powered by Motorsport.com

Ecclestone kritisiert TV-Kommentatoren in der Formel 1

Bernie Ecclestone glaubt, dass viele TV-Kommentatoren die Formel-1-Rennen entweder zu kompliziert erklären oder selbst zu wenig Ahnung haben

(Motorsport-Total.com) - Bernie Ecclestone glaubt, dass nicht nur das Produkt Formel 1, sondern teilweise auch die TV-Kommentatoren für den Zuschauerschwund der vergangenen Jahre verantwortlich sind. Denn aufgrund der Komplexität des aktuellen Reglements gelinge es vielen Kommentatoren und Experten nicht mehr, die Themen und Inhalte für alle verständlich zu vermitteln.

Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone ist mit einigen TV-Kommentatoren nicht zufrieden Zoom

"Die Kommentatoren verschlechtern die Situation, weil sie für Experten erklären und nicht für Menschen, die einfach einen unterhaltsamen Nachmittag vor ihrem Fernseher verbringen wollen", so der 84-jährige Formel-1-Geschäftsführer. "Und manchmal verstecken sich diese Kommentatoren auch hinter irgendwelchen technischen Fachbegriffen, weil sie selbst nicht hundertprozentig verstehen, was vor sich geht."

Die Königsklasse sei "krank", räumt Ecclestone ein: "Wir haben Publikum verloren und Ich möchte wissen warum. Die Menschen haben heute aber so viele Möglichkeiten, sich zu unterhalten. Früher gab es eine Handvoll TV-Sender - und auf einem lief die Formel 1. Heute gibt es viel mehr Auswahl. Das verwirrt."