütteln bei den Ingenieuren verursacht, wie angeblich sichere Quellen verraten. Angeblich soll der neue Ferrari-Bolide einen gravierenden Fehler in der Aerodynamik haben, der bislang jedoch nicht genau identifiziert werden konnte.

Es heißt, dass Ferrari den Anstellwinkel des Autos an Red Bull anlehnen will, Genaueres wird aber erst am 11. Februar zu erfahren sein, wenn die Scuderia ihr Auto, das den Codenamen 671 trägt, der Öffentlichkeit vorstellen wird.

Fraglich ist auch, ob Ferrari seine Verluste beim Antrieb wieder in den Griff bekommen kann. Die FIA hatte durch einige Klarstellungen Grauzonen abgedeckt, in denen sich Ferrari vermeintlich einen Vorteil herausgearbeitet hatte. Am Ende der Saison war der Motor der Italiener nicht mehr so dominant wie zu Beginn der zweiten Saisonhälfte.


Formel-1-Technik: Duell Ferrari vs. Mercedes 2019

Wir blicken auf das Entwicklungsrennen zwischen Ferrari und Mercedes in der Formel-1-Saison 2019 zurück. So veränderten sich der SF90 und der W10. Weitere Formel-1-Videos

Sollte Ferrari im Titelkampf erneut leer ausgehen, würde man bereits zwölf Jahre ohne Weltmeisterschaft sein. Letztmals gewann man 2008 einen Titel in der Formel 1.

Als Fahrer werden auch 2020 Sebastian Vettel und Charles Leclerc an den Start gehen.

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter