Startseite Menü

Endlich Geld für neue Teile: Racing Point muss Training opfern

Sergio Perez schneller als Esteban Ocon, aufgrund von Set-up-Problemen mit einem großen Update aber nicht begeistert von seinem Auto - Entwicklungsarbeit ging vor

(Motorsport-Total.com) - Die Racing-Point-Mannschaft (früher Force India) musste das Freie Training zum Singapur-Grand-Prix (Formel 1 2018 live im Ticker!) am Freitag opfern, um überarbeitete Aerodynamik-Teile zu testen. Die mit dem Geld der neuen Besitzer produzierten Updates taten zwar ihren Dienst, dennoch blieben Sergio Perez und Esteban Ocon auf den Rängen 11 und 13 wohl unter ihren Möglichkeiten.

Sergio Perez

Braver Soldat: Sergio Perez musste entwickeln statt sein Auto richtig einzustellen Zoom

Der Mexikaner, der sich lieber mit seinem Set-up beschäftigt hätte, seufzt: "Es ist nicht einfach, in Singapur Aero-Updates zu bringen, aber wir haben getan, was wir konnten, und sämtliche neue Teile ausprobiert." Die Charakteristika des Autos hätten sich gewaltig verändert. Es brauche Zeit, ehe Racing Point verstünde, wie sich die Abstimmung mit den neuen Komponenten optimieren ließe.

Ocon ist optimistischer. Er spricht von "keinem schlechten Start" und hält die Top 10 im Qualifying für möglich. Es käme aber auf die Leistung der Piloten an, schließlich könnten kleine Fehler im umkämpften Mittelfeld besonders in Singapur gleichbedeutend mit dem Verlust vieler Positionen sein.

Technikchef Andy Green weiß: "Esteban ist mit den neuen Teilen etwas glücklicher." Es wird aber kaum mit Perez neuen Windabweisern zu erklären sein, dass er das Boxengassen-Tempolimit von 60 km/h überschritt und mit 72,8 km/h an den Kommandostände vorbeidonnerte. 1.000 Euro Strafe.

Sollten die Updates bald einschlagen und die Performance des Autos verbessern, wäre es laut Teamchef Otmar Szafnauer "möglich aber nicht wahrscheinlich", McLaren den sechsten Rang in der Konstrukteurs-WM noch streitig zu machen. Derzeit steht es 52:32 für den Konkurrenten.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Software-Architekt*in Automotive
Software-Architekt*in Automotive

Standort(e): Braunschweig Friedrichshafen Rülzheim StuttgartMit ihren 1000 Mitarbeitern ist die ITK Engineering GmbH ein international anerkanntes Technologieunternehmen, ...

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!