powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Endlich: Caterham bestätigt Pic

Die französische Technologie-Industrie macht's möglich: Charles Pic wechselt nach nur einer Saison bei Marussia für mehrere Jahre zu Caterham

(Motorsport-Total.com) - Was unsere Leser bereits seit September wissen, wurde heute in Sao Paulo endlich auch offiziell bekannt gegeben: Charles Pic, bisher Teamkollege von Timo Glock bei Marussia, wechselt 2013 zu Caterham. Der 22-jährige Franzose und der malaysisch-britische Rennstall von Tony Fernandes haben einen "mehrjährigen" Vertrag abgeschlossen.

Charles Pic

Charles Pic wechselt von Marussia zu Caterham, hat langfristig unterschrieben Zoom

"Ich freue mich darauf, mein zweites Formel-1-Jahr mit einem Team zu bestreiten, das so viel Potenzial besitzt", erklärt Pic anlässlich der offiziellen Verlautbarung. "Caterham hat alles beisammen, um es mit einigen der davor liegenden Teams aufzunehmen. Ich weiß, wie entschlossen das Team ist, und ich freue mich darauf, selbst dazu beizutragen, das Team in der Startaufstellung nach vorne zu bringen."

Französische Caterham-Partner freuen sich

"Ich bin ganz aufgeregt darüber, Gelegenheit zu haben, in einem Team zu wachsen, das technische Beziehungen zu zahlreichen französischen Firmen hat, einschließlich Renault und Total, plus eine offizielle Partnerschaft mit EADS. Und die Perspektive, dass die Caterham-Gruppe gemeinsam mit Renault Sportwagen baut, war ein weiterer Grund für meine Entscheidung", erläutert er die kommerziellen Hintergründe des Deals.

Sollte Caterham am kommenden Sonntag nicht noch Marussia von Platz zehn der Konstrukteurs-WM verdrängen, droht dem Team ab 2013 ein Einschnitt in die Beteiligung am Einnahmentopf der Formel 1. Es ist kein Geheimnis, dass der Rennstall versucht, dies mit einer zahlenden Fahrerbesetzung wettzumachen, und Pic ist das erste Puzzlesteinchen. Sollte Heikki Kovalainen in Sau Paolo nicht mindestens Zwölfter werden, muss der Finne wohl gehen.


Fotos: Caterham, Großer Preis von Brasilien


Eine treibende Kraft hinter Pics Verpflichtung war Renault: "Frankreich ist und bleibt der größte Renault-Markt", erklärt Renault-Sport-Geschäftsführer Jean-Francois Caubet. "Einen weiteren jungen und dynamischen französischen Fahrer im Renault-Stall zu haben, erschließt für uns weitere Marketing- und PR-Möglichkeiten, sowohl für unser Formel-1-Engagement wie auch für unsere Serienproduktion in Frankreich und dem Rest Europas."

7:12-Bilanz im Qualifying-Duell gegen Timo Glock

Jean-Francois Caubet

Jean-Francois Caubet war eine der treibenden Kräfte hinter dem Pic-Deal Zoom

Und auch Teamchef Cyril Abiteboul freut sich über den Neuzugang: "Wir haben Charles' Fortschritte in dieser Saison beobachtet. Er ist uns im Qualifying einige Male ziemlich nahe gekommen, und es ist offensichtlich, dass er ein besonderes Talent ist. Im Laufe des Jahres hat er gegen einen erfahrenen Teamkollegen extrem gut abgeschnitten. Wir freuen uns darauf, ihn in unserem Umfeld 2013 und darüber hinaus wachsen zu sehen."

"Die Energie und das Image, das er dem Team und seinen Partnern bringt, werden einen sehr positiven Einfluss auf die Saisons, die vor uns liegen, haben", ergänzt er. "Und dass wir das vor Saisonende bekanntgeben können, ermöglichst es Charles und dem Team, sich bestmöglich auf 2013 vorzubereiten und schnell zu lernen, die Leistungsvorteile des Renault- beziehungsweise Red-Bull-Antriebsstrangs zu maximieren, die für ihn neu sein werden."

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda
Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Folgen Sie uns!

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior Engineer (m/f/d) Engine Development
Senior Engineer (m/f/d) Engine Development

Your tasks: development of engine and engine subsystems in terms of performance, fuel economy and emissions regulations, fail safe and drivability requirements development ...

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45